♥ڿڰۣ«ಌ SPIRITUELLE  Я Ξ √ Ω L U T ↑ ☼ N - Erdhüter, Lichtkinder und Lichtarbeiter Forum -                                                                                                WE ARE ALL ❤NE  L♡ve ● Pe▲ce ● Light☀ Nothing But L♡ve Here  ♥ڿڰۣ«ಌ
Botschaften von Meister Kuthumi - Druckversion

+- ♥ڿڰۣ«ಌ SPIRITUELLE Я Ξ √ Ω L U T ↑ ☼ N - Erdhüter, Lichtkinder und Lichtarbeiter Forum - WE ARE ALL ❤NE L♡ve ● Pe▲ce ● Light☀ Nothing But L♡ve Here ♥ڿڰۣ«ಌ (https://spirituelle-revolution.net)
+-- Forum: ❤*¨*•.¸¸.• ♥ LICHTbotschaften und AUFSTIEGsgeschehen ♥•.,,.•*¨*❤  (https://spirituelle-revolution.net/Forum-%E2%9D%A4-%C2%A8-%E2%80%A2-%C2%B8%C2%B8-%E2%80%A2-%E2%99%A5-LICHTbotschaften-und-AUFSTIEGsgeschehen-%E2%99%A5%E2%80%A2-%E2%80%A2-%C2%A8-%E2%9D%A4-%EF%BB%BF)
+--- Forum: ☼ Aufgestiegene Meister (https://spirituelle-revolution.net/Forum-%E2%98%BC-Aufgestiegene-Meister)
+--- Thema: Botschaften von Meister Kuthumi (/Thread-Botschaften-von-Meister-Kuthumi)

Seiten: 1 2


Botschaften von Meister Kuthumi - Rosi - 12.01.2012

100 PROZENT
MEISTER KUTHUMI
12. Januar 2012

Von vorne an!


Geliebte Kinder der Urmutter allen Lebens.
Von vorne an und wir vertiefen, wir üben,
wir wiederholen bereits gegebene Lektionen,
denn an einem ist der Reifegrad einer Seele abzulesen:
An dem, wie sie mit schwierigen Lebensumständen umgeht,
an dem, wie sie sich verhält, so sie sich an den Rand gedrängt fühlt,
was in ihr geschieht, so rundherum die Energiefelder gestört sind,
so sie auf sich selbst gestellt ist, so sie nicht weiterweiß
und dennoch weitermuss, aus einem inneren Gefühl heraus.


Ja, daran sieht man, wo ein Wesen steht,
wie weit es mit der Gottes-Anbindung ist,
wie tief diese Seele im Urgrund allen Seins,
in der Mutter allen Lebens, verankert ist.


Bei Schönwetter gut gelaunt zu sein, ist das Eine,
so es aber stürmt und so die Feuer des Himmels auf der Erde lodern,
gefasst und in sich ruhig und gelassen zu bleiben,
ist etwas völlig anderes.


Dahin wollen wir nun gelangen, damit ihr mehr und mehr
losgelöst seid vom Treiben dieser Zeit,
damit ihr unerreicht bleibt, jetzt, da euch die alten Kräfte
erreichen wollen, da sie eure Evolution in das Licht
mit allen ihnen noch zu Gebote stehenden Mitteln bekämpfen.


MEISTER KUTHUMI, der ich bin,
ist erneut zu euch gekommen, aus einer fernen Welt
und ich bleibe bei euch, denn die entscheidenden Tage der Menschheit
haben begonnen.


Zunächst seid euch eures IST-STATUS gegenwärtig!
Wo seid ihr jetzt, wo steht ihr jetzt, wo gilt es nach-zu-justieren,
wo wirken noch Ängste und wo sind sie längst schon abgelöst
und getilgt aus eurem Wesen?


Macht bitte diese Bestandaufnahme von euch selbst,
indem ihr in eine stille Meditation geht und die inneren Bilder dazu
kommen lasst. Ruft mich, ich fördere zutage, was noch ist,
und ich zeige euch auf, was ihr bereits erlöst habt.

Es ist gut zu wissen, was bereits getan ist,
damit unnötige Wiederholungen ausbleiben,
wichtig ist, dass ihr genau schaut, mutig und unverstellt,
damit ihr seht, was in euch wirkt und ist.


ICH BITTE MEISTER KUTHUMI JETZT AN MEINE SEITE ZU TRETEN,
MIR MEINEN IST-ZUSTAND ZU ZEIGEN UND IN MIR
DIE GOTTES-ANBINDUNG VERFESTIGEN.
OM NAH‘ EA’H EA’H SAT SAT


Wir beginnen nun von vorne, und das heißt,
wir beginnen mit der Feineinstellung der menschlichen Körper
und wir entfernen Zweifel, wo sie noch wirken,
und bringen Gewissheit, entfernen Mutlosigkeit,
wo sie sich zeigt, und bringen Bestimmtheit,
und anstelle der Angst rückt das Urvertrauen in alles was ist.


Die Zeit, in der ihr selbst - auf euch selbst gestellt -
das Licht, das ihr seid, ausagieren und anschaulich machen sollt,
beginnt – die Zeit im „geschützten Rahmen“,
im Kreise der Lichtarbeiter ist vorüber,
denn jetzt gilt es, das Licht in die dunkelsten Orte zu tragen,
ein jeder seinen Aufträgen und seiner Berufung von Gott gemäß.
Sicher stehen wie ein Kind, das das Gehen nach vielen Mühen
erlernt hat, gilt es nun für euch, die ihr der neuen Zeit das Licht
seid und den Menschen die Orientierung.


Daher: Ihr müsst in euch selbst absolut klar sein,
in euch selbst absolut orientiert, in euch selbst
das pure Leben und die Liebe.


In diesem Monat sollt ihr euch erneut euch selbst
zuwenden und aus euren Leben ein Fest gestalten.


Wie? Indem ihr euch selbst annehmt, wirklich liebt
und vollständig anerkennt!
Das heißt, dazu gilt es die faulen Kompromisse,
die ihr immer noch gerne schließt, zu entfernen.
Die Bereitschaft zu Kompromissen ist immer noch
sehr ausgeprägt in euch.


Halbe Entscheidungen tragen euch durch die Zeit
und halten in euch die Illusion von einem erfüllten Leben aufrecht.


Die Ernte ist gering, so der Same nur halb ausgestreut wird,
so nur jedes zweite Korn in den Boden eingelassen wird,
solcher Art lohnt es nicht, auf die Erntezeit zu warten.


Also beendet das nun und seid überall in allen Dingen ganz.
Wie das erlangen? Indem ihr euch ganz auf Gott einlasst!
Indem ihr mich ruft und indem wir uns diesem Vorgang
zu 100 Prozent hingeben.


Mutter Erde wird in den Urzustand zurückgebracht
und auf der Lichtebene verankert, tut es ihr gleich.


Der Schlüssel ist das Gott-Vertrauen,
erst dann seid ihr in der Lage, euch selbst zu vertrauen
– allüberall und zu jeder Zeit.


Halbe Entscheidungen entstehen, da ihr euch selbst zu wenig kennt
und euch selbst daher nicht vertrauen könnt; und sie resultieren daher,
dass ihr Gott immer noch entrückt, aus eurem Leben drängt, jetzt,
wo Sein Licht alle Ebenen dieser Welt erreicht.


Kompromisse entstehen, da man Ängste hat,
da man sich sorgt, da man mit eventuellen „Verlusten“
nicht umgehen kann, da man lieber in Gesellschaft ist,
als alleine, doch das alleine Wandern ist dem Wandern
zu zweit vorzuziehen, so man sich in „schlechter“ Gesellschaft befindet.


Damit ihr in der Lage seid, bei jeder Witterung außer Haus zu gehen,
bedarf es nun dieser Sicherheit, dieser Selbst-Gewissheit,
dieses Selbst-Vertrauens, welches einer Gottheit entspricht.


Der Prozess beginnt, bis ihr in euch selbst ganz seid
und bis ihr auf fremden Zuspruch, auf fremde Wohltaten,
auf fremde Einflussnahme, um Glück zu erleben, ganz verzichten könnt.


Ist die konstante Anbindung an Gott erreicht,
habt ihr alles und jeder Mensch, jede Situation
bleibt eurem „persönlichen“ Resonanzfeld fern und erreicht euch da,
wo es mit euren göttlichen Aufträgen eine Verbindung gibt.

Sobald ihr eure inneren Themen ganz gelöst habt, seid ihr autonom.



Beziehungen haben dann eine völlig neue Qualität.
Das ist die Freiheit, die hier beschrieben ist,
das ist das Frei-Werden von der Selbst-Versklavung
durch Entscheidungen, die durch Sorge, Zweifel und Angst geleitet sind
und somit zu einer sehr hohen Kompromissbereitschaft führen.


Mit diesem ersten Überblick zu dem, was nun in euer Leben darf,
versichere ich euch meiner liebenden Allgegenwart;
die Menschheit reift, seid euch gewiss,
die nächsten Schritte gilt es nun zu setzen,
damit sich eure Leben auf allen Ebenen vollenden.


Ich bin mit euch,
MEISTER KUTHUMI
lichtweltverlag.blogspot.com/2012/01/100-prozent-meister-kuthumi.html


Esoterik-Wahn von Meister Kuthumi - Rosi - 19.01.2012

ESOTERIK-WAHN
MEISTER KUTHUMI
19. Janaur 2012

Kinder Gottes!


Das Gerede, der Tratsch, die Vermutungen
und das ständige Geschwätz, den Wandel betreffend,
nehmen zu unter den Lichtarbeitern dieser Zeit;
eine Unruhe, die es zu stoppen gilt.


Mehr und mehr gelangen die Menschen in einen Zustand
der Ungewissheit dadurch, dass sie entweder selbst für Unruhe sorgen,
da sie ständig Vermutungen, falsche Annahmen und Interpretationen verbreiten oder da sie mit solchen konfrontiert sind.


Ein äußerst bedrohlicher Prozess, der sich hier zeigt,
und dem es auf das Entschiedenste zu begegnen gilt.


1.) Ein jeder Mensch ist nun aufgerufen, in sich zu gehen,
sich selbst zu fragen, wo er dazu neigt, mit Halbwissen zu prahlen oder aufgrund der Unruhe in den Gedanken zu unentwegtem Geschwätz,
zu ununterbrochenen Vermutungen, was den Wandel betrifft
und was die Menschen betrifft, die am Wege zu Gott sind.


2.) Alle Wesenheiten, die Botschaften von den geistigen
Lichtebenen erhalten, sind aufgerufen, den wahren Lichtgehalt ihrer „Durchgaben“ zu prüfen. Hier kommt vieles durcheinander und in viele Botschaften mengen sich tiefenpsychologische Abläufe, insgeheime Erwartungshaltungen oder einfach falsche Annahmen.


3.) Für alle Menschen, die gerne „Botschaften aus dem Licht“ lesen
und aufnehmen, gilt, hellwach zu sein, denn die Zeit der
falschen Propheten erreicht einen neuen Höhepunkt.


Allen Menschen sei gesagt, die hohen Meisterenergien
arbeiten nur durch Menschen, die bis zu einem hohen Grad
in sich geklärt sind! So ihr bei einem Menschen, der angibt,
von uns Botschaften zu erhalten, ein offensichtliches Maß
an Ungeklärtheit ausmacht, wisset, dieser Menschen channelt aus:


a.) einer anderen Ebene oder
b.) aus seinem Unbewussten oder Tagesbewusstsein.


Die Botschaften nehmen zu, und es ist eine Tatsache,
dass auch die Kanäle, durch die wir arbeiten, mehr werden.


Doch nicht ein jeder, der glaubt ein „Kanal“ zu sein,
ist es auch!


Erkennt im Liebes- und Lichtgehalt einer Botschaft deren Herkunft,
gleich was der Autor angibt, gleich was den Autor ausmacht.
Danach blickt euch den Träger der Botschaft näher an;
es ist deutlich zu erkennen, was ist, ihr braucht nur genau
und klar hinblicken, hellwach, und ihr erkennt sofort, was ist.


Dazu fordere ich nun alle Menschen auf,
die am Weg sind und die „spirituelle Literatur“
annehmen und aufnehmen, um sich zu vervollständigen.


Es ist nicht alles, wie es scheint!
Auch in diesen Belangen trennt sich nun die Spreu vom Weizen.
Die, die unvollkommen sind in sich, werden erkannt,
denn die Wahrheit setzt sich überall durch – auf allen Ebenen - und dies betrifft auch die „spirituelle Szene“, die „Esoterik-Szene“,
den „Esoterik-Wahn“.


Und noch ein Trägerelement dieses „Wahns“
muss hier kundgegeben werden: Die Esoterik-Szene ist unterwandert
von den dunklen Eliten, damit sie die Menschen, die guten Willens sind, verwirren und in ein neues Netz locken, bis sie sich darin erneut verfangen.


Dies geschieht sehr effizient und geschickt durch Täuschung,
wobei das etablierte System scheinhalber „angegriffen“ wird,
damit die Menschen Luft ablassen können,
doch indem wirkliche Reformen und Umbrüche, so es darauf ankommt,
von den Menschen, die diese unvollkommenen Botschaften verbreiten,
kaum angedacht werden. Sie sind in sich geschwächt,
da sie selbst mit unterschiedlichen individuellen Themen zu tun haben,
damit beschäftigt sind und aufgehalten werden, und auf diese Weise niemals klar erkennen können, womit sie es zu tun haben;
weder bei ihrer Arbeit als „Kanal“ noch bei ihrem Erkennen
der Fallstricke im alltäglichen Leben.


Das heißt zusammengefasst:
Die Hohen Meisterenergien arbeiten nur durch Wesenheiten,
die eingehend dafür vorbereitet wurden und die selbst in sich einen Meistergrad der Klärung erreicht haben.


Daher: Lauscht der Botschaft, doch betrachtet auch den Übermittler
der Botschaft. Jetzt ist dies von Bedeutung, da die Täuschungen
in dieser Welt zunehmen und auch die Esoterik-Welt erreicht haben.
Aufwachen, erkennen und die Unterscheidungskraft benutzen,
jetzt kommt es darauf an.


Eine erleuchtete Botschaft braucht einen reinen Kanal,
damit sie gegeben und durch einen Menschen hindurchfließen kann,
ist dies nicht gegeben, ziehen wir uns augenblicklich von einer Wesenheit, auch wenn sie grundsätzlich dafür bereit ist, zurück.


Wo ihr Licht seht und die Liebe fühlt, wo ihr die Wahrheit erkennt
und die direkte Führung des Himmels, da bleibt, da verweilt;
fehlt es daran, so blättert weiter oder schlagt das Buch zu
und verlasst den Esoterik-Jahrmarkt, denn auch diesen Zirkus gilt es
als das zu erkennen, was er ist:
Eine perfekte Täuschung, um euch weiter in Ketten zu legen.



Ich bin es,
ewiglich mit euch

MEISTER KUTHUMI
lichtweltverlag.blogspot.com/2012/01/esoterik-wahn-meister-kuthumi.html


RE: Meister Kuthumi.......100 Prozent - Andania - 19.01.2012

Heart Wow, das hat mir jetzt so richtig aus dem Herzen gesprochen!!! Heart
Eine klare Ansage, klasse!
Das ist genau das, was viele von uns (mich eingeschlossen) fühlen, angesichts so mancher von Angst und Schmerz durchzogenen Channels und Aussagen überall im Netz.

freund Herzlichen Dank für´s Einstellen, destiny sherz
Regenbogen Herz Regenbogen Herz Regenbogen Herz Regenbogen Herz Regenbogen Herz Regenbogen Herz Regenbogen Herz Regenbogen Herz



RE: Meister Kuthumi.......100 Prozent - sommertag - 19.01.2012

Da sind sicherlich - aus meiner Sicht - wahre Worte dabei. Aber....

Zitat Meister Kuthumi:
Auch in diesen Belangen trennt sich nun die Spreu vom Weizen.
Die, die unvollkommen sind in sich, werden erkannt,
denn die Wahrheit setzt sich überall durch – auf allen Ebenen - und dies betrifft auch die „spirituelle Szene“, die „Esoterik-Szene“,
den „Esoterik-Wahn“.
Zitatende


Aber die Spreu soll sich vom Weizen trennen? Wir sind alle eins und göttlich, warum dann trennen? Erkennen und transformieren, im Inneren sind wir alle vollkommen und tragen die Antwort in uns. Um das zu erkennen, brauchen wir auch keine Meister, welchen Grades auch immer. Wir sind die Meister - in unserer eigenen Welt. Ein wahrer Meister weis das und wird uns unsere eigene "Wahrheit" leben lassen - bis wir verstehen....
angelHeart



RE: Meister Kuthumi.......100 Prozent - Rosi - 19.01.2012

Hallo Sommerregentag freund
für mich ist es eher EIN zu erkennen was im Licht und der Liebe geschrieben ist und was zur Manipulation gedacht ist?
Ich merke in letzter Zeit immer öfter das ich manche Sachen anfange zu lesen und nach den ersten Sätzen spüre das es für mich nicht "WAHR" ist! Heart das ich keine positive Energie spüre oder das es manchmal überhaupt nicht möglich ist das geschriebene aufzunehmen da sich mein Inneres dagegen sträubt! ups
Sicher sind wir Alle Eins aber deswegen können wir doch erkennen was Wahr und was Falsch ist..........das ist für mich Spreu von Weizen trennen Heart
Herzensgruß destiny sherz


RE: Meister Kuthumi.......100 Prozent - Andania - 19.01.2012

Hallo Sommerregentag,

ja, ich verstehe, was du meinst. Und du hast Recht wenn du sagst, daß wir alle die Antwort in uns tragen. Dasselbe fühle ich auch.
Nun sind wir hier hergekommen, um dieses gewaltige Spiel des Lebens zu erleben und mitzuspielen. Jeder hat seinen Platz und füllt seine Rolle aus. Und dazu gehört auch, bis zu einem gewissen Grad seinen Ursprung zu vergessen. Es ist ein phänomenales Szenario, viele Abstufungen von Licht und Schatten und Vermischungen davon – das alles erleben wir hier.
In all dem sind wir natürlich immernoch (und werden es immer sein) heil und vollkommen in unserem Inneren. Und letztlich werden wir alle wohlbehalten wieder daheim ankommen, da bin ich mir sicher. Und uns dann alle glücklich in die Arme fallen, während wir uns wiedererkennen.
Aber innerhalb dieses Lebens-Spieles jetzt füllen wir als Menschheit jede nur mögliche Facette von Unterschiedlichkeit aus. Die Herausforderung für jeden von uns ist es, seinen Weg durch dieses Licht-und Schatten-Spiel zu finden. Eingetaucht in einen wahren Ozean an verschiedenen Gefühlen, Idealen, Lebensstrategien und philosophischen Denkansätzen und –theorien. Und nicht zu vergessen: dies ist die Welt der Polarität, darum gibt hier zu jedem positiven Impuls auch sofort die entsprechenden Gegenimpulse (Angst, Schmerz, innere Dunkelheit - kurz negative Energien und Ereignisse jeder Art) und all das. Das ist die Natur unserer Welt, nichts Unnatürliches. Und wir inmitten all dessen sind herausgefordert, mit beidem so gut wie möglich umzugehen – das „rechte Maß“ zu finden, beides so auszubalancieren, daß es in der Waage ist.
„Spreu und Weizen“ sind also meiner Meinung nach etwas ganz Natürliches in dieser Welt, da wir dieses Spiel der Polarität/Dualität hier spielen. Sogar in einem selbst wird man beides finden. Begeisterung contra Entmutigung, Freude contra Trauer, Liebe contra Abneigung. Und ja, trotzdem sind wir unsere eigenen Meister. Auch das ist Polarität. Vollkommenheit und Unvollkommenheit in sich zu tragen und zu er-leben.

Um noch einmal auf den Beitrag oben zurückzukommen: er beschreibt meiner Meinung nach genau diesen Umstand. Innerhalb unseres Wegen heim befinden wir uns mitten in der Polarität – mit jeder Abstufung von Licht und Schatten. Das betrifft auch die Channelarbeiten und diejenigen, die die Durchsagen transportieren. Und wir werden nur einfach noch einmal mit der Nase darauf gestupst. „Schau hin, sieh es dir gründlich an. Fühle, was es in dir auslöst. Angst, Kälte und Härte oder ein warmes Gefühl von „Daheim“? Und entscheide, welchen Aussagen du Glauben schenkst auf deinem Weg nach Hause“ Ankommen wirst du in jedem Fall. Aber wenn du schon die Wahl hast, dann wähle doch nicht den angstvollen Weg, sondern einen mit Liebe, Vorfreude und Begeisterung angefüllten.
Das ist für mich die Aussage dieses Textes – und dem stimme ich gerne und mit ganzem Herzen zu sonne



RE: Meister Kuthumi.......100 Prozent - Rosi - 19.01.2012

danke Andania freund
du hast mir aus der Seele geschrieben, empfinde auch so regenbogen
Herzensgruß destiny Heart


RE: Meister Kuthumi.......100 Prozent - sommertag - 19.01.2012

Liebe Destiny, liebe Andania!

Danke für Eure Antworten und ich stimme mit Euch darin absolut überein.freundHeart

Nachdenklich macht mich "Meister Kuthumi", genauso wie alle anderen "gechannelten Meister". Aber jeder mag wohl etwas anderes herauslesen.

(Die, die unvollkommen sind in sich, werden erkannt,
denn die Wahrheit setzt sich überall durch – auf allen Ebenen - und dies betrifft auch die „spirituelle Szene“, die „Esoterik-Szene“,
den „Esoterik-Wahn“: Wortlaut des Meister Kuthumi)

Wie kann ein Meister von Unvollkommenheit reden, die jemand in sich tragen soll? Jeder ist in sich vollkommen. Lediglich das Ego spricht von Unvollkommenheit. Das Ego zeigt mit dem Finger auf andere und spricht von "Prahlerei und Geschwätz" beim anderen - ein Meister versteht, weil er aus einem alles verbindenden höheren Verständnis heraus sieht.Es sind die gewählten Worte des " Meister Kuthumi" oder seines "Medium", die in mir den Eindruck erwecken, daß sich hier das Ego darstellt.Mein Eindruck mag vielleicht paradox erscheinen, da er ja gerade darauf hinweist, man möge nicht auf falsche Propheten hören usw., da sind sicherlich Elemente enthalten, wo ich mich angesprochen fühle.

Natürlich gibt es das Spiel von Licht und Schatten, liebe Andania.
Das sehe ich genauso. Mein Ego wird es oftmals versuchen zu bewerten.
Das was Schatten ist werde ich wohl manches mal auch verurteilen, aber ich lerne allmählich auch anzunehmen.
Ein Meister, so denke ich, hat das Spiel erkannt und ist entweder nicht involviert oder geht in Resonanz.
"Meister Kuthumi" äußert sich:
"Ein äußerst bedrohlicher Prozess, der sich hier zeigt,
und dem es auf das Entschiedenste zu begegnen gilt."

Licht und Liebe erkenne ich in solchen Worten nicht.

Ich denke er (oder sein Medium?) bewerten hier sehr wohl und haben Lösungen parat, die meiner Meinung jeder in sich selbst erfahren sollte.
Wird ein wahrer Meister unsere Spiele bewerten und Lösungen anbieten? Ich glaube nicht. Folgst Du den Worten eines Meisters, so wirst Du nur etwas lernen über das Folgen. Die Wahrheit findet ein jeder nur in sich selbst. Für das Medium mag es in irgendeiner Form hilfreich sein, denn das Spiel spielt ja eigentlich jeder nur mit sich selbst, das außen dient ja nur als Spiegel.Also finde ich die Antwort nur in mir selbst und nur dort finde ich zur Meisterschaft.

Ich finde das was Ihr selbst geschrieben habt sehr zutreffend und finde mich darin wieder.

Sorry, das ich jetzt erst schreibe. Ich war zwar online, aber nicht immer anwesend. In meiner Welt außerhalb des Forums geht es derzeit sehr turbulent zu. fun

Grüße aus dem HerzenHeart

sommerregentag
regenbogensonneblume










RE: Meister Kuthumi.......100 Prozent - Andania - 20.01.2012

Hallo Sommerregentag hi

Ich habe mir darüber Gedanken gemacht, was du geschrieben hast.

Man kann beim Lesen richtig spüren, wie es in dir arbeitet, und wie deine verschiedenen inneren Kräfte miteinander ringen und einander herausfordern - im Besten Sinne!
Da fand ich u.a. eine Stelle in deinem Post sehr schön:

"… das Spiel spielt ja eigentlich jeder nur mit sich selbst, das außen dient ja nur als Spiegel."

Du hast dir selber die Antwort auf deine brennendste Frage gegeben! Das fand ich so beeindruckend. Besonders, weil du es vorher schon genau so formuliert hattest:

"Im Inneren sind wir alle vollkommen und tragen die Antwort in uns."


Du bist bereits mittendrin, dich deinen eigenen Gegensätzen zu stellen, sie dir vor Augen zu führen und zu bearbeiten.
Und deine ganz persönliche Polarität zum Thema Spiritualität kann man vielleicht so formulieren (das ist nur ein Vorschlag – vielleicht liege ich auch total falsch, dann entschuldige bitte und vergiß alles wieder!): es gibt in dir eine Vorstellung, die besagt, daß es Meister gibt, die dich heimführen. Du mußt ihnen folgen, sonst findest du niemals heim! Du mußt dich ihnen anvertrauen, quasi ausliefern. Und egal, was sie sagen - sie sind die entscheidende Instanz, nicht du. (Fast so wie früher, als man ein kleines Kind war, und immer auf die Erwachsenen hören mußte. Auch wenn es einen total genervt hat, und man sich gegängelt und nicht ernst genommen gefühlt hat) Und die andere Vorstellung in dir besagt, daß du keine Gurus und Meister brauchst. Warum auch. Schließlich bist du ein mündiges Wesen! Du bist ein Kind Gottes, mit seinem göttlichen Funken in dir drin. Was bitte soll an dir schlechter oder dümmer sein, als an diesen Gurus?? Die zum Teil Sachen von sich geben, daß einem die Haare zu Berge stehen??

Beide Seiten fühlen sich gleich wertvoll und stark. Und sie beginnen, in dir zu kämpfen.
Für jede Vorstellungen wird es schlüssige Argumente geben. Und Gegenargumente. Das ist die Dualität, absolut in ihrem Element und in voller Aktion. In dir drinnen. Du wirst mit Gurus und Meistern zu tun bekommen (andere, für die das alles überhaupt kein wichtiges inneres Thema ist, werden niemals damit konfrontiert werden. Sie werden niemals solche Channels zu lesen bekommen, oder von Gurus und aufgestiegenen Meistern hören und sich eine Meinung darüber bilden müssen. Oder sie hören davon, aber können nichts Irritierendes daran finden. Es läßt ihr Inneres nicht sich aufbäumen. Oder es interessiert sie schlichtweg nicht. Das alles wird seinen Weg nicht zu ihnen finden – das nur mal zum besseren Verständnis)

Und nun bist du herausgefordert, aus diesem ganzen wilden Hin und Her eine für dich stimmige Einheit zu erschaffen.

Vielleicht nur eine kleine Anmerkung dazu: diese (falschen) Gurus, sie sind in dir drinnen. In deiner Vorstellung, in deiner inneren Welt. Und sie finden ihre Manifestation in deiner Außenwelt. Als Meister und Gurus mit teilweise sehr egogeschwängerten Botschaften. Genau so, wie du es beschrieben hast:

„… das Spiel spielt ja eigentlich jeder nur mit sich selbst, das außen dient ja nur als Spiegel.“


Wirklich, das fand ich so beeindruckend von dir!! Denn postwendend hast du dir selber geantwortet! Das bist immer du - deine eigenen innere Weisheit - die da antwortet! Du bist die Instanz, die all diese Dinge geschehen läßt. Die deine inneren Zweifel in Form von zweifelhaften Meistern im Außen wiedergibt. Und die dann sofort eine richtig gute Antwort parat hat: ICH bin mein eigener Meister! Stimmt, das bist du. Und je bewußter du dir dessen wirst und es auch wirklich glauben kannst, umso weniger dieser zweifelhaften Meister werden deinen Weg kreuzen. Um dich zu verunsichern. Bzw., um dir deine eigenen Zweifel und deinen Zwiespalt diesbezüglich vor Augen zu halten.

Das waren so meine Gefühle und Gedanken dazu. Ich hoffe, du konntest dich ein wenig darin wiederfinden und mitschwingen mit dem, was ich übermitteln wollte.
Und falls nicht, dann verwirf und vergiß das alles wieder. Ganz ehrlich! Auch das macht deine innere Weisheit aus: sie läßt nur das zu, was dich weiterbringt. Alles andere wird dich nicht erreichen. Und das ist auch gut und richtig so.

freund Eine große Umarmung für dich, Sommerregentag! Heart



BEENDET DAS GESCHWÄTZ – Teil I, MEISTER KUTHUMI - Hucky - 21.01.2012

BEENDET DAS GESCHWÄTZ – Teil I, MEISTER KUTHUMI Heart

[Bild: kuthumi4.jpg]

Teil I von II

Geehrte Menschenkinder!
Übt, verfügt, bittet, ruft uns an! Ohne Unterlass.
Zu oft verzagt ihr, viele geben auf, manche machen lange Pausen, andere wiederum verstricken sich erneut in der Zeit.
Bleibt bei der ursprünglich getroffenen Entscheidung, bei eurem Entschluss in das Licht mitzugehen; bleibt dabei, so wie ein Bergsteiger dabei bleibt, den Gipfel zu erobern, auch wenn ihm am Wege dahin so mancher Schneesturm entgegen bläst, so manche Gefahr lauert und so manche Herausforderung zugemutet wird.
Euer Leben gehört euch alleine!
Ihr verfügt darüber frei und eigenmächtig.
Eure Entscheidungen sind bindend und eure Entschlüsse ziehen eine lange Spur durch Zeit und Raum.
Nun richte ich mein Licht in die Herzen jener Menschen, die sich im Belanglosen, in der Belanglosigkeit verlieren und die dennoch glauben, jetzt den Zug ins Licht zu nehmen.
Viele Menschen neigen heute dazu, sich vom Verstand „terrorisieren“ zu lassen. Das betrifft natürlich die sehr unbewussten Menschen, doch das betrifft auch viele von euch, die ihr jetzt in das Licht zurückkehren wollt.
Und an euch richte ich diese Zeilen des Lichts.
Beruhigt eure Gedanken!
Kappt die Gedankenschleifen, die neue Fixierungen am spirituellen Pfad erzeugt haben.
Eine der wichtigsten Übungen dieser Tage ist die Übung, eure Gedanken zu beobachten. Tut das, dann kommt alles zur Ruhe.
Vor allem aber, tut das im Alltag, in jeder Situation eures Tages, und nicht nur in der alltäglichen Meditation.
Wie denke ich, so ich in den Ereignissen des Tages stehe, so ich diesen gegenüber bin. Werdet bewusst, ganz bewusst und stoppt alles Unangemessene in eurem Denken.
Unangemessen ist, was urteilt, was bewertet, was mit der Energie des Umfelds in Resonanz tritt.
Betrachtet und erkennt, beendet das Geschwätz eures Verstandes, auch das spirituelle Geschwätz.
Spirituelles Geschwätz ist, so ihr alles, was sich in euch ereignet, kundtun müsst, so ihr unruhig die nächste Umgebung an euren Evolutionsschritten teilhaben lasst.
Wisst ihr, was dadurch geschieht, ihr verliert die Kraft, den Weg fokussiert weiterzugehen.
Ihr verbraucht Energie, ihr verschwendet sie geradezu!
Habt ihr schon mal einen Sportler erlebt, der vollmundig über Trainingsergebnisse berichtet und der Welt von den Leistungen, die er in den Vorbereitungen für einen Bewerb errungen hat, berichtet?
Das ist selten. Jedoch am spirituellen Weg herrscht das unbändige Bedürfnis vieler Menschen, sich inflationär über jede – noch so oft auch unbedeutende – Kleinigkeit groß auszulassen. „Schaut her“, rufen viele, „schaut mich an, was ich erkannt habe, wie ich am Wege bin…“, eine endlose Erklärung eurer spirituellen Befindlichkeit -und das führt zu nichts.
Viele Lichtarbeiter haben das Schweigen verlernt!
Völlig verlernt. Warum?
Da ihr alle Kraft aufzubringen hattet, um zunächst den tiefenpsychologischen Panzer in euch zu durchbrechen; da ihr dadurch, indem ihr über eure „Probleme“ zu reden begonnen habt, unendlich viel Erleichterung erfahren konntet.
So weit war dieses „psychologische Erwachen“ sehr hilfreich.
Und so tut ihr einfach damit weiter, auch am spirituellen Pfad.
Doch dieser Pfad ist ein Pfad ohne Geschwätz, ist ein Pfad der Stille und der Kontemplation.
Das ruhige, bewusste und hellwache Beobachten des Prozesses, der Gedanken und der Vorgänge in den Emotionen bringt euch weiter; die direkte unablässige Zuwendung an Gott hebt euch an, nicht aber der permanente Austausch von Worten, die Zustände beschreiben sollen, die längst noch nicht abgeschlossen sind, und wodurch ihr nur vom Wege abkommt, da ihr Energie verbraucht – für nichts.
So fordere ich euch in dieser Botschaft dazu auf: SCHWEIGT!
Werdet stille Beobachter euerer Selbst. Teilt wirklich nur wichtiges, nötiges und bedeutendes mit, und nicht einem jeden, weder beliebig noch wahllos. Ansonsten aber: schweigt, denn euer Licht ist sichtbar und kann nicht durch Worte sichtbar gemacht werden.
So ein unbewusster Menschen, der sich dem kosmischen Lichte verschließt, einen geschwätzigen Geist sein Eigen nennt, ist das die eine Sache, so aber ein Mensch, der sich JETZT am Wege zu Gott wähnt, einen solchen Geist besitzt, ist das fatal, denn das bedeutet Stagnation und Rückschritte, da spirituelles Wachstum die Stille braucht, um sich wahrlich zu ereignen.
Klare Worte aus dem Licht für euch, die ihr zu viele Worte macht um das Licht.
Ich bin der Meister der Klarheit
KUTHUMI
Keim der Sehnsucht - FRANZISKUS ATOS THA’ MA:
http://lichtweltverlag.blogspot.com/2011/10/keim-der-sehnsucht-franziskus-atos-tha.html
Quelle Text: BEENDET DAS GESCHWÄTZ – Teil I, MEISTER KUTHUMI

HeartHeartHeart


Die zwei Pole - Nachtelf - 21.01.2012

Einheit- Unterscheiden können

sind zwei Pole!

Entwicklung ist noch notwendig. Die Dualität ist noch nicht überwunden.

Niemandem, der verwirrt ist, ist geholfen, wenn man seinen Unsinn stehen läßt. Klärung ist eine große Hilfe für jemanden, der auf dem Weg ist. Natürlich liebevoll, vielleicht auch bestimmt. Die Menschen sind verschieden und jeder steht woanders.

Wenn es derjenige nicht annehmen kann, wird er auf eine andere Art, unter anderen Umständen Entwicklung erleben. In der göttlichen Liebe und Hilfe ist jeder enthalten. Vertrauen und loslassen ist dann angesagt.

Meister Kuthumis Thema ist Klarheit!

Seine Aussagen sind für mich eine zur Zeit unbedingt notwendige Wahrheit!

Ein Gegensteuern!

es gibt andere Meister die weicher sind. für den einen ist dies im Augenblick gut, für den anderen jenes. Kuan Yin z.B. liebe ich sehr. Sie ist sanfter. Auch das ist für mich wichtig!

Auch die Meister sind verschieden, eine Persönlichkeit!

Jeder Meister spricht Andere an. Jeder hat z.B. seinen "Lieblingsmeister"

Ich finde die Diskussion spannend und lasse es einfach mal so stehen.

An Kuthumis Aussagen würde ich nicht einen Punkt ändern.

aber seine Wahrheit ist nicht alles. (Wie gesagt, Kuan Yin, El Morya. die EE, jeder kann etwas anderes finden.)

Er weist nur auf einen jetzt wichtigen Punkt hin!


RE: Meister Kuthumi.......100 Prozent - Hucky - 22.01.2012

MEISTER KUTHUMI

„Wisset, ihr geliebten Menschen, Heart

[Bild: kuthumi4.jpg]

„Wisset, ihr geliebten Menschen,

ein unnötiges Wort, ein unnötiger Gedanken sind die größten Hemmnisse,

um voranzuschreiten, da dies unglaublich viel Energie braucht, Energie bindet – die Energie, die ihr ganz gewiss für eure inneren Erkenntnisprozesse verwenden könnt. Und wisset, denn das ist die Wahrheit dieser Zeit, jetzt da die Welt zerfällt: Es geht um euch! Es geht um eure Selbstliebe! Ihr seid das Wichtigste!“
MEISTER KUTHUMI
+ LICHTLESUNG BOTSCHAFT DURCH MEISTER KUTHUMI
FREITAG, 27.01.2012, 18 Uhr
Ort: ALBERT SCHWEITZERHAUS,
Schwarzspanier Straße 13, 1090 Wien
Live Übertragung ins Internet, ab 18 Uhr:
http://www.streamago.tv/general/14522/
Einladung zur Lichtlesung:
http://www.lichtweltverlag.com/shop/lichtlesung/einladung-zur-naechsten-lichtlesung/index.html
Lichtweltverlag//Mission:
http://www.lichtweltverlag.com/shop/verlag/mission/index.html
Quelle Text: LICHTLESUNG – MEISTER KUTHUMI, Jahn Johannes

sherzangelHeart


Beendet das Geschwätz Teil 2 - Rosi - 26.01.2012

BEENDET DAS GESCHWÄTZ - Teil II
MEISTER KUTHUMI
26. Januar 2012
Teil II von II


Geliebten Kinder des Einen Gottes,
der alles ist und in dem ihr alles seid und zu allem werdet,
am Ende der Reise durch die Wirklichkeiten unzähliger Welten.


Nun, beendet diesen Zustand des unentwegten Plauderns,
und wenn ihr niemanden ausmacht,
dann führt ihr Selbstgespräche, nur um euren Geist zu beschäftigen,
anstelle dass ihr innehaltet und in die Stille und sanfte
wenngleich scharfe Beobachtung eintretet.


Im ersten Teil sprachen wir davon,
dass ihr am spirituellen Pfad am besten vorankommt,
so ihr schweigt, ohnedies ist eine Evolution,
die Involution in die Erleuchtung unmöglich.
Dieses Schweigen jedoch betrifft alles und nicht nur euch selbst!


Das heißt, und das wollen wir nun betrachten,
das heißt, lasst davon ab, andere Menschen zu beurteilen.
Dies ist von immenser Bedeutung in dieser Zeit.


Übungen und viele Botschaften, Schriften aus dem Licht
wurden euch dazu gegeben, doch ihr, die ihr Lichtarbeiter seid,
fahrt nur allzu gerne damit fort, eure Lichtgeschwister zu bewerten,
sie zu besprechen, ihre „Erfolge“ am Pfad zu deuten
und mit eurem Status in Verbindung zu bringen.
Ihr vergleicht und bewertet, und das ist euch nicht bewusst!
Warum das?


Da ihr voller falschen Stolz seid, auf das bereits Erreichte,
so seid ihr sehr schnell mit Bewertungen
und mit Besserwisserischem zur Stelle,
so es einen Mitmenschen zu betrachten gilt.


Betrachten ja, bewerten nein!


Was aber macht den Unterschied von einer
Bewertung zur reinen Betrachtung?
Wie könnt ihr sicher sein,
was es ist, so Gefühle in euch aufkommen?


Das reine Betrachten erzeugt zu nichts eine Verbindung! Es ist.
Das Bewerten erzeugt einen Kontext, zu euch selbst
oder zu inneren Bildern, die ihr pflegt.
Das Bewerten erzeugt in euch selbst ein Gefühl der Unrast,
während das Betrachten ein Gefühl des tiefen inneren Friedens
in euch selbst auslöst.


So ihr bestimmte Dinge betrachtet, Menschen, die am Wege sind,
oder Ereignisse, die sich in euren Alltag drängen, und so ihr folglich,
denn auch das kann durchaus sein, darüber sprechen müsst,
da es eure Arbeit so erfordert, dann beobachtet eure inneren
Gefühlsregungen dabei. Herrscht Frieden, dann dient ihr dem Frieden
und dann ist jedes Gespräch zu dem Betrachteten ein Gespräch,
das Heilung bringt, so ihr aber in euch selbst unbestimmt
und unklar werdet dabei, so ihr ins Vergleichen abdriftet,
dann seid auf der Hut, denn dann seid ihr am besten Wege,
Menschen, Dinge und Situationen zu verurteilen.


Beendet also vor allem auch, und es ist hoch an der Zeit,
das Geschwätz über eure Mitmenschen.


„Der hat dies, die hat jenes, das ist so und das ist derart“,
diese Formulierungen, aus eurer Unrast und Unvollkommenheit heraus,
führen euch selbst in den Schatten zurück,
aus dem ihr euch mühsam befreit habt.
So ihr Ereignisse oder Menschen besprechen müsst,
da es euch nötig erscheint und auch nötig ist,
dann geht bitte wie folgt vor:


1.) Sprecht klar aus, was ist. Dann besprecht das.
Danach legt es ab.


2.) Nachdem ihr es abgelegt habt, legt es auch gedanklich ab.


3.) Übergebt alles dem Licht, indem ihr es ganz bewusst so verfügt,
dann ist es aus eurem Bewusstsein entfernt.
Diese Verfügung sprecht mit euren Worten und es geschieht.


Wisset, ihr geliebten Menschen, ein unnötiges Wort,
ein unnötiger Gedanken sind die größten Hemmnisse,
um voranzuschreiten, da dies unglaublich viel Energie braucht,
Energie bindet – die Energie, die ihr ganz gewiss für eure inneren Erkenntnisprozesse verwenden könnt.


Und wisset, denn das ist die Wahrheit dieser Zeit,
jetzt da die Welt zerfällt: Es geht um euch!
Es geht um eure Selbstliebe! Ihr seid das Wichtigste!


Auf diesem Boden gedeiht die Liebe zu allem, was ist;
ist dieser Boden verdorrt, so kann nicht wachsen,
was ihr euch insgeheim ersehnt.


Am Wege zur Erleuchtung ist das Schweigen Weisheit,
ist die Stille heilsam und bringt das Betrachten Wachstum;
denn der Vollendete bedient sich ganz von selbst dieser Mittel.


Ja, wir wiederholen, üben und vertiefen somit das bereits Gegebene.
Noch ist Zeit, noch ist Raum dafür, und die Bedingungen,
um die letzten Erkenntnisse zu erfahren,
werden mit jedem Tage erweitert,
da sich das kosmische Licht unablässig auf der Erde etabliert
und so den Menschen neue und einmalige Entwicklungsschritte eröffnet.


Erleuchtung ist nun für euch alle, die ihr jetzt in den entscheidenden Tagen dieser Zeit dabeibleibt und weiterschreitet - wobei ihr eure letzten inneren Widerstände zu überwinden habt - das Ziel, das Gebot.
Es gibt kein anderes Ziel, ihr geliebten Menschen.


Wusstet ihr das?


Die Ankunft im Licht bedeutet Erleuchtung!
Bedeutet das Avatar-Bewusstsein zu erlangen
– darum geht es nun und darum ging es seitdem sich die Welt
dem Lichte zugewandt und die Menschen ihre Herzen Gott
hingegeben haben. Erleuchtung.


Nun, lohnt es sich, dafür alles zu geben?
Bist du bereit dazu?
Oder hast du Bedenken?


Wie dem auch sei: Du bist gemeint, der du diesen Worten des Lichts
gefolgt bist, bis zu dieser letzten Zeile.


Du bist gemeint, der du den Weg zur Erleuchtung gehen kannst!
Wann?


JETZT.


In der Allmacht Gottes


MEISTER KUTHUMI
lichtweltverlag.blogspot.com/2012/01/beendet-das-geschwatz-teil-ii-meister.html


Meister Kuthumi..„2012 ~ Herz-Einheit“ - Hucky - 29.01.2012

„2012 ~ Herz-Einheit“ Heart

[Bild: kuthumi6.jpg]

Ich, Kuthumi, trete hervor, um wieder mit euch zu sprechen. Eine Zeit großer Erinnerungen. Zell-Erinnerungen, die durch die sich verändernden Schwingungs-Energien des Äthers hervorgerufen werden und durch eure ätherischen Körper in die höheren Kammern eures Herzens einfließen. Diese Energien vermischen sich mit eurer Zellstruktur, sich durch den physischen Körper bewegend und schließlich sich mit noch höheren Schwingungs-Frequenzen vermischend, die durch das Seelen-Stern-Chakra über dem Kronen-Chakra eindringen und sich mit der Zirbeldrüse vermischen. Hier ist also die Einheit eures Herz-Chakras meine Freunde, in diesem großen Jahr 2012 auftauchend.

Reine Energie-Aufnahme

Es ist daher für euren Fortschritt lebenswichtig, dass ihr das „Reine“ umarmt. Reine Luft zum atmen, damit eure Lungen in optimaler Stärke in eurem Leben arbeiten können. Die höheren Frequenzen, die durch die Lungenwände filtern, um das Thymus-Chakra zu aktivieren, um so in mitfühlender Weisheit positiv zu sprechen. Weisheit, die von der Herzeinheit vom Christus/Schöpfer fließt, durch die Licht-Zellen des Seelen-Sterns und durch die Zirbeldrüse aktiviert ~ sich vereinend in dem was ihr sagt, wie ihr euch fühlt und wie ihr liebt.

Reines Wasser dem physischen Körper zuführen, um jede Zelle zu renovieren und zu generieren, das unterstützt Wellness eures Körpers. Verstärkt eure Lebenskraft, bringt euch zur Reinheit von physischen Energien. Diese Lebenskraft ist so wichtig für euch, sie ist einHeiliger Kern eures Wesens. Er muss richtig genährt werden, wenn ihr dieses Jahr der sich verändernden Frequenzen annehmen sollt. Durch diesen heiligen Heiligen Kern, der auch euer Chakren-System nährt, fließt das große Licht ~ die wunderbaren Zellen vom Schöpfer verankern sich in und durch all eure Körper. IHR seid tatsächlich ein HEILIGES GEFÄSS,während ihr auf diesem Planeten Erde steht.

Reines Essen wird auch benötigt ~ ohne Chemikalien. Ich habe früher bereits davon gesprochen, aber ich erinnere euch jetzt noch einmal an die Bedeutung dieses Themas. Denkt an„REIN“. Reines Wasser, reine Nahrung. Nährt euer heiliges Gefäß, eure physischen, emotionalen und mentalen Körper gut.

Ihr mögt euch fragen, warum ich dieses anspreche. Der Grund ist, weil ihr transzendiert meine Freunde. Der Prozess hat bereits vor etwa 15 Jahren begonnen, und das ist in diesem Jahr 2012 bedeutend, aber erwartet nicht auf eine magische Weise in eine höhere Frequenz des Lichtes an einem Tag oder sogar einer Nacht zu transformieren, nein. Es ist ein Prozess. Ihr seid jetzt an einem Punkt, an dem ein starker Licht-Körper benötigt wird. Ihr könntet dies in eurer jetzigen Entfaltung mit einer lockeren Schale von Licht vergleichen, eure niedrigeren und höheren physischen, mentalen und emotionalen Körper schützend, während eure Zellstruktur transzendiert wird um zu verankern und Licht zu halten. Schließlich Licht werdend.

Während ihr transzendiert, ist die zellulare Veränderung allmählich. Der ätherische Körper filtert reine Licht-Frequenzen in eure physischen Körper. Der existierende Lichtkörper muss stark sein, während die neuen Energien viel stärker werden, besonders in diesem laufenden Jahr.

Physische Symptome

Einige von euch erfahren bereits Symptome der Transzendenz. Unwohlsein ohne deutliche Symptome, häufiges Klingeln und Schmerzen in den Ohren, Lethargie, Aufgeregt ohne Ursache, Kopfschmerzen, die einen „dicken“ und schweren Kopf fühlen lassen, schmerzende Muskulatur und Skelettkörper. Dies sind einige der häufigeren Symptome. Alles ohne Ursache, einfach ein Gefühl oder ein unerklärlicher Schmerz. Die niedrigeren Körper stellen euch ein. All dies tritt auf, während ihr das Leben auf der Erde führ. Ihr fragt euch vielleiht: „Warum? Warum kann ich nicht einfach inkarnieren, wenn die Änderungen in den Frequenzen abgeschlossen sind? Dann muss ich mir keine Sorgen machen.“

Meine Freunde, eure Stimme wird gebraucht, um die Dinge, die derzeit in der Wirtschaft, den Banken und in den Regierungen geschehen, neu zu strukturieren. Diese Dinge verändern sich auch, weil sie es müssen. So erkennt ihr, dass Transformation auf allen Ebenen stattfindet. Durch die zellulare Transzendenz verändert ihr eure Gedanken, eure Worte und eure Prioritäten.

Deshalb bitte ich jeden einzelnen von euch, euren Lichtkörper zu nähren und zu verstärken. Dies wird eure drei niedrigeren Körper stark halten, so wie sie sein müssen, während ihr über die höheren Körper hinaus geht und weiter ins Licht.

Herz-Einheit

Ihr könnt die wunderbare Herz-Einheit tatsächlich fühlen, die für jeden von euch vorhanden ist. Eine Verschmelzung durch das Höhere Herz mit dem Schöpfer-Gott. Herz-Einheit. Verschmelzung. Wahre Glückseligkeit und Herrlichkeit. Wir schaffen. Wir dienen dem Schöpfer/Gott. Jetzt beginnt ihr es zu verstehen. Ihr fühlt es.

Darin dienen wir tatsächlich einander und Gott.

Frieden und Reinheit für Euch

Meister Kuthumi
Lord Enoch durch Lynette Leckie-Clark, 25.01.2012, http://www.kuthumischool.com/
Übersetzung: SHANA, http://www.torindiegalaxien.de/0112/00new.html
Quelle Text: http://www.torindiegalaxien.de/0112/28kuthumi.html

HeartHeartHeart


RE: Meister Kuthumi.......Kleidet Euch Zeitgemäss - Rosi - 30.01.2012

KLEIDET EUCH ZEITGEMÄSS - Teil I
MEISTER KUTHUMI
30. Januar 2012

Teil I von II

Geliebte Menschen,
die Zeit drängt, und doch: kein Mensch wird bedrängt.


Versteht den Unterschied und bleibt Ängsten,
die ihr aus solch einer Aussage gerne ableitet, fern.
Erkennt, woher eure Angst kommt, so euch gesagt wird,
dass „die Zeit drängt“, so euch vermittelt wird dass,
„das Ende der Zeit naht“, so euch verkündet wird,
dass „sich alles verändert“.


Aufgrund dieser Ankündigungen driften viele Menschenkinder
in die Angst ab und sie sprechen solchen Botschaften den Lichtgehalt ab.


Wisset, und das ist von Bedeutung:


Nichts kann euch in Angst versetzen,
so ihr alle Ängste aus euch selbst entlassen habt,
doch ein jedes „falsche“ Wort kann euch die Angst bringen,
so ihr in euch selbst noch Resonanzfelder dazu besitzt.


Die Wahrheit ist immer die Wahrheit, die Wahrheit ist,
was sie ist – wahr; und diese Wahrheit benötigt das unmissverständliche Wort, damit sie zu euch Menschen gelangen kann.
Und gelangt sie zu euch, so seid ihr oft verwundert,
ihr erschreckt leicht und ihr gleitet in diffuse oder in konkret
wahrgenommene Ängste.


So wir euch sagen: „Bereitet euch vor, erledigt eure Hausaufgaben,
denn ihr wisst nicht, wann der Herr kommt“,
dann ist genau das damit gemeint, nicht mehr - nicht weniger.
Oder fürchtet ihr euch, so euch angeraten wird, euch gut zu kleiden,
da draußen ein Sturm tobt? Wohl kaum, ihr kleidet euch einfach dementsprechend, ganz selbstverständlich und fern jeder Angst.


Das ist der Punkt: Kleidet euch dementsprechend!
Das heißt, stattet euer energetisches Kleid, eure Aura,
euer Magnetfeld mit allem aus, was es braucht, damit ihr die Tage,
die nun anbrechen, gut überbrücken könnt.
Das ist es, wir sprechen vom Sturm, der aufkommt;
wir sagen euch, was ihr veranlassen müsst, damit ihr unerreicht bleibt,
ihr aber habt Angst.


Warum?


Da ihr in euch selbst noch kleine ängstliche Wesen seid,
und um es genau zu sagen, da ihr euch so fühlt!
Ihr seid es nämlich längst nicht mehr, doch ihr fühlt euch immer noch derart.


Warum das?


Da die letzten Klärungen anstehen, die bei manchen aufgeschoben wurden
und von vielen gar noch nicht in Betracht gezogen worden sind.


Es gibt in euch selbst noch viel zu tun, aufzuräumen und zu handeln,
ehe der Herr kommt.


Gleitet ihr bei jeder Botschaft des Himmels - die konkret auf das Neue,
auf die Zeit, die ist und die Zeit die kommt, hinweist - in die Angst ab,
so blockiert ihr euch selbst, so lähmt ihr euch selbst und ihr seid unfähig
zu handeln; so geht ihr mit mangelhaften Kleidern auf den Weg,
der viele Unwetter bereithält – dann müsst ihr wahrlich frieren,
dann habt ihr wahrlich Not, dann seid ihr wahrlich zu bedauern.


Die Angst also, die tief sitzenden und geheimen Ängste sind nun
der Dreh-und Angelpunkt, denn die gilt es zutage zu fördern,
bis alle Ängste aus eurem Wesen gewichen sind.


Alles, was euch in Angst versetzt, ist in euch selbst,
denn das Außen kann in euch nur das aktivieren,
was noch in euch wirkt.


2012 – wie viele Ängste, wie viel Ungewissheit baut sich zu
diesem Jahr auf – und so ihr an den 21.12.2012 denkt,
wird euch merkwürdig zumute.
Viele freuen sich und vielen hüpft das Herz,
doch es sind mehr, weit mehr als ihr denkt,
denen das Herz dabei in „die Hose hüpft“ – wie ihr gerne sagt.


Ja, wie ist vorzugehen dabei?


1.) Gesteht euch zuallererst diese Ängste ein!
Seid ehrlich dabei, von Grund auf – ihr braucht diese Ängste nicht zu verbergen. Das ist der erste Schritt. Dann verfahrt wie mit allen euch belastenden Seelenzuständen, ruft uns, die Meister,
ruft unser Licht und wir heilen in euch, was ihr freigebt dafür.


Doch gesteht euch diese Ängste ein,
dann können sie gehen, dann werden sie gehen.


Es ist das mächtigste Werkzeug, um die Angst aus einem
Wesen zu tilgen, indem ein Wesen zur Angst sagt:
„Ich habe Angst vor dir.“ Das zähmt die Angst, das lässt sie weichen,
da sie ihre Aufgabe erfüllt sieht und augenblicklich verliert
sie ihren Schrecken, ihre Unheimlichkeit;
sie tritt aus dem Schatten in das Licht.


2.) Nachdem ihr das festgestellt habt, für euch selbst,
wird es euch leichter, viel leichter sein ums Herz,
dann sagt: „Ich gehe nun durch dich hindurch und erfahre dabei,
dass du “Angst“ unbegründet warst.“ Dazu ruft uns Meister,
das heißt, ihr werdet die Angst noch einmal erleben
und dann abstreifen – und wir führen auch durch diesen Prozess hindurch.


3.) Im dritten und letzten Schritt sagt:
„Ich weiß, dass das Leben für mich sorgt,
ich weiß, dass Gott für mich sorgt, ich bin der ich bin.“


Damit beschließt ihr diese Heilung und die Angst,
die euch geplagt hat, weicht. Verfahrt so mit jeder einzelnen Angst
und wisset, es ist nötig sich seine Ängste einzugestehen,
auch ihr, die ihr bereits einen weiten Weg zurückgelegt habt;
denn vor allem die Lichtarbeiter neigen dazu,
ihre „Restängste“ hinweg-zu-moderieren.


Ihr dürft die Botschaften des Himmels so annehmen,
wie sie gegeben werden, und so ihr frei seid von inneren Szenarien
und Angstbildern, wird es leicht sein, auch jene Botschaften,
die äußerst konkret diese „Zeit der Zeiten“ beschreiben,
im Verstehen, im Vertrauen und im Wissen um die Richtigkeit
aller Dinge wahr- und aufzunehmen.


Ich lehre euch, was ist, seid gute Schüler,
denn das Ende der Schulungszeit steht unmittelbar bevor.



Ich bin es,

MEISTER KUTHUMI
lichtweltverlag.blogspot.com/2012/01/kleidet-euch-zeitgemass-teil