♥ڿڰۣ«ಌ SPIRITUELLE  Я Ξ √ Ω L U T ↑ ☼ N - Erdhüter, Lichtkinder und Lichtarbeiter Forum -                                                                                                WE ARE ALL ❤NE  L♡ve ● Pe▲ce ● Light☀ Nothing But L♡ve Here  ♥ڿڰۣ«ಌ
Gibt es Reinkarnationslügen ? - Druckversion

+- ♥ڿڰۣ«ಌ SPIRITUELLE Я Ξ √ Ω L U T ↑ ☼ N - Erdhüter, Lichtkinder und Lichtarbeiter Forum - WE ARE ALL ❤NE L♡ve ● Pe▲ce ● Light☀ Nothing But L♡ve Here ♥ڿڰۣ«ಌ (https://spirituelle-revolution.net)
+-- Forum: ❤*¨*•.¸¸.• ♥ Lebensschule ♥•.,,.•*¨*❤  (https://spirituelle-revolution.net/Forum-%E2%9D%A4-%C2%A8-%E2%80%A2-%C2%B8%C2%B8-%E2%80%A2-%E2%99%A5-Lebensschule-%E2%99%A5%E2%80%A2-%E2%80%A2-%C2%A8-%E2%9D%A4-%EF%BB%BF)
+--- Forum: ☼ Bewusstsein, Psyche, Leben und Tod (https://spirituelle-revolution.net/Forum-%E2%98%BC-Bewusstsein-Psyche-Leben-und-Tod)
+--- Thema: Gibt es Reinkarnationslügen ? (/Thread-Gibt-es-Reinkarnationsl%C3%BCgen)

Seiten: 1 2


Gibt es Reinkarnationslügen ? - Sue - 06.12.2014

ich hab reinkarnation eigentlich so verstanden, dass man freiwillig reinkarnieren kann.

es gibt anscheinend reinakarnationslehren in denen behaupted wird, dass man reinkarnieren muß.

ich denke, dass ich das wort reinkarnation nicht mehr verwenden will, weil ich glaube, dass

jeder, der hier jetzt lebt, wieder zum ursprung kann.

Jesus ist eine brücke dort hin.

der eigene geistige glaube an erlösung kann zu erlösung mit hilfe von jesus führen.
andere nicht zu verurteilen und die liebe kann es einen erleichtern.


RE: Gibt es Reinkarnationslügen ? - Saphirinha - 06.12.2014

Liebe Sue,
eben habe ich einen tollen Beitrag geschrieben, in dem ich alle Zusammenhänge erklärt habe. Denn alle Deine Aussagen treffen zu, nur eben in unterschiedlichen Stadien innerhalb eines Inkarnations-Zyklus.

Leider leider ist der Beitrag wieder einmal "verschwunden" bevor ich ihn posten konnte.
Also belasse ich es für den Moment dabei.

Wenn Dich das Thema Reinkarnation interessiert ergibt es sich ja vielleicht im neuen Jahr, dass Du an einem "Schupperwochenende" für Reinkarnations-Therapie bei mir teilnimmst. Denn sobald ich wieder einigermaßen fest im Sattel sitze, möchte ich wieder therapeutisch arbeiten. Ich habe auch schon einige neue Ideen für Bewusstseins-Arbeit (eben der neuen Zeit angepasst) die ich gerne verwirklichen und ausprobieren möchte.

Schauen wir mal was das neue Jahr (und das neue Leben :rofl: ) mit sich bringt.

Liebe Grüße
Saphirinha


RE: Gibt es Reinkarnationslügen ? - Lichtarbeiter André - 07.12.2014

Liebe Sue, Lügen können zu erstmal nur Menschen (die haben den freien Willen dafür) - zum zweiten sind alle Seelen hier um Erfahrungen in der dreidimensionalen Ebene zu machen, wie auch Jesus (zuletzt hier vor über 2000 Jahren...) - eine Seele kann man nicht zwingen in einen vergänglichen Körper zu gehen, das macht SIE immer freiwillig - und weil du so gern mit der Primärseele "Jesus" denkst, kann ich dir sagen das genau diese Seelensignatur aktuell hier in einem Körper auf der Erde inkarniert ist, um den Status der Menschheit zu checken. Sind wir alle bereit für den nächsten Evolutionsschritt? sonneblume



RE: Gibt es Reinkarnationslügen ? - Sue - 07.12.2014

@Saphirinha
ob das stimmt, was ich schreibe weiß ich nicht.
wenn dein beitrag auf einmal weg war, kann der grund sein, dass es nicht für alle gestimmt hat.
der eigene glaube erschafft oft die realität.

wahrscheinlich war es immer möglich zum ursprung zurück---ohne, dass man nochmal in einen
körper als baby mußte.

Ich kann jetzt Leopold besser verstehen.meine ich zumindest.

wenn die reinkarnationslehren besagen, dass man x-mal reinkarnieren muß, damit man
wieder zum ursprung muß, so ist es nicht meine wahrheit und realität---und somit
gibt es für mich keine reinkarnation ( mehr )

es gibt für mich zwar weiterhin seelen, die als babys kommen wollen, aber das wort reinkarnation
so wie es von anderen verstanden wird, gibt es für mich nicht mehr.

ich denke dass es so ist : solange man an diese reinkarnationslehren glaubt, solange werden
diese regeln für einen gelten.---bis das spiel vielleicht vom schöpfer beendet oder neu gestalted wird.

@Andre
ich war mal der meinung, dass Jesus mehrere WALK-INS hatte, ob das stimmt, weiß ich
im nachhinein nicht.


RE: Gibt es Reinkarnationslügen ? - Schlesinger - 07.12.2014

Ich verstehe es so: Da wir multidimensionale Wesen sind, leben wir verschiedene Leben gleichzeitig, jeweils ein Seelenanteil von uns. Denn unsere Seele ist so groß, dass sie in mehreren Körpern verteilt ist.


RE: Gibt es Reinkarnationslügen ? - Sue - 07.12.2014

@Schlesinger
ich verstehe unter multidimensional das :
ich weiß, dass ich auf meinen heimatplaneten einen körper rumliegen habe, den ich nach meiner erdmission wieder beleben werde.
dieser körper ist wahrscheinlich ein lichtkörper mit den ich durch gedankenkraft an andere orte wuppen kann.
mein erdkörper muß auf schusters rappen, mit fahrrad oder auto vorankommen.


RE: Gibt es Reinkarnationslügen ? - Saphirinha - 08.12.2014

Zitat:

wenn die reinkarnationslehren besagen, dass man x-mal reinkarnieren muß, damit man

wieder zum ursprung muß, so ist es nicht meine wahrheit und realität---und somit

gibt es für mich keine reinkarnation ( mehr )

 

Liebe Sue,

das trifft auf den größten Teil unseres Lebens zu.

Es gibt aber ein kosmisches Gesetz das sinngemäß besagt, jeder Schöpfer muss alle seine Schöpfungen von alle Seiten aus erfahren.

Früher nannten wir das KARMA, womit insgeheim immer die Strafe für begangene Missetaten gemeint waren. Das Karma soll ja mittlerweile aufgelöst sein, wir werden also offiziell nicht mehr bestraft.

Das kosmische Gesetzt existiert aber weiter, und es ist für alle Wesen im ganzen Kosmos gültig.

Nach meinem Verständnis bedeutet das, dass jeder der einmal in einen "Reinkarnationszyklus" eigetreten ist, ihn auch bis zum Ende durchleben muss.
Das beinhaltet, dass wir mit jeder Wahl die wir in der Dualität getroffen haben, auch stillschweigen das andere Ende der Skala "gewählt" haben. Das hat nichts mit Karma oder Strafe zu tun, der Seele geht es dabei einzig und alleine um Erfahrung.

Wenn es so einfach damit getan wäre zu sagen: das will ich jetzt nicht mehr und darum gibt es das für mich nicht mehr, würden sicherlich einige Milliarden von Menschen ein anderes Leben führen als sie das gegenwärtig tun.

Meine Erfahrungen als Reinkarnationtherapeutin haben auch gezeigt, dass es keine "Einzelinkarnationen" gibt, sondern nur Inkarnations-Zyklen. Und die müssen, einmal angefangen, immer zu Ende gebracht werden.

Lange Rede kurzer Sinn:

Wann es reicht entscheidet einzig und alleine die Seele. Nur sie alleine weiss welche Themen sie auf ihrem "Erfahrungs-Wunschzettel" stehen hat.
Das was auf diesem Wunschzettel steht werden wir er-leben müssen. Denn im Gegensatz zu einer weitverbreiteten Annahme ist die Seele unser wirklich schöpfender Anteil, nicht das Ego. Das Ego funkt nur oft dazwischen und erschwert und verlängert uns die Lernprozesse die die Seele geplant hat. Wenn wir lernen der Seele zuzuhören wird es leichter.


Liebe Grüße
Saphirinha


RE: Gibt es Reinkarnationslügen ? - Sue - 09.12.2014

liebe Saphirinha
alles was ich hier erlebt habe, hab ich in irgend einen anderen universum schon mal
erlebt, wenn man das erkannt hat, ist man aus den kollelktiven erschaffenen karma-spiel raus----was ich damit sagen will,, ich lunger hier freiwillig herum.


RE: Gibt es Reinkarnationslügen ? - Mystiker - 07.07.2019

Wir alle sind ein multidimensionales Wesen welches zur selben Zeit (jetzt in diesem Augenblick) in den verschiedensten Seinsebenen lebt und die komplette Schöpfung innerhalb und außerhalb Gottes darstellt.
Dein Nächster ist ein anderes selbst von dir Selbst und du bist ein anderes selbst deiner Selbst.

In der Maya Tradition gibt es eine Form der Begrüßung die vielen Menschen bekannt ist. “In Lak’ech Ala K’in” ist ein Gesetz darüber, dass der angeblich Andere ein Selbst von uns Selbst ist, ein Liebesfunke Gottes.
Die traditionelle Bedeutung dafür ist: Du bist Ich und Ich bin Du.

Doch wer im Traum des Ich´s gefangen ist kann seine eigene wahre Größe nicht mehr erkennen, diese ist grenzenlos ohne Anfang und Ende. Sei also wer du bist.


Mystiker


RE: Gibt es Reinkarnationslügen ? - Sabine - 08.07.2019

Lieber Mystiker

Sei Herzlich hier in diesem Forum Willkommen.
Schön das Dich Dein Weg hierher geführt hat und wie zu sehen ist,
hast Du Dich mit Spiritualität bereits befaßt.Denn alles ist spirituell,
alles ist Geist und es gibt nichts getrenntes voneinander,so hattest Du
es auch geschrieben "Du bist ich und ich bin Du".
Zum Thema : Gibt es Reinkarnationslügen ? Ich sage nein.
Reinkarnation ist eine Tatsache,es gibt keinen Tod.Wir sind geistige Wesen,
dass höhere Selbst.Wir sind nicht Materie,dass niedere Selbst.
Die Seele die wir sind,müssen wir lernen,zum Leben zu erwecken.

NAMASTE

Ich ehre den Gott in dir indem das ganze Universum residiert.
Du und ich sind Eins.


Mit Herzlichen Grüßen bis bald Deine Schwester Sabine



RE: Gibt es Reinkarnationslügen ? - Xii - 09.08.2019

Es gibt auch Reinkarnationslügen, um andere zu manipulieren.

Oft wird es verschwiegen, dass Menschen auch als Tiere wieder kommen müssen.

Es kommt auch vor, dass Tiere als Menschen wieder kommen.

Ich habe auch einige kennen gelernt, die im nächsten Leben als Tier oder Pflanze wieder kommen wollen.

https://youtu.be/4EoenokibfI

Und einige Menschen wollen im nächsten Leben, im Rattentempel wieder geboren werden.


RE: Gibt es Reinkarnationslügen ? - Sabine - 09.08.2019

Lieber Xii


Das ist sehr interessant welch Gedanken sich doch viele über Reinkarnation machen.Für viele gibt es sie nicht,mit ihrem Ableben ist für sie Schluss,obwohl im Innersten der Gedanke an ein Weiterleben nach dem Tod und eine erneute Reinkarnation nicht erloschen ist.Das Gesetz der Reinkarnation sagt da zu folgendes : Jeder von uns hat sich (als Monade dem göttlichen Funken,die Seele),vom Mineralreich zum Pflanzenreich,vom Pflanzenreich zum Tierreich und vom Tierreich zum Menschenreich entwickelt.Die nächste Stufe ist das geistige Reich,dass Reich der Seelen - das Reich Gottes.Wenn alle Lernaufgaben gemeistert wurden ist der Pilger zurück als Meister in das Reich Gottes und damit geht die Reise richtig los.
Mit jeder Inkarnation ziehen wir immer mehr subatomare Energie an,die höher schwingt.Durch selbstlosen Dienst und Meditation,können wir unsere Schwingungen,dass Licht erhöhen,bis der ganze Körper,wenn auch physisch,Licht ist.Das ist mit der Bibelstelle gemeint : Wer hat dem wird gegeben und wer wenig hat dem kann dies auch noch genommen werden,nämlich dann,wenn wir nicht auf dem Pfad wandeln und uns gegen die kosmischen Gesetze verhalten.Und im schlimmsten Fall,können wir unseren Entwicklungsstand als Seele,dass Licht verlieren welches wir bisher angezogen haben und fallen auf die Stufe des Tieres zurück,wie weit kann ich nicht sagen.Wir können uns dann,auf welchem Planeten auch immer,wieder vom Tierreich zum Menschenreich hocharbeiten in der Hoffung,diese Chance zu nutzen.
Die Seele inkarniert sich nicht der Mensch,nach dem Willen Gottes.Du kommst als Mensch wieder,dass liegt auf deinem jetzigen Entwicklungsstand nicht in deiner Macht.Als Seele durchlebst du bereits deine nächste Inkarnation während du noch inkarniert bist.Sicherlich kann sich da noch etwas ändern nämlich dann,wenn du dich sehr zum positiven oder sehr zum negativen geändert hast.Es leben Menschen unter uns,die viel weiter entwickelt sind als du und ich.Sie haben sich ganz bewußt zu dieser Zeit hier inkarniert um der Welt zu dienen.Ihr Wunsch wurde erhört denn der Mensch hat einen,wenn auch kleinen freien Willen.Die Seele inkarniert sich mit drei Zielen in der Hoffung,diese auch umzusetzen.Wenn nicht,dann beim nächsten mal.
Das Gesetz der Reinkarnation ist einfach ausgesprochen gigantisch.Es gibt 7 Wurzelrassen mit Zweig-Familien und Unterrassen auf 7 Kontinenten.So kannst du,nach deinem jetzigen Entwicklungsstand,als Mann oder Frau inkarnieren und auch in einem anderen Land oder Kontinent,mit einer anderen Hautfarbe.Für wenige führte sie ihre Reise auch auf andere Planeten und umgekehrt,wenn es Gottes Wille ist,Erinnerungen daran haben die meisten nicht,oder erfahren auf "Umwege" davon,wenn sie bereit dazu sind.




Liebes Seelenlicht,ich sage Tschüß  hi für heute und grüße ganz Herzlich Sabine


RE: Gibt es Reinkarnationslügen ? - nette - 11.08.2019


Guten Abend
Ich komme nicht drumherum, auch etwas dazu zu sagen.
Habe an anderer Stelle interessanterweise ebenfalls Gespräche über genau dieses Thema, was ja sehr weitläufig ist.
In dieser Hinsicht lerne ich zur Zeit sehr viel dazu.
Wenn alle Seelen zur gleichen Zeit entstanden, aber unterschiedlich oft und nicht immer gleichzeitig inkarnieren,
weil jede Seele für sich entscheidet, wann und wie oft sie in einem Leben lernen möchte und in welcher Art auch immer,
so gibt es dann Unterschiede, in welchem Maße sie den Freiraum hat,
als was und in welcher Form sie ein weiteres Leben erfahren möchte.
Ich kann mich in diesem Leben keineswegs auf die Stufe eine Buddas gleichstellen oder eines Jesus, weil ich noch viel zu lernen und zu erkennen habe und so gehe ich nach meinem Ablegen meines Körpers an einen Ort oder Ebene, die meinem Geist, bzw seiner Entwicklung  gerecht ist.
So habe ich auf dieser Ebene Möglichkeiten zu wählen, wie mein weiteres, neues  Leben verlaufen wird, in einem gewissen Freiraum der Wahl zu entscheiden.
Sicherlich kann ich mir vieles aussuchen, jedoch nicht alles.
Manches würde so eher meinen Geist sprengen, weil ich nicht soweit bin.
Ich beschreibe es mal als Stufen oder Schubladen, was die einzelnen Ebene angeht, die jenseits des Körperlichen liegen.
Natürlich kann ich, wenn ich es wünsche, als Katze, Baum, Ratte oder Mensch wieder kommen,
um zu lernen, was im vorherigen Leben nicht erlernt wurde.
Und kann mich damit begnügen, zu fressen und gefressen zu werden, wenn ich einen Sinn darin sehe, logisch..
Denn es soll mich bereichern, was ich mache und nicht andere.
Wenn ich befinde, ein Leben als Blume zu leben, weil ich damit einer Biene Nahrung spende, ist das nicht weniger wichtig oder unehrenhaft,
als ein Leben als Raubtier oder Mensch zu verbringen.
Ich glaube, jeder kann in seiner erreichten Ebene entscheiden, was er als nächstes machen möchte.
Ich kann die unteren Stufen so oft durchleben, wie ich es möchte oder muß,
um aber höhere Stufen zu erreichen, bedarf es der eigenen Einsicht,
eine Lektion zur eigenen Zufriedenheit gelernt zu haben.
Manipulation beinhaltet wohl eher, sich selber zu belügen oder einen einfacheren Weg zu gehen.
Den Weg nämlich, sich selber aus vielleicht der Bequemlichkeit  zu belügen, weil es oftmal einfacher ist,
als die Wahrheit zu erkennen.
Die eigene Wahrheit, die sich jedem anders zeigt.
Etwas glauben, was sich richtig und gut anfühlt, besonders wenn man in sich reinhört, ist keine Manipulation im eigentlichen Sinne.
Ich denke darüber viel nach...
Alles, was wirklich gut ist, sich gut anfühlt, kann nur bereichern und niemals das Gegenteil bewirken.
Es geht mir hierbei weniger um die Materie, also ein gefülltes Säckel mit Geld und ähnliches, sondern um das Herz,das Innere
und was alles damit zusammenhängt.
Und die allumfassende Liebe, die alles antreibt im gesamten Sein von allem...
Ist natürlich meine Auffassung und muß nicht für jeden stimmig sein..
Eine gute Nachtruhe euch allen.
Herzlichst,
nette




RE: Gibt es Reinkarnationslügen ? - Sabine - 11.08.2019

Liebste  herzmalen nette


Da hast du dir sehr viele Gedanken gemacht über dein Dasein im Allgemeinen,nicht viele machen das.Für sie ist schwer vorstellbar,was nach dem Tod kommt oder ob es weitergeht,wie dies sich auch immer äußert.Diese Gedanken habe ich mir natürlich auch gemacht vor Jahren,als ich gehört hatte,dass es wohl doch ein Leben nach dem Tod gibt und einige davon berichteten,dass sie schon mal gelebt hatten und dies meißt genau beschrieben haben.
Nun habe ich in den Lehren soviel dazu gefunden,dass ich sagen muss,es ist garnicht so leicht zu verstehn und das wir in viel zu kleinen Zeiträumen denken.

Die Seele ist das Lebensprinzip der Fortdauer und unsterblich.Sie ist der Vermittler zwischen Geist und Materie.Die Seele ist Gottes Sohn,Gott hat nur einen Sohn das sind alle,vom Mineralreich bis zum geistigen Reich,dass Reich Gottes.Die Seele beinhaltet den Vater,den Sohn und den heiligen Geist.Vor der Schöpfung waren diese drei Eins,ungeteilt und unteilbar.Das heißt,die Seele,die universale Seele,alles ist Eins,existierte schon vor der Schöpfung.Der Plan Gottes sieht vor,durch Trennung,die eigentlich keine ist,und Vervielfältigung entsteht mit dem Hinzukommen und dem Impuls der schöperischen Energie ein Niederschlag und bringt die verschiedenen Welten ins Dasein um diese zu vervollkommnen.Erst findet ein Abstieg,Involution genannt statt absteigender Bogen genannt.Durch das Erscheinen des Menschen beginnt der Evolutionsprozeß.Am tieftsten Punkt,tief in Materie versunken,den wir gerade etwas überschritten haben,beginnt der Aufstieg zurück zum Ursprung.Der neue Mensch der gerade entsteht,ist geistiger Natur und wird  dementsprechend anders leben.Ziel ist es sich selbst und diesen Planeten zu vergeistigen und damit Gottes Plan zu dienen.
Wie ich es schon geschrieben hatte,hat sich jeder von uns aus dem Mineralreich entwickelt.Dies braucht länger als die anderen Reiche.So waren wir auch einmal ein schöner Edelstein.Wir gingen über ins Pflanzenreich,vom Moos über einen Grashalm,einer Blume wie z.B. eine Rose oder eine Orchidee,vielleicht ein stattliche Eiche usw.Weiter ging es im Tierreich,vom kleinen Käfer bis zu größeren Tieren.Nun haben wir es bis zum Menschenreich geschaft und das nächste Reich ist das geistige Reich und dann geht die Reise richtig los.So gibt es Reiche die unter uns stehen und sich zum Menschenreich hin entwickeln und Reiche die über uns stehen bis hin zu Gott.

Pflanzen oder Tierkörper sind nicht so fein strukturiert,sie weisen eine niedrigere Schwingung auf als der menschliche Körper,die auch auf der Seelenebene gespeichert sind.So ist es nicht möglich,ohne seinen Entwicklungsstand als Mensch zu verlieren,in einem Tierkörper oder als Pflanze wiederzukehren.Liebe nette warum möchtest du zurück ? Du hast schon alle Erfahrungen gesammelt die nötig waren nach dem Plan und Willen Gottes.Eigentlich können wir uns,solange wir noch kein Meister sind,nicht aussuchen als was wir inkarnieren wollen,dies läuft nach Plan und den Gesetzen und niemand kann aussteigen.Das Lebensrad dreht sich weiter und weiter und wir mit ihm.Unseren freien Willen haben wir erst seit 98000 Jahren,dass ist ein sehr kleiner Zeitraum der aber unter Mißbrauch unseres freien Willens dazu geführt hatte,dass Atlantis untergegangen ist.Wir sind weitab des Weges geraten und müssen dringend die Richtung wechseln um wieder mit dem Aufstieg zu beginnen.Sollten wir dieses trotz Hilfe,die in Zukunft öffentlich sein wird nicht schaffen,finden wir uns,als Seele hinterm Mond wieder,dort befindet sich noch ein Planet den wir nicht sehn können.Wir verlieren unseren Entwicklungsstand und fallen auf die Stufe des Tieres zurück.Das schmeißt uns Millionen Jahre zurück.

Ja sicher kann man die Richtung etwas steuern,dass kommt darauf an was wir in dieser Inkarnation daraus machen.Es gibt auch verschwendete Inkarnationen,in denen wir uns nicht sehr weiterentwickelt haben.Aber die kosmischen Gesetze bringen uns auf Kurs und jedes Hinderniss läßt uns weiter wachsen.Liebe nette,nein in diesem Leben kannst du dich und ich auch nicht,auf die Stufe eines Buddha stellen,dass braucht noch Zeit.Aber jeder von uns wird einmal ein Buddha sein aber damit ist die Reise noch lange nicht beendet,immer höher und weiter wird sie uns führen.Das dies alles in unvorstellbar langen Zeiträumen passiert ist einfach unvorstellbar.
Das mit diesem Leben nicht Schluss ist,dass wußte schon Paulchen Panther er sagte :


Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage

Mit ganz lieben Grüßen Herzlichst Sabine



RE: Gibt es Reinkarnationslügen ? - nette - 11.08.2019

Hallo, meine liebste Bine
Nööö... zurück möchte ich nicht, sondern vorankommen. Ich erwähnte es auch nur im Zusammenhang und auf Xii`s kurzen Beitrag bezogen.
Wenn jemand als Blume oder was auch immer wiederkommen möchte, nun, warum nicht?
Wer sagt denn, es ist nicht möglich?
Es gibt so viele weise und heilige Schriften in so vielen Religionen, und jede behauptet von sich, die einzig wahre Wahrheit inne zu haben.
Was war vor 5000 Jahren, als es noch keine Christen gab?
Wenn ich an die Katholische Kirche denke, wo zB Verhütung eine Sünde ist oder gar ein selbstgewählter Freitod die Hölle verspricht, so weiß ich doch, es ist nicht unbedingt die Wahrheit.
Was ist mit Kulturen und Völkern, die nicht an die Bibel oder andere Schriften glauben, weil sie keine Schrift entwickelt haben?
Ich bin auch der Meinung, wenn eine Seele Erdgebunden ist und sie immer wieder auf diesem Planeten leben möchte, nun warum nicht?
Ich gehöre nicht dazu und du weißt, wir hatten dieses Thema schon an anderer Stelle.
Ich entscheide ob und wo ich nochmals leben möchte, allerdings in einem Rahmen eines gewissen Freiraumes oder Ebene, in der ich mir sehrwohl aussuchen kann , wie und wo ich ein neues Leben erleben möchte.
Stück für Stück gewissermaßen.
Wenn ich eine Lektion als zufriedenstellend befinde, dann ist das so.
Ob`s mich weiterbringt oder nicht, nun, das wird sich irgendwann herausstellen.
Wenn ich seit Äonen existiere, was sagen mir dann wohl Schriften, die erst ein paar Jahrtausende alt sind und mir auferlegen wollen, was ich darf und was nicht?
Was richtig ist und was nicht?
Wird mir mein freier Wille abgesprochen, nur weil Schriften existieren, die jünger sind als ich?
Ich spinne den Faden einfach mal etwas weiter...
Vielleicht habe ich einen anderen Planeten, der meine Heimat ist und ich bin für eine gewisse Zeit auf diesem hier, um zu lernen, was mir eventuell woanders nicht möglich ist.
Wenn mir gewisse Schriften Eigenverantwortung absprechen, dann brauche ich sie nicht, um weiterzukommen. Ich meins nicht böse oder rechthaberisch, sondern ich stelle mir da schon Fragen, was richtig ist und was nicht.
Gerade viele alte Naturvölker, die im Einklang mit dem Gesamten leben ohne Schriften, sondern durch das weitergeben alten Wissens, möchte ich keineswegs als falsch abtun.. Sondern tendiere da eher in diese Richtung...
Wenn ich an Mutter Erde glaube, ist das nicht verkehrter als wenn jemand an Jesus Christus glaubt oder Buddha oder wer auch immer.
Hinter allem steckt die selbige Kraft und Energie, was sicherlich in vielen heiligen Schriften auch gemeint ist.
Ich würde mich nie erdreisten, meine eigene " Religion " als die einzig Wahre anzuerkennen, sondern akzeptiere auch so andere Glaubensrichtungen.
Der Sinn dahinter, auch was das Schicksal, Kharma, heilige Tiere und so weiter angeht, nun ich finde, JEDER kann für sich entscheiden, was für ihn stimmig ist.
Ja, ich glaube, jeder hat seine Aufgabe, eine Funktion oder etwas bestimmtes in diesem Leben zu erledigen, um voran zu kommen, viele Schriften können da einen Anhaltspunkt geben, aber ganz sicher mir nicht vordiktieren, wie ich zu leben habe, damit ich irgendwann mal erleuchtet bin.
Das fühlt sich für mich nicht richtig an.
Wenn ich keinen freien Willen habe, zu entscheiden, was sich für mich richtig und gut anfühlt, so bin ich überzeugt, ist das Täuschung von Menschenhand gemacht, aber nicht vom Universum oder Allumfassenden, welches ist..
Ich bin natürlich nicht allzu belesen, was viele alte Schriftern ausmacht, sondern wohl eher jemand, der mal rumblättert, wenn ich es mal so ausdrücken darf..
Ich glaube, immer auf jemanden warten, der mir aus der " Sch... " hilft, anstatt selber bei mir anzufangen, ist nicht die Endlösung für das eigene Seelenheil..
Auch nicht, jemanden oder etwas anbeten, damit ich erlöst werde.
Was zählt, ist das JETZT. Jetzt bin ich, geformt aus der Vergangenheit, lebe deswegen genauso in der Gegenwart, um eine bessere Zukunft mit zugestalten.
Wo steht geschrieben, das dieses ein falscher Weg ist.
Die Liebe ist der einzig wahre Glaube überall, ob in einem Stein, den ich am Wegesrand finde und wunderschön finde oder ob ich mich sonstwo im Universum aufhalte. Wenn ich gezwungen werde, an einem bestimmten Ort zu leben, bestimmte Glaubensregeln annehmen zu müssen, dann kann das nicht gut und göttlich sein. Besonders wenn ich nur so Erlösung, Wissen, Bereicherung erfahren soll.
Leid erfahren, gehört zum Glück , wie auch Schmerz Freude so richtig bewußt macht. Erfahrungen machen und Erkenntniss daraus ziehen, macht jede Seele auf ihre eigene Art und Weise durch und gleicht nie einer anderen Erfahrung.
Wenn ich gezwungen werde, eine bestimmte Erfahrung zu machen, heißt das noch lange nicht, deswegen zu einer Erkenntniss zu gelangen.
Ich entscheide, was ich für eine Erkenntniss habe, weil ich beschlossen habe, einen bestimmten Weg zu gehen. Schriften können mir Anhaltspunkte geben auf meinem Weg und es mag sein, alles ist in einem gewissem Maße festgelegt, so habe ich jedoch immer die Wahl zu entscheiden mit allen daraus resultierenden möglichen Folgen.
Es mag sein, ich sehe dieses in ein,zwei Jahren anders, so wie ich vieles vor ein, zwei Jahren ebenfall anders sah, aber wer weiß, vielleicht ist es ja gut so...
Ich drück dich mal lieb...
deine nette