♥ڿڰۣ«ಌ SPIRITUELLE  Я Ξ √ Ω L U T ↑ ☼ N - Erdhüter, Lichtkinder und Lichtarbeiter Forum -                                                                                                WE ARE ALL ❤NE  L♡ve ● Pe▲ce ● Light☀ Nothing But L♡ve Here  ♥ڿڰۣ«ಌ
Auf ein Wort... - Druckversion

+- ♥ڿڰۣ«ಌ SPIRITUELLE Я Ξ √ Ω L U T ↑ ☼ N - Erdhüter, Lichtkinder und Lichtarbeiter Forum - WE ARE ALL ❤NE L♡ve ● Pe▲ce ● Light☀ Nothing But L♡ve Here ♥ڿڰۣ«ಌ (https://spirituelle-revolution.net)
+-- Forum: ❤*¨*•.¸¸.• ♥ NEUE ERDE ♥•.,,.•*¨*❤  (https://spirituelle-revolution.net/Forum-%E2%9D%A4-%C2%A8-%E2%80%A2-%C2%B8%C2%B8-%E2%80%A2-%E2%99%A5-NEUE-ERDE-%E2%99%A5%E2%80%A2-%E2%80%A2-%C2%A8-%E2%9D%A4-%EF%BB%BF)
+--- Forum: ☼ Erinnern, wer wir sind: Schritte in eine neue Erde (https://spirituelle-revolution.net/Forum-%E2%98%BC-Erinnern-wer-wir-sind-Schritte-in-eine-neue-Erde)
+--- Thema: Auf ein Wort... (/Thread-Auf-ein-Wort)

Seiten: 1 2


Auf ein Wort... - Sharavi - 17.08.2012

Nach dem wir hier im Forum immer wieder und zum x-ten Mal dazu aufgerufen wurden und werden, doch endlich mal in die Puschen zu kommen, Eigenverantwortung für uns selbst, unsere Mitmenschen und Mutter Erde zu übernehmen, möchte ich Folgendes dazu sagen: machen wir doch eeeh alles schon, wir sind doch nicht blind, taub oder dumm, und

JAAA, WIR HABEN´S KAPIERT!!!

Ich bin mir wirklich seeehr sicher, dass JEDE/R hier im Forum seinen/ihren bestmöglichen Beitrag dazu leistet!

Warum also dieses ständige "Wir müssen was tun!"-Gerede??? denk
Ich klopfe diese Worte jetzt in meinen PC, weil ich´s ehrlich gesagt nicht ganz versteh!

Was wollt Ihr denn konkret, das wir TUN sollen???
Und die, die sich jetzt angsprochen fühlen, sind auch gemeint!

Anstatt uns beinahe jeden Tag daran zu erinnern, wir müssten doch jetzt endlich was TUN, könntet Ihr uns doch zur Abwechslung vielleicht mal einen KONKRETEN PLAN B servieren!

Oder geht es vielleicht darum, genau das zu TUN, was Ihr tut, weil das besser ist, oder Euer Weg genau der "Richtige" für alle anderen ist, oder was?
Sorry, da muss ich Euch enttäuschen, denn jeder wird genau das tun, was er/sie für richtig hält und genau den Weg gehen, den er/sie gewählt hat - mit oder ohne ständigem Ermahnen!
JAAA, WIR HABEN´S KAPIERT!

Es gibt auch nicht nur 10 oder 100 oder 1000 Wege, etwas für den Wandel beizutragen, es gibt mindestens soviele Wege, wie es Menschen gibt auf der Welt!
Und selbst die, die laut mancher Meinung nach NICHTS tun, indem sie ihre Freizeit dazu nutzen, um zu meditieren, Licht und Liebe zu senden und bereits im Geist in einer schönen neuen Welt leben, TUN genauso viel wie die, die auf die Straße gehen um zu demonstrieren, oder Wake-up-Videos im Netz verbreiten oder Flyer verteilen, um die Leute da draussen zum Nachdenken anzuregen - über sich selbst und die Welt!

Denn das, was im Geist erschaffen wird, ist bereits Realität und bahnt sich Wege, um sich zu manifestieren!
Und solchen Menschen, die genauso hingebungsvoll am Aufstieg der Menschen und der Erde arbeiten, wie diejenigen, die im Aussen daran arbeiten, zu unterstellen, sie würden NICHTS tun, ist einfach nicht in Ordnung, weil es nicht WAHR ist!

Wenn das Außen und das Innen doch in Wirklichkeit EINS sind, wo genau besteht dann bitte der Unterschied, worauf ich mein Augenmerk lege?

Und zu behaupten, wir müßten das alles ganz auf uns alleine gestellt machen, ohne ein Fünkchen Hilfe aus anderen Ebenen und kosmischen Lebensbereichen zu erhalten, ist auch nur die halbe Wahrheit!

Und es bringt meiner Meinung nach nix, Menschen dazu zu motivieren, da draußen dieses oder jedes zu ändern, die noch nicht mal ihr eigenes Leben im Griff haben und noch gar nicht verstehen WER sie in Wirklichkeit sind und welchen Sinn ihr eigenes Leben überhaupt hat!

Die wichtigste Arbeit, um den Wandel zu unterstützen ist und bleibt also die Arbeit an sich selbst - alles andere ist gut, aber nicht so wichtig!
Wer das einmal verstanden hat und etwas dafür tut (auch hier gibt es die verschiedensten Wege, und nicht nur einen), um sich von seinen/ihren Ängsten, negativen Mustern, Blockaden und den vielen Irrglauben, die uns seit hunderten von Jahren von Religion und Wissenschaft eingeimpft wurden, zu befreien, kann anfangen, im Aussen etwas zu bewirken - andersrum wird es wohl kaum zielführend sein!

Und die Menschen, die in der Illusion, von der sie fälschlicherweise meinen, sie sei die einzige und wahre Realität, verharren wollen, die können auch die noch so gut gemeinten "Aufweckversuche" und das hundertste Wake-up-Video nicht eines Besseren belehren! Lassen wir sie doch einfach ihren Weg gehen, sie sind eben noch nicht "so weit" und haben noch ganz andere Aufgaben zu erledigen - ihr Weg ist deshalb nicht besser oder schlechter als meiner oder Deiner, nur eben anders.

Das dunkle Zeitalter (Fischezeitalter) ist so oder so vorbei, und wir stehen an der Schwelle zu einem neuen Zyklus (Wassermannzeitalter), und da spielen die hereinkommenden kosmischen Energien auch noch eine große Rolle! Diese Energien machen in erster Linie die stetige Bewusstseinserhöhung überhaupt erst in grossem Umfang möglich, und sie tun das auch ohne uns!

Und das was JEDER EINZELNE dabei tun kann, ist mitzuhelfen, diese globale Bewusstseinsentwicklung etwas zu beschleunigen - passieren wird es ohnehin.
Alles, was jetzt noch im Dunkel ist, wird so oder so verschwinden, weil es sich in den neuen Energien eifach nicht mehr halten kann!

Und jeder Einzelne kann dazu beitragen, indem er/sie sich wieder sich selbst zuwendet - sich seiner/ihrer eigenen Göttlichkeit wieder bewusst wird-, anstatt sich ständig nur auf die äußeren Erscheinungen zu konzentrieren, die sowieso vergänglich sind!
Und wenn jemand meint, es sei sein/ihr "Job", die Atheisten von Gott zu überzeugen, dann soll er/sie das doch bitte versuchen - viel Glück dabei!

Was ich damit eigentlich sagen will:
Das Wichtigste ist doch, dass die Menschen um uns herum sich erstmal daran erinnern, wer sie sind! Und viele akzeptieren doch noch nicht einmal solch elementare und grundsätzliche Tatsachen wie Gott, Reinkarnation, kosmische Wesenheiten und universelle Gesetze!
Da bringt es meiner Meinung nach nicht viel, ihnen zu raten, ihr Bewusstsein zu erhöhen, wenn sie die Zusammenhänge nicht begreifen können/wollen, oder ihnen raten dies oder jenes zu tun oder zu unterlassen, wenn sie das Gesetz von Ursache und Wirkung nicht anerkennen wollen! Das ist so, als würde man versuchen, einem Kindergartenkind die Differenzialrechnung zu erklären!

Wir alle sind ewiges Bewusstsein aus der göttlichen Quelle von Allem Was Ist, und das Wissen darum ist der Schlüssel, den wir uns selbst und unseren Mitmenschen überreichen können! Was bringt es denn, jemandem über die "bösen" Illuminati und ihre noch böseren Taten und Pläne zu erzählen, wenn er/sie die essenziellen kosmischen Wahrheiten nicht kennt? Er/sie wird die wahren Zusammenhänge nicht begreifen, weil ihm/ihr der Schlüssel dazu fehlt!

Ich hoffe, ich konnte halbwegs klar rüberbringen, worum es mir geht, und falls ich jemandem versehentlich "auf den Schlips getreten" sein sollte mit meinen Worten: sorry & fasse sie bitte nicht als persönlich gemeint auf!
Ich achte und respektiere jeden hier, auch wenn ich die Meinung von einigen nicht immer teile (es muss ja auch nicht jeder meiner Meinung sein)! freund

Ich wollte einfach das loswerden und in Worte fassen, was mir seit einiger Zeit schon auffällt, und das ausdrücken, was mich bewegt und mir schon länger am Herzen liegt!

Ist etwas viel geworden, merk ich grad, also danke fürs Lesen & liebe Grüße, sherz

***Elisabeth***



RE: Auf ein Wort... - Renverell - 17.08.2012

/signed


RE: Auf ein Wort... - Schlesinger - 17.08.2012

Danke Sharavi!


RE: Auf ein Wort... - Andania - 17.08.2012

regenbogen Heart aplaus Heart regenbogen

Das hast du wunderbar geschrieben, liebe Shavari! [Bild: a055.gif]
Herzlichen Dank! sherz


RE: Auf ein Wort... - Shanaya - 17.08.2012

Liebe Sharavi und auch hallo an alle anderen hi

Das hast du alles sehr schön in Worte gefasst und ich kann vielem nur beipflichten.
Ja, jeder hat seinen eigenen Weg den nur er alleine beschreiten kann, wollen wir eine Veränderung müssen wir zuallererst bei uns selber anfangen, und ich denke das weiß auch jeder hier von uns. Niemand kann mir sagen was ich tun habe , das kann nur ich alleine für mich entscheiden, und ich denke hier will auch niemand den anderen zu irgendwas drängen.
Ich bin dankbar für die Impulse die hier immer wieder aufgeführt werden, bestätigt es mir immer wieder dass es Lösungen gibt, nur dass es an uns liegt sie auch umzusetzen.
Auf diesen Plan B will ich gar nicht eingehen, weil es hier genügend Themenbereiche hat, wo Lösungsansätze aufgezeigt werden, aber das geht nur wenn wie uns gemeinsam vereinen, wir auch wirklich dieses Einheitsbewusstsein von dem so viel hier geschrieben wird auch leben.

Weißt du was ich so krank finde...wir wissen das alles, wir wissen dass unser Planet, die Menschen und alle Lebewesen tagtäglich ausgebeutet, versklavt, ihnen Leid zugefügt wird, wir wissen dass dieses System, dieses Finanzsystem uns allen schadet, aber wir unterstützen es immer noch, jeder von uns unterstützt es auf verschiedene Art und Weisen, auch ich zähle mich dazu.
Ich weiß auch dass es eine Herausforderung ist da auszusteigen, auch ich habe Verpflichtungen, Kinder...aber ich habe auch Verantwortung für meine Kinder ich möchte nicht dass sie so aufwachsen. Ja, ich weiß sie haben es sich so ausgesucht, aber versteht ihr was für einer einmaligen Zeit wir leben, wo uns bewusst wird dass es so nicht sein muss, dass wir es tatsächlich ändern können, ist das nicht unglaublich und aufregend. Wir sind tatsächlich die Schöpfer unserer Realität und wir können sie jederzeit ändern...wir haben diese Macht in uns, dieses unglaubliche geistige Potential.
WER hat zu bestimmen was wir zu tun haben, was das beste für mich ist...nur ich kann das machen, sonst niemand.
Aber es wird über unser Leben bestimmt, irgendwelche machtgeilen möchtgernpolitiker bestimmen wie wir zu leben haben, wollen uns in die Knie zwingen.
Nein, Nein, Nein! Das möchte ich nicht mehr unterstützen, wir sind freie selbstbestimmte Wesen, und niemand hat dieses Recht dazu mir oder meinen Kindern irgendwelche Gesetze oder sonst irgendwas aufzuzwingen.

Wir sind freie, grenzenlose göttliche Wesen....wir wollten diese Erfahrungen machen, aber nun sind wir erwacht und wir können es jederzeit ändern.

Noch einmal, niemand kann den anderen sagen was er zu tun hat, das möchte ich und andere bestimmt auch nicht. Es werden Impulse geliefert, aber es bleibt jedem selbst überlassen was er daraus macht.

Namaste ihr Lieben


MysticWoman
sonneblume


RE: Auf ein Wort... - Akashi - 17.08.2012

fällt mir auch auf......... die meisten wollen heute nur noch DOWNLOADEN........ die wenigsten aber sind bereit die ERFAHRUNG zu machen......

das Wissen allein hat noch niemanden erleuchtet.... es liefert nur Erklärungen........

wäre schön wenn ich die Matrix hacken könnte und all die alten festgefahrenen Konditionierungsprogramme überschreiben oder löschen könnte.........
aber das wäre dann wieder eingreifend und übergreifend..... das muss/darf jeder selber mit seiner Programmierung tun.........

und ich darf mich in der Tugend der GEDULD üben......... uffff........
und da gibts einiges zu üben mit meinem ungeduldigen Temperament....
lach


RE: Auf ein Wort... - Shen - 17.08.2012

Grüße !

Einer der trickreichsten Methoden des sog. "Egos" ist wohl dann unterschwellig in eine "Alles ist egal-Haltung" zu gehen.

Diese gilt es zu erkennen.

Was ich damit meine ist , ... selbst wenn es dann erkannt wird das die Welt eine Vorstellung ist , das sie nicht real ist.
Das nichts jemals existiert hat , sondern das es nur ein Traum ist.
Ein göttlicher Tanz deines Selbstes , wenn man es so ausdrücken möchte , es sind nur Worte und können es doch nicht erfassen.
Es geht um Selbsterfahrung , nicht um endloses und unnötiges Leid, dies ist auch ein Ausdruck allerdings ist es auch Ausdruck wenn das Selbst durch die Glorie seines Seins dieses beendet.

Dann sollte man sehr achtsam sein , denn wenn dann eine Art "egoische Einstellung" kommt wie oben genannt ist das ein sehr unterschwelliger Trick , eine letzte Versuchung.

Das muss man letztendlich auch aufopfern.

Es ist jenseits von Worten , aber diese Art der Verständigung ist trotzdem eine nützliche Methode auf dieser Ebene der Erfahrung.

So selbst wenn man niemanden das wirklich beschreiben kann , dennoch diese Haltungen wie oben genannt opfert und sich selbst der Welt schenkt hat man einiges dazu beigetragen.

Wie sich schlussendlich dieser Dienst ausdrückt das ist durch das Herz offenbart.
Nicht durch Konditionierungen , es ist ein freier Fluss des Herzens.

Es ist alles genau "abgestimmt" , jeder gibt seinen Teil dazu , wenn man es so ausdrücken möchte.
Dennoch ist es wichtig zu erkennen das all das unnötige Leid beendet werden sollte , die nötigen Schritte dafür sind jetzt einzuleiten.
Wieder , wie die Hilfe dazu aussieht ist durch das Herz offenbart.

Es ist weder "falsch" noch "richtig" wenn jemand aufruft , noch wäre es dies wenn jemand vorzugsweise meditieren sollte.
Wahrheit ist unantastbar.

Dabei erinnere ich mich an die Geschichte von Siddharta.

Als er schlussendlich unter den Bodhi-Baum erkannte , als er vollständig in "Parinirvana" eintreten konnte sagte "Mara" ( "Herr der Finsternis" -- ist auch mit dem "Ego" zu verbinden ) so etwas wie " Nun Siddharta, nun hast du Erleuchtung erreicht , hast es erkannt doch die Welt wird niemals verstehen was du erfahren hast , kehre um und geh vollständig ins Parinirvana ein."

Doch er erkannte diese letzte Versuchung und sagte : "Manche werden es verstehen" , und mit dieser Entscheidung hat er einen unglaublichen Dienst erwiesen , wie es sich auch rausgestellt hat.


Ich respektiere jeden von Euch , welchen "Weg" er auch wählen mag , die Wahrheit ist allein Jetzt , sie ist ewig.
Wie es sich auch äußern sollte , wenn du reinen Herzens bist so sind es auch deine Taten. Das ist auch das essentielle , es muss erkannt werden das es nicht nach "eigener Meinung" oder sowas geht , sondern allein der Wahrheit , welche nicht diskutiert werden kann , noch beschrieben.

Ich danke dir das du diesen Beitrag gelesen hat , diese Worte mögen dir hilfreich sein , Frieden sei mit dir !

[Bild: 39702951.jpg]



RE: Auf ein Wort... - Phoenix - 18.08.2012

ich bin eigentlich der stille leser aber hier möchte ich doch etwas dazu sagen obwohl Look within and BE the way im grunde alles gesagt hat.

einige hier mögen mich noch kennen ich bat hier mal um rat, was meine lebenssituation anging. wenn ich jetzt sage, durchstöbert nicht meine beiträge um euch kein bild von mir zu machen, werden es sowieso einige aus neugier tun. ich spreche das an weil ich möchte dass ihr wisst dass alles was ich geschrieben habe, nicht ich bin. macht euch kein bild über mich, denn ich bin nichts.

zu dem was ich eigentlich schreiben wollte und da schreibe ich doch dich direkt an, sharavi:

du hast es eben nicht kapiert. verzeih mir dass ich so direkt schreibe aber ich gebe nur meine beobachtung wieder. diejenigen die hier ständig schreiben dass ihr etwas tun sollt, sagen nicht dass ihr dies oder jenes tun sollt. es geht nicht darum auf dieser materiellen ebene irgendetwas bestimmtes zu bewirken. es geht darum sich radikal und grundlegend zu verändern, wenn es an veränderung bedarf. diese veränderung geschieht augenblicklich, es bedarf an keine zeit. es ist so einfach. doch sie wird immer wieder missverstanden. diese veränderung bedeutet nicht sich selbst zu verändern, sie bedeutet sich von sich selbst und von all den gedanken, vorstellungen und überzeugungen loszulösen. nur diese art von veränderung ist wirklich tiefgreifend und radikal. wenn man dir sagt dass du dich verändern sollst, dann ist genau diese art von veränderung gemeint. andere überzeugungen und vorstellungen anzueignen ist nicht die art veränderung von der ich spreche. du hast eben noch diese überzeugungen wie viele andere hier. lies dein text nochmal genauer durch mit einer objektiven haltung, dann wirst du es erkennen. du schreibst nicht aus innerem wissen sondern aus der überzeugung heraus. du bist überzeugt davon dass alles negative verschwinden wird. woher weißt du das? ist das deine ganz persönliche erkenntnis, oder ist es das resultat des oberflächlichen wissens das du dir angeeignet hast und nachvollziehen kannst? etwas nachzuvollziehen hat nichts mit inneres wissen zu tun. ich möchte dich hiermit nicht angreifen falls dir das in den sinn kommt. ich möchte dass du es kapierst. das wolltest du selbst. es geht mir nicht um dich als user aber weil du dieses thema erstellt hast, schreibe ich eben dich ganz persönlich an. du kannst ruhig weiterhin glauben dass wir ohne unser zutun ein goldenes zeitalter haben werden. ich würde dich aber wieder auf den boden der tatsachen holen wenn ich dir sage dass das nicht so sein wird. es gibt keinen bestimmer dieser realität außer uns selbst, auch wenn es helfer aus anderen ebenen gibt. sich mit diese dinge zu beschäftigen ohne wirklich im reinen mit sich selbst zu sein kann einen leicht in die irre führen. auch wenn man davon überzeugt ist dass man nicht getäuscht werden könnte weil man ja so viel weiß. die überzeugung selbst ist die täuschung. wenn wir nicht bereits aus unserem denken heraus, also allein aus unsere sichtweise auf die welt diese positive zukunft nicht gestalten wird es niemand tun. wer wissen möchte wie er die welt sieht, sollte mal beobachten wie er mit seine mitmenschen umgeht. nicht im nachhinein sondern während er mit diesem menschen in kontakt ist. am besten mit solchen menschen, mit denen man sich nicht versteht oder oft streitet.

mitzuhelfen und arbeiten ist nicht vorrangig. das vorrangige ist, sich selbst zu erkennen. wer sich selbst erkennt gibt sich automatisch hin. diese art von erkenntnis ist kein bloßer euphorischer zustand der morgen wieder verschwindet. es ist nichts was man verstehen könnte. du scheinst aber überzeugt davon zu sein dass du es verstehst. ich aber rede hier buchstäblich von der erleuchtung der aber nicht verstanden werden kann.

du sprichst über menschen, die in ihre illusionen gefangen sind. du schaust aus deiner illusion heraus und siehst die illusionen anderer. ich habe mal einen beitrag von dir gelesen, wo du einem anderen user schreibst, dass er dich sowieso nicht von seiner meinung überzeugen kann und du ihn nicht von deiner. ich schreibe das als beispiel um dir deine illusion klar zu machen. jede meinung ist eine illusion. auch deine. es ist ein spiel deines egos.

was ich hier im forum ständig beobachte ist dass spirituelles wissen - um den sogenannten aufstieg - völlig dogmatisiert wird. es gibt nicht den einen wandel, das leben selbst ist ständig dabei sich zu wandeln. man kann zu diesem wandel - von dem du sprichst - nicht etwas dazu beitragen wenn man einfach sein wissen - den schlüssel - um bestimmte dinge an andere weitergibt. dein schlüssel ist nicht dein wissen. jede art von wissen ist ein schloss. das leben selbst ist der schlüssel für die ewigkeit. gelebtes wissen, das ist weisheit, nicht das wissen selbst.

du bist zwar nicht blind, taub oder dumm, aber du bist ignorant. du weigerst dich dich selbst zu erkennen wie du bist. nein, du erkennst dich nicht, du nimmst dich einfach hin. wenn du etwas versuchst zu ändern, dann versuchst du das meistens nur an der oberfläche. wenn du scheinbar den wandel unterstützt, dann tust du es meistens nur an der oberfläche.

die veränderung die du nicht kapierst ist so tiefgreifend dass du sie gar nicht kapieren kannst. es ist unmöglich. das ist auch das problem in der spirituellen oder esoterikszene. die leute geben sich einfach mit autoritäten zufrieden und sind glücklich über die erkenntnisse anderer. sie versuch etwas zu verstehen, was nicht zu verstehen ist. sie machen aus der einheit und liebe eine oberflächlichkeit. liebe ist nicht immer nur darauf zu achten dass man auf der formellen ebene lieb wirkt. es ist pure ignoranz was hier oft im namen der liebe getan wird. "jaja mein lieber, aus deiner ebene hast du recht :heartsmiley heartsmiley:" hauptsache die (in wahrheit nicht vorhandene) liebe durch smileys und anredeformen zum ausdruck gemacht. die innere überheblichkeit wird dann schon keiner erkennen. wenn jemand aus dem intellekt heraus sätze sagt wie "wir sind das ewige sein, ich bin alles was ist" dann spricht nicht das ewige sein aus ihm heraus. dann ist dieser satz nur eine illusion, denn dann ist der der das sagt eine vergängliche persönlichkeit - diese ist eben nicht das ewige sein. das ego pusht sich gerne mit solchen sätzen auf, denn es gibt ihm sicherheit. sätze wie "ich bin nichts, mich gibt es nicht" werden dagegen selten gesagt. sie können das ego auch nicht pushen. wer wirklich wahrhaftig erkennt dass er alles ist, dann erkennt er gleichzeitig dass er nichts ist. wer mit dem nichtsein nicht klar kommt identifiziert sich mit seinem ego. dann haben all die spirituellen lehren die man sich angeeignet hat wenig bis keine wirkung gehabt. wer nicht sterben kann bevor er stirbt kennt die wahre liebe nicht. wer auch immer durch die türe der liebe geht, der stirbt. für immer. der physische tod dagegen ist nicht wirklich, den überlebt man. so wie der tod der geburt folgt so folgt die geburt dem tod. wenn man stirbt während man noch lebt, dann gibt es für einen keine geburt und kein tod mehr. liebe ist der wahre tod, denn das ego verschwinden völlig. dies ist das tor, durch den alle wahrlich erwachte menschen gegangen sind. es gibt nicht mehrere tore zum wahren selbst. die wege können verschieden sein doch das tor bleibt immer das selbe, nämlich die liebe.

sicher hast du all das auf die eine oder andere art und weise bereits gehört. aber das was du nicht kapierst ist dass du all das nicht intellektuell verstehen sollst. du fügst gelesenes oder gesehenes einfach zu dem wissen was du bereits hast hinzu und vergisst es im nächsten moment. du lebst im glauben dass du das große und ganze bild verstehst, aber jedes bild über das große und ganze spiegelt nicht die wahrheit wieder und ist eine illusion egal wie großartig dieses bild auch sein mag.

ich habe hier und da absichtlich etwas direkter geschrieben weil man die liebe nicht leben kann wenn man kein reines herz hat, auch wenn man es wirklich möchte. du magst ohne zweifel gute absichten hegen aber die taten und sogar auch beiträge zeigen ob man die liebe wirklich lebt. viele die hier meinen dass sie es leben leben es offensichtlicherweise nicht. denn sie urteilen über andere oder sind ignorant gegenüber diese. und das nur weil sie eine andere meinung haben. also von einer anderen illusion überzeugt sind. die liebe ist eben nicht "hihihi hahaha alles ist gut und liebe". liebe kann auch mal durchaus direkt und streng sein. wer mal mit menschen unterwegs war die innerhalb mystische traditionen leben weiß das.


antworte mir nicht, ich werde dir sowieso nicht mehr zurückschreiben. denk einfach mal darüber nach was ich geschrieben habe. zeige mir nicht wo ich deiner meinung nach falsch denke, ich kann gar nicht anders mich in worte auszudrücken. die können nunmal nicht beschreiben was ich wirklich fühle, sie mögen in dir ein falsches gefühl erzeugen oder auch falsch verstanden werden. vielleicht habe ich mich auch hier und da undeutlich ausgedrückt. vielleicht habe ich hier und da denkfehler gehabt. darum geht es nicht. es geht mir darum dich darauf aufmerksam zu machen dass du eben nicht kapiert hast was du meinst kapiert zu haben. denn das kann man gar nicht kapieren.


RE: Auf ein Wort... - Schlesinger - 18.08.2012

Da Worte immer nur ansatzweise etwas ausdrücken können, lassen sich auch höchste Erkenntnisse nicht in Worte ausdrücken. Auch Du wirst nur begrenzt erfassen können, was ein anderer hinter seinen Worten an tieferen Wissen vermitteln möchte.


RE: Auf ein Wort... - Sharavi - 18.08.2012


@Phoenix,

auch wenn Du das nicht liest, interessiert es vielleicht andere, wie ich über Deine Antwort denke und fühle - abgesehen davon lasse ich sowieso nicht über mich bestimmen, was das Antworten auf Beiträge betrifft - wem ich in welchem Ausmass antworte, entscheide immer noch ich selbst!

Erstens finde ich es lustig, dass Du gleich zu Anfang schreibst, wir sollen Deine Beiträge nicht alle durchlesen, gleichzeitig hast Du meine offensichtlich aber alle gelesen!
Wenn Du nicht willst, dass wir Deine Beiträge lesen, warum machst Du dann extra darauf aufmerksam? Und wovor hast Du Angst, wenn jemand dann doch alle Deine Beiträge liest - vor einem Urteil vielleicht? Tja, dann würdest Du genau das erleben, was ich durch Deine Worte gerade erleben durfte: ein Urteil! Vielleicht ist dann auch jemand so freundlich und lieb und tut das ebenfalls unter dem Deckmantel von "Ehrlichkeit" und "Direktheit".

Du schreibst davon, die Liebe seinen Mitmenschen gegenüber zu leben, gleichzeitig kommt in Deinen Zeilen aber für mich keine Liebe rüber, sondern genau die Ignoranz, die Du mir unterstellst! Da frage ich mich dann schon, wer hier was nicht kapiert hat! denk

Und ich sehe ehrlichgesagt auch keinen wirklichen Zusammenhang zwischen dem, was ich geschrieben habe und Deinen Zeilen. Es ist ja schön, dass Du meine bisherigen Beiträge offensichtlich regelmäßig gelesen hast, um Dir nun ein Gesamturteil über meine Person zu erlauben, aber ich kann mich nicht erinnern, jemals geschrieben zu haben, ich sei erleuchtet oder würde die Liebe schon absolut leben, denn damit hätte ich mich wohl selbst belogen, weil es nämlich nicht so ist!

Falls jemand also einen Beitrag findet, in dem ich das behauptet habe, möchte ich diesen gerne sehen!

Ich bin wie alle hier eine Lernende, und auf meinem ganz individuellen Weg der Rückerinnerung WER ICH WIRKLICH BIN und noch lange nicht am Ziel angelangt!

Wer meint, sich aufgrund meiner Beiträge ein Gesamtbild von meiner Person, meinem Charakter oder gar meinem Wesen machen zu können: Hut ab - ich kann das nicht, denn um mir ein wirkliches Bild über einen Menschen machen zu können, muss dieser immer noch leibhaftig vor mir stehen, ich muss mit ihm reden und ihm in die Augen sehen!

So, lieber Phoenix, vielleicht übermannt Dich ja doch noch die menschliche Neugier, und Du liest (irgendwann), was ich geschrieben habe!

Grüßle! sherz



RE: Auf ein Wort... - Schlesinger - 18.08.2012

Liebe Sharavi,
auch ich war sehr erstaunt heute morgen, von einem Phoenix etwas zu lesen, was wohl eine Belehrung sein sollte über höchste Wahrheiten und Erkenntnisse.
Um Lehrer sein zu können, muß jemand viel gelernt haben über das Leben mit allen Höhen und Tiefen. Danke, für Deine Antwort auf diese versuchte Belehrung.
Liebe Grüße von Elke


RE: Auf ein Wort... - Rosi - 18.08.2012

UND WIR SOLLEN UND WOLLEN DIE WELT RETTEN?

wenn WIR noch nichtmal im kleinen Kreis EINIG sind? Schön in eine Richtung schwimmen, denn gegen den Strom ist nicht erwünscht? Eine eigene Meinung wird nur solange toleriert solange Sie mit meiner Meinung konform geht? Einfach zur Erinnerung nochmal folgenden Text, der so schön beschreibt was ich denke und fühle:
Regenbogen Herz Regenbogen Herz

Gibt es überhaupt noch Gespräche, wo das Gegenüber nicht schon in Hochspannung auf Lauer liegt, um „es besser zu wissen“, um zu erklären, dass er gescheiter ist , das er sehr viel mehr im Bilde ist und dass ich seine Meinung zu dem, was ich ausdrückte – gleichgültig in welcher Form – doch überdenken solle. Ich könnte ihm einräumen, dass er das eine oder andere tatsächlich besser weiß, frage mich nur, ob seines gerade jetzt, im Moment, für mich das richtige ist. Oder, einer redet nur über sich mit einer Dominanz, knüppelt den anderen regelrecht nieder, macht ihn platt mit angelernten Formulierungen oder unverständlichen Fremdwörtern, dass der Zuhörer sein eigenes nicht einmal wagt, auszudrücken. Gespräche bestehen meist aus Erklärungen… nicht, dass mir etwas erklärt wird, wonach ich fragte und wo ich bereit bin, etwas wissen und lernen zu wollen… nein, ich kriege diese Erklärungen gratis, unbestellt und ungewollt und wenn ich sie nicht an- und übernehme, überschlage ich mich mit Rechtfertigungen, um wenigstens zu einem kleinen Teil vom anderen verstanden zu werden.. und dabei zweifle ich immer mehr an meiner Entscheidung, meinen Worten, meiner Wahrheit. Manchmal gibt es nicht einmal mehr Erklärungen, denn die Wahrheit des anderen (sein Vorteil) wird mir über angsteinflößende Taktiken aufgezwungen.
(Einfügen möchte ich, dass ich das ich nicht ausschließlich auf mich selbst beziehe, sondern aus einer beobachtenden Position heraus, und immer mehr erkenne, dass Menschen sich in der Regel so verhalten. Dazu kommt, dass die angekündigten Sonnenstürme bei mir innerlich wüten und alle niedergeknüppelten und kleingehaltenen Reaktionen und Ausbrüche nun endlich nach außen krachen.. Ja sie krachen und ich spüre ein Feuerwerk um mich herum.. die anderen auch!!!)

Warum überhaupt muss sich ein Mensch immerzu rechtfertigen? Ist es seine Angst, wenn er Farbe bekennt, dass er sich einen Schritt aus der Herde herausbewegt und die Privilegien der Herde nicht mehr genießen kann? Welch ein seltsamer Genuss… Ich habe nie genießen können, wenn ich wie so ein gemaßregeltes und in die Form gezwungenes Wesen mit den anderen dahintrottete….. Grässlich und mein angeborenes rebellische Wesen .. ich habe es abgewürgt und platt gemacht. Glücklicherweise hat sich die letzte Instanz, mein physischer Körper noch nicht zu Wort gemeldet, aber das würde sicher nicht mehr lange dauern… darum lasse ich jetzt alles los und lasse ab, was drängt.. aus allen Schichten und ziemlich gebündelt. Achtsamkeit ist geboten.. nicht von meiner Seite, sondern von jenen, die meinen, sie wüssten besser als ich selbst bescheid, was für mich und mein Leben gut sei.
Ich rechtfertige mich nicht mehr, weil der Impuls, so oder so zu handeln aus meinem Inneren kommt und dort finde ich meine ehrlichsten und zuverlässigsten Berater.. alles andere will ich nicht mehr. Es gibt draußen sicher wunderbare Hinweise, aber wenn ich ihnen blind folge, ohne dass die mein Innerstes berührten, will ich sie nicht mehr annehmen, denn dann waren sie nicht für mich bestimmt!!!!. Es ist meine Wahrheit und die ist einzigartig. Die Wahrheiten der anderen sind es ebenso, nur weiß ich nicht, ob es aufgedrückte, angepasste und konditionierte sind oder aus deren Herzen kamen. (Doch, eigentich spüre ich es.) Ich kann mich nur auf mich verlassen und das macht mich sehr einsam, aber klar. Kein Handel mehr. Hat mich das Unterwerfen zu nichts gebracht, so habe ich eh nichts zu verlieren, wenn ich nun zu meiner Wahrheit stehe… aus ganzem Herzen. Keine Belehrungen mehr, keine Besserwisserei und mögen die Leute noch so geschult sein… umso schlimmer, denn dort steht ihnen ihr Verstand im Wege… Ich spreche mit der Natur… mit all ihren Wesen und glaube an sie. Sie ist/sind unbestechlich und auch nicht arrogant mit ihren gescheiten Empfehlungen.

Wer mich immerzu belehren will, kann mich in meinem Wesen weder annehmen, noch lieben. Er will mich anders haben, will, dass ich seines nachäffe!!! Hat er Angst, der andere, dass ich ihn ignoriere wenn ich zu meinem stehe? Nein, ich ignoriere ihn nicht, seines ist seines und er geht genau seinen Weg.. ich schaue zu, wie er ständig fällt und wieder aufsteht.. aber er wird stärker, wenn er zu sich und seinem Weg steht. Würde ich mich ständig einmischen, dann würden wir beide fallen, übereinander und der Weg würde unübersichtlich, würde zum Irrweg und Umwege würden sich einschleichen. So soll er mir auch erlauben, über meine eigenen Stolpersteine zu fallen und mir nicht noch seine oder andere (teilweise in eiskalter Berechnung) dazulegen. Mich interessieren nur die Steine, die mir von meinem Hohen Selbst “geschenkt” wurden und diese Stürze lassen mich weitergehen auf meinem Wege.
Ich treffe für mich eine Entscheidung und sollte ich sie überhaupt jemandem mitteilen, dann darf er sie zur Kenntnis nehmen, sie und mich annehmen, lassen, wie wir beide sind.. oder ich gehe weiter, ohne Rechtfertigung….. Das alte Spiel ist ausgespielt, denn ich habe nichts zu verlieren und alles zu gewinnen….. Wir leben in einer Gesellschaft der Vorschriften, der Bevormundungen, der Ratgeber, des Nachäffens und die fortlaufenden Entfremdung von uns selbst. Es ist an der Zeit, dass wir den Rückweg antreten… jeder zu sich selbst, sollte dies noch möglich sein!!!!


RE: Auf ein Wort... - Hucky - 18.08.2012

Hi Heartfreund

Keiner braucht die Welt retten, so mit jeder nur sich selbst...

denn Gaia rettet sich selbst sie Steigt auf so oder so..

jeder kann sich frei entscheiden ob er mit geht oder wo anders hin,

und diese Endscheidung tut jeder für sich selbst Treffen..

Hebet alle einander empor, so das der aufstieg sich vollendet... regenbogenHeart


so ist es und so soll es sein sherz

Habt alle einen schöne Tag, und ich hülle euch ein mit meiner Liebe Heart

Hucky sherz



RE: Auf ein Wort... - Goldene Erde - 18.08.2012

Wir können die Welt nicht retten, da sie schon gerettet ist.
Wir können nur die alten illusorischen Spiele hinter uns lassen.
Ich freue mich auf die Zeit der wahren, neuen Kommunikation direkt
von Herz zu Herz, ohne Beteiligung des alten Verstandes.
Telephatisch, ohne viele Worte, deren Freund ich sowieso nicht bin.
Ich verstehe immer weniger die alte Kommunikationsweise,
aber fühle dahinter. Gleichmütig.



RE: Auf ein Wort... - lorelei - 18.08.2012

Die Welt retten..... gemeinsam..... individuell..... das ist wohl der Grund für die vielfältigen Diskussionen...
Wir wissen, fühlen, der Weg ist gemeinsam und dennoch ist jeder an seinem ganz eigenen Punkt der Entwicklung und möchte seine Vision mit den anderen teilen und gemeinsam erleben....
Tja, wie geht denn individuell gemeinsam?
ups

Anscheinend nur so, den anderen in seiner Art zu akzeptieren, wenn Gemeinsamkeit möglich ist, sie zu leben, wenn nicht, dann halt nicht......sonneblume