♥ڿڰۣ«ಌ SPIRITUELLE Я Ξ √ Ω L U T ↑ ☼ N - Erdhüter, Lichtkinder und Lichtarbeiter Forum - WE ARE ALL ❤NE L♡ve ● Pe▲ce ● Light☀ Nothing But L♡ve Here ♥ڿڰۣ«ಌ

Normale Version: 10 Jahre Forum
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.

  roseline  roseline 

Hallo liebe Forengemeinde

An diesem Wochenende hat unser Forum sein 10 jähriges Jubiläum...
Es wäre sehr schön, wenn wir dieses gemeinsam feiern würden.
Bei dem aktuellen Weltgeschehen ist es mehr als wichtig, auch mal die Seele baumeln lassen zu können und
sich nicht nur mit dem Chaos in der Welt zu beschäftigen.
Bei der vielfältigen Informationsflut kommen die berührenden und wundervollen Aspekte des Lebens viel zu kurz,
alles was wirklich Liebenswert ist und Kraft geben kann.
Ich möchte mich zuerst bei unserem lieben Ashatur bedanken, der seine Zeit und Geld seit dem ersten Moment in dieses Forum steckt, damit wir uns hier austauschen können und im Hintergrund darüber wacht, dass alles funktioniert.
Bei euch allen möchte ich mich bedanken, weil eure Beiträge das Forum bereichern und natürlich bei allen Lesern, die uns damit zeigen, wie richtig wir mit unseren Worten, Gedanken und Meinungen liegen.
Ohne euch würde es diesen Raum nicht geben, wo jeder sagen kann, was er möchte und ihm wichtig ist.
Wir haben in 10 Jahren manche Krise gemeinsam bewältigt, viele schöne Augenblicke geteilt, über ernste Themen gesprochen und zusammen gelacht.
Viele Freundschaften sind über das Forum hinaus entstanden und verbinden uns über die ganze Welt.
Auch ich freue mich, ein Teil dieser Gemeinschaft sein zu dürfen, denn ihr habt mich bereichert, zum Nachdenken angeregt und zum Lachen gebracht.
Und vielleicht ist es genau der richtige Zeitpunkt, ein Licht zu entzünden, damit eine Lichterkette hell und stark einmal um die Welt geht.
Vielleicht ist es Zeit für Gedichte, Geschichten, Bilder und Musik, die uns daran erinnern, was wirklich wichtig ist in diesem Leben.
Vielleicht findet so manch stiller Leser Inspiration, sich hier ebenfalls mitzuteilen, was ihn bewegt. 
Vielen Dank für unsere Gemeinschaft, die hoffentlich noch viele Jahre bestehen bleibt und vielen Dank, weil es euch alle gibt...
Fühlt euch wirklich dolle gedrückt und habt ein tolles Wochenende....  freund
Mit einem lieben Gruß
eure nette
Heart




                                [Bild: animiertes-kerzen-bild-0098.gif]
10 Jahre Forum
.
laola
.
Ein Jubiläum feiert man,wenn man mit Freude festellen kann,
in all den vergangenen Jahren,hat man viel Gutes hier erfahren.
Zum Jubiläum stolz und froh,so kann man sagen nur weiter so!
.
.
Ihr Lieben
In den Jahren in denen ich hier schreibe,gab es viele sehr schöne Begegnungen,
wundervolle Beiträge und einen sehr regen geistigen Austausch. Dafür Danke ich allen die ich
hier kennenlernen durfte und Freundschaften die sich daraus entwickelt haben.
Mein Dank geht natürlich auch an Ashatur,der immer über das Forum gewacht hat
und uns allen die Möglichkeit geboten hat,uns hier gemeinsam auszutauschen.
Mögen noch viele schöne Jahre uns alle bereichern und uns in Liebe zusammen bringen.
.
Danke Euch allen für Euer Sein
In Liebe  freund Sabine
.
Für alle Sternenkinder  Morgaine aus dem Album " Wir sind Eins "
.
*
Auch ich teile heute meine Freude mit Euch, dass wir uns hier in diesem Forum zu einer Gemeinschaft, danke Dir, Ashatur, zusammenschließen konnten. Heute können wir auch erkennen, dass der Name "Spirituelle Revolution" gut paßt, denn wir leben ja in einer Zeitepoche der großen Umwälzungen, in der das Unterste nach Oben gekehrt wird. Eine Herausforderung für jeden Einzelnen in seiner authentischen Energie zu bleiben, also die Fackel hoch zu tragen. Jeder auf seine besondere Weise und Sie, lieber Canine, sogar aus einem weiten fernen Land.

Ich glaube heute, bevor wir hier auf die Erde gekommen sind, wußten wir was auf uns zukommt und auch was unsere speziellen Aufgaben sind, genau dann, wenn sie gefragt sind. Im Außen können wir gerade jetzt erleben, welche großartigen Menschen nach vorne treten.

Allen stillen Lesern schicke ich einen Regenbogen!
Liebe Grüße
von Elke
Wertes Forum und MitLeser
.
Ich bin hier wohl der jüngste Spross, zumindest was meine bislang doch sehr kurze Anwesenheit betrifft, dennoch möchte ich ebenfalls als Gratulant hervortreten und meinen Glückwunsch für das 10jährige Jubiläum aussprechen. Ich danke natürlich meiner lieben nette für diesen Hinweis, sonst hätte ich das ja gar nicht wissen können. Sie verriet mir übrigens auch, daß sie ihrem PC im Vorfeld kaum etwas abgewinnen konnte, bis zu dem Zeitpunkt als dieses Forum eröffnet wurde. Nun hat sie das nicht unbedingt süchtig gemacht, möglicherweise anfangs ein bisschen, winki doch im Großen und Ganzen war ihr einfach nur wichtig, endlich Gleichgesinnte gefunden zu haben, die man im eigenen Umfeld vielleicht nicht immer finden mag. So wie ihr wird es sicher auch vielen anderen ergangen sein und das ist gut so. 
Zusammenhalt und Verständnis, gute Ratschläge oder neue Seelenverwandte zu finden ist heutzutage wohl wichtiger denn je...aber auch schon damals, wie man an diesem JubiläumsErfolg doch gut erkennen kann. 
Lange Rede kurzer Sinn...
Musik, zur Feier des Anlasses, gab es schon ausreichend, so verbleibe ich stattdessen mit herzlichen Grüßen freund und einer ZenGeschichte... die gibt es auch in Kurzfassung, doch ich drücke Ihnen lieber die lange auf.  :rofl:
Canine
buddha
Glück oder Unglück - wer weiß das schon?
Autor unbekannt
.
Im alten China lebte einst ein armer alter Bauer, dessen einziger Besitz ein wundervoller weißer Hengst war, Selbst der Kaiser träumte davon, dieses Pferd zu besitzen. Er bot dem Alten Säcke voller Gold und Diamanten, doch der Alte schüttelte beharrlich den Kopf und sagte: "Mir fehlt es an nichts. Der Schimmel dient mir seit vielen Jahren und ist mir zum Freund geworden.
Und einen Freund verkauft man nicht; nicht für alles Geld der Welt. Und so zogen die Gesandten des Kaisers unverrichteter Dinge wieder ab.
Die Dorfbewohner lachten über so viel Unvernunft. Wie konnte der Alte bloß wegen eines Pferdes soviel Reichtum und Glück ausschlagen ?
Eines Morgens war das Pferd verschwunden. Die Dorfbewohner liefen aufgeregt vor dem leeren Stall zusammen, um das Unglück des alten Bauers zu beklagen. "sag selbst, Alter, hat sich deine Treue gelohnt? Du könntest ein reicher Mann sein, wenn du nicht so eigensinnig gewesen wärst. Jetzt bist du ärmer als zuvor. Kein Pferd zum Arbeiten und kein Geld zum Leben, Ach, das Unglück hat dich schwer getroffen."
Der alte Bauer blickte bedächtig in die Runde, nickte nachdenklich und sagte: "Was redet ihr da ? Das Pferd steht nicht mehr im Stall, das ist alles, was ich sehe. Vielleicht ist es ein Unglück, vielleicht auch nicht. Wer weiß das schon so genau?" Tuschelns gingen die Leute auseinander. Der Alte musste durch den Schaden wirr im Kopf geworden sein, anders ließen sich seine Worte nicht erklären.
Einige Tage später, es war ein warmer, sonniger Frühlingstag und das halbe Dorf arbeitete in den Feldern, stürmte der vermisste Schimmel laut wiehernd die Dorfstrasse entlang. Die Sonne glänzte auf seinem Fell, und die Mähne und Schweif flatterten wie feinste Silberfäden im Wind. Es war ein herrlicher Anblick, wie er voller Kraft und Anmut dahergaloppierte.
Doch das war es nicht allein, was die Dörfler erstaunt die Augen aufreißen ließ. Noch mehr Staunen riefen die sechs wilden Stuten hervor, die hinter dem Hengst hertrabten und ihm in die offene Koppel neben dem leeren Stall folgten.
"O du Glücklicher, von den Göttern gesegneter Mann! Jetzt hast du sieben Pferde und bist doch noch zum reichen Mann geworden. Bald wird Nachwuchs deine Weiden füllen. Wer hätte gedacht, dass dir noch einmal soviel Glück beschieden wäre?" riefen sie, während sie dem alten Mann zu seinem unverhofften Reichtum gratulierten.
Der Alte schaute gelassen in die aufgeregte Menge und erwiderte: "Ihr geht zu weit. Sagt einfach: Jetzt hat er sieben Pferde. Ob das Glück oder Unglück bringt, niemand weiß es zu sagen.
Wir sehen immer nur Bruchstücke, wie will man da das Ganze beurteilen. Das Leben ist so unendlich vielfältig und überraschend."
Verständnislos hörten ihm die Leute zu. Die Gelassenheit des Alten war einfach unbegreiflich. Andererseits war er schon immer etwas komisch gewesen. Na ja, sie hatten andere Sorgen.
Der alte Bauer hatte einen einzigen Sohn. In den folgenden Wochen begann er die Wildpferde zu zähmen und einzureiten. Er war ein ungeduldiger, junger Mann,und so setzte er sich schon früh auf eine der wilden Stuten. Dabei stürzte er so unglücklich vom Pferd, dass er sich beide Beine mehrmals brach. Obwohl die Heilerin ihr Bestes tat, war allen klar, dass seine Beine nie wieder ganz gesund werden würden. Für den Rest seines Lebens würde er ein hinkender, behinderter Mann bleiben.
Wieder versammelten sich die Leute vor dem Haus des Alten. "O du armer, alter Mann!" jammerten sie, "nun entpuppt sich dein Glück als großes Unglück, dein einziger Sohn, die Stütze deines Alters, ist nun ein hilfloser Krüppel und kann dir keine Hilfe mehr sein. Wer wird dich ernähren und die Arbeit tun, wenn du keine Kraft mehr hast? Wie hart muss dir das Schicksal erscheinen, das dir solches Unglück beschert."
Wieder schaute der Alte in die Runde und antwortete: "Ihr seid vom Urteilen besessen und malt die Welt entweder schwarz oder weiß. Habt ihr noch immer nicht begriffen, dass wir nur Bruchstücke des Lebens wahrnehmen. Das Leben zeigt sich uns nur in winzigen Ausschnitten, doch ihr tut, als könntet ihr das Ganze beurteilen. Tatsache ist, mein Sohn hat beide Beine gebrochen und wird nie wieder so laufen können, wie vorher. Lasst es damit genug sein. Glück oder Unglück, wer weiß das schon."
Nicht lange danach, brach ein Krieg aus. Das ganze Dorf war von Wehklagen und Trauer erfüllt, denn alle wussten, dass die meisten Männer nicht mehr heimkehren würden.
Wieder einmal liefen die Dorfbewohner vor dem Haus des alten Bauern zusammen.: "Wie recht du hattest. Jetzt bringt dein Sohn dir doch noch Glück.
Der Alte schaute nachdenklich in die verstörten Gesichter der Leute."Könnte ich euch nur helfen, weiter und tiefer zu sehen, als ihr es bisher vermögt. Wie durch ein Schlüssellloch betrachtet ihr euer Leben, und doch glaubt ihr, das Ganze zu sehen. Niemand von uns weiß, wie sich das große Bild zusammensetzt. Was eben noch ein großes Unglück scheint, mag sich im nächsten Moment in Glück erweisen.
Anderseits erweist sich scheinbares Unglück auf längere Sicht oft als Glück und umgekehrt gilt das gleiche. Sagt einfach: Unsere Männer ziehen in den Krieg, und dein Sohn bleibt zu Hause. Was daraus wird, weiß keiner von uns. Und jetzt geht nach Hause, und teilt die Zeit miteinander, die euch bleibt.
line
  
Liebes Forum und 
Hallo liebe nette
danke
Vielen Dank, weil du mich angeschrieben und darauf aufmerksam gemacht hast, dass es hier etwas zu feiern gibt. 10 Jahre ist 'ne lange Zeit für ein Forum und das alleine bestätigt schon seinen Sinn und Zweck. 
Natürlich gab es auch hier ein großes Kommen und Gehen, so wie überall und manchmal war es turbulent oder auch mal stiller als gewohnt, trotzdem hat es jede Phase immer gut überdauert und ausgehalten, nicht zuletzt wegen eurem guten Team und dem harten Kern, der das Programm am Laufen hielt. Ich hab mir überlegt, welchen Beitrag ich hier geben könnte, der auch passend zum Ausdruck bringt, worum es eigentlich geht und der Vergleich mit der Lichterkette von dir brachte mich dann auf ein Video, das Ben einmal an das ganze Anonymous Team schickte, damit wir uns dran erinnern, wie jedes offene Herz auch ein anderes "anstecken" kann. Ansteckung kann also auch etwas sehr Positives sein, wie zum Beispiel mit großer Liebe infiziert zu werden und sie dann auch weiterzugeben. Das wurde in letzter Zeit vielleicht ein bisschen vergessen, allerdings nicht von mir und deshalb zur Erinnerung noch einmal, auch weil es so schön ist... 
Heart
Heart
Mit den herzlichsten Grüßen an alle und in tiefer Verbundenheit mit euch
nordwind 
Und nicht vergessen:
Zusammen sind wir stark  laola


Liebe Grüße
nordwind
Danke lieber Nordwind ich sehe es auch so, nur als Gemeinschaft können wir sicher durch die Wellen navigieren und nicht mit der Strömung mitgerissen werden. Schön, das Du bei uns im Forum bist.

Liebe Grüße
von Elke
Ja, ihr Lieben,
10 Jahre! Für mich gab es in anderen, ähnlichen Foren schon etwas Vorlauf. Vielleicht ist die/der eine  oder andere Wegbegleiter sogar noch hier. Auf und ab.
Wenn ich die Zeit bedenke die ich nicht nur schreibend sondern, ja Probleme im Zusammenhang mit den Forum bearbeitend bedenke, dann kann nur der folgende Song diesen Umstand in Musik fassen. 
Moment!
Ich hab nach einer adäquaten Audio-Fassung gesucht leider nichts mit der Ausdruckskraft des nun eingestellten Videos gefunden. Also los! Kuckt nicht nur auf die Bilder, schließt die Augen, lehnt euch einen Moment zurück.
Ach, und eins noch, fasst es richtig auf, ich möchte mich möglichst nüchtern, Sentimentalitäten werden mir schnell zur Qual. Und klar ist das mit mir eher eine Agape Liebesgeschichte. Aber auch in Bezug zu Sprachschatz, Worte, Sätze, Ausdruck. Und vielem mehr. Also, Bilder erstmal ausblenden, bitte. Die unglaublichen Töne genießen!




Jetzt hab ich doch was kongeniales auf Audio:

https://soundcloud.com/its-melanie-amaro...ston-cover

Wünsche für die Zukunft, die nächsten 10 Jahre? 
Sollte es eintreffen, es werden viele Menschen durch die aktuellen Geschehnisse in ihren Weltbild erschüttert, tja, möglicherweise kann dieses Forum einen Beitrag leisten zur weiteren Orientierung.

Liebe Grüße
Traumfinder