♥ڿڰۣ«ಌ SPIRITUELLE  Я Ξ √ Ω L U T ↑ ☼ N - Erdhüter, Lichtkinder und Lichtarbeiter Forum -                                                                                                WE ARE ALL ❤NE  L♡ve ● Pe▲ce ● Light☀ Nothing But L♡ve Here  ♥ڿڰۣ«ಌ
KRANKHEIT IST ANDERS... - Druckversion

+- ♥ڿڰۣ«ಌ SPIRITUELLE Я Ξ √ Ω L U T ↑ ☼ N - Erdhüter, Lichtkinder und Lichtarbeiter Forum - WE ARE ALL ❤NE L♡ve ● Pe▲ce ● Light☀ Nothing But L♡ve Here ♥ڿڰۣ«ಌ (https://spirituelle-revolution.net)
+-- Forum: ❤*¨*•.¸¸.• ♥ Lebensschule ♥•.,,.•*¨*❤  (https://spirituelle-revolution.net/forumdisplay.php?fid=47)
+--- Forum: ☼ Gesundheit, Heilwissen (https://spirituelle-revolution.net/forumdisplay.php?fid=48)
+--- Thema: KRANKHEIT IST ANDERS... (/showthread.php?tid=9830)



KRANKHEIT IST ANDERS... - Canine - 22.03.2021

.
Oder....
was ist die Ursache für Erkrankungen ?
Zunächst möchte ich voranstellen, daß es immer eine Frage der jeweiligen Perspektive bleiben wird, so auch bei den Wissenschaftlern und Ärzten, die ja letztendlich nichts anderes als ebenfalls "nur" Menschen und somit ihren eigenen Schwächen und Stärken unterworfen sind, wie jede andere Seele auch. So kann man eine Formel anwenden, die relativ gut beschreibt, wie kompetent der jeweils zu Betrachtende tatsächlich sein mag und sie lautet...
je allumfassender der Gesamtblick ist, umso höher ist auch dessen BewusstseinsStufe samt seiner Qualifikation einzuordnen. Dies ist überaus wichtig, denn zwischen Intelligenz und Weisheit mögen sich zum Teil viele Lichtjahre erstrecken. So ist beispielsweise die reine Symptom-Behandlung, ohne Hinblick auf die Ursache, ein reines "Herumklemptnern" am menschlichen Körper.
Bedauerlicherweise ist dies schon lange und auch mehrheitlich zur üblichen Praxis geworden.
Es ist eine schwerwiegende Unterlassung, die Ganzheitlichkeit des Menschen nicht länger in Betracht zu ziehen.
Wer ausschließlich vom rein anatomischen Aufbau eines Organismus ausgeht, wird fälschlicherweise auch zu dem Ergebnis kommen, daß eine gleichartige Zusammensetzung, wie es z.B. beim Menschenkörper mit nur geringen Unterschieden der Fall ist, auch gezwungenermaßen die gleiche Behandlung, Anwendung oder Vorgehensweise von Nutzen sein muss. Dem ist aber nicht so, wie es die Erfahrung schon sehr lange zeigt. Nicht weniger als 58,000 Menschen in Deutschland sterben jährlich an den Folgen von Nebenwirkungen oder auch der Falschbehandlung von Ärzten. Eine erschreckende Zahl, deren wahre Bezifferung sogar noch im Dunklen liegt.
Mögen es die "Halbgötter in Weiß" auch noch so gut meinen, der heutige Patient ist in den allermeisten Fällen zu einem Fließbandprodukt geworden und das kann tatsächlich auch niemand abstreiten.
Nun, Ganzheitlichkeit wird nicht an den Universitäten unterrichtet und wer ein guter Arzt sein will, der muss sich den Zusammenhang zwischen Körper, Geist und Psyche selbst erschließen. Dies wiederum setzt eine lernbereite Offenheit voraus, welcher aber so manche Arroganz vorerst weichen müsste.
Der lange Vorspann tut mir leid, ist aber zum Verständnis meiner Antwort zur eingehenden Frage unabdingbar.
Ich würde sie allerdings herumdrehen und weniger danach fragen wie eine Krankheit entsteht, sondern vielmehr das Augenmerk auf die Gesundheit richten...zum Beispiel was sie eigentlich ausmacht, welche Werkzeuge der Körper zu ihrer Erhaltung besitzt und welche Rolle die physische Verfassung dabei spielt. Ebenso muss das Immunsystem verstanden und in die Fragestellung miteinbezogen werden. Wer nun die wesentlichen Merkmale einer gesunden Natur ausreichend begreift, der muss sie jetzt nur noch in ihr Gegenteil verdrehen, um eine Krankheit zu kreieren.
Ein guter Arzt wird demnach fragen, was sich der Gesundheit des Patienten momentan entgegenstellte, welches Merkmal wurde außer Acht gelassen, welche Faktoren spielen eine weitere Rolle und welche Lebensumstände könnten dauerhaft für eine Beeinträchtigung des allgemeinen Wohlbefindens sorgen. Da es für jede Erkrankung auch eine geistige Entsprechung gibt, ist die Unterhaltung mit dem Patienten oftmals hinweisgebend. Das alles ist der Schulmedizin bekannt und wird im Medizinstudium auch theoretisch so angeschnitten, wenn auch in keinem gebührenden Umfang, doch in der Praxis sieht der Alltag ja ganz anders aus, wie ihnen die meisten Ärzte bestätigen werden. Sie sind genauso überfordert, wie alle Kräfte des medizinischen Sektors, aber dies schon seit wirklich vielen Jahren. Die Quote an Krankschreibungen durch Burnout und Depressionen liegen hier relativ hoch und hier erkennt man den Zusammenhang zwischen Dauerstress, der Unzufriedenheit wegen der immerwährenden Unterbezahlung, dem nicht Ausüben können des eigenen ursprünglichen Idealismus etc...und dem häufigen Erkranken, welches als letzten Notruf des Körpers, diesen dann sinngemäß zur Ruhe zwingt. Nehmen wir noch den schnelllebigen Alltag mit oft mangelndem Schlaf und wenig gesunder Ernährung dann ist der Raubbau am Körper bereits vollzogen, selbst wenn der Mensch keine zusätzlichen Sorgen hätte, die ihn mitunter auch noch seelisch belasten.
Nun, dies alles sind Aspekte, die wir in JEDER Krankheitsfrage viel deutlicher in Augenschein nehmen müssen, als es derzeit geschieht.
Es ist mir sehr wichtig, dies mehrfach zu betonen.
Nun fand ich im Netz eine VideoReihe, die ich gut verständlich und demnach auch teilenswert finde und  beginne zur  Aufwärmung  mit Part 1...
.
.
Herzlichst
Canine



RE: KRANKHEIT IST ANDERS... - Schlesinger - 23.03.2021

Danke lieber Canine,

das ist ein tolles Video um zu erkennen, wie viele alte Sichtweisen das Wunderwerk Körper gar nicht erkennen können. Im Grunde ist bereits jeder Arzt, der sich seiner Selbst bewußt ist, bereits heilend, wenn sich Geist mit Geist begegnet. Aura-Chirurgie, setzt doch auch energetische Impulse in das großartige System des Körpers? Unsere scheinbar moderne Medizin setzt im Grunde grobe, fast Waffen ein, durch Schneiden und Medikamente. Manchmal ist doch der Körper gerade in einer Neuordnungsphase und so sind auch die gemessenen Werte, anders als die Norm es vorgibt. Auch diese Norm-Werte dienen doch lediglich der Pharma-Industrie und können beliebig verändert werden. Somit werden auch immer wieder neue Diagnosen und Krankheiten erfunden. Der Körper ist aber klüger als der begrenzte Verstand.

Liebe Grüße von Elke


RE: KRANKHEIT IST ANDERS... - Canine - 23.03.2021

Schön, wenn Ihnen dieses Video zusagt, liebe Elke. 
Wie ich bereits zuvor schon erwähnte, werden angehende Ärzte ja nur äußerst wenig mit der Ganzheitlichkeit vertraut gemacht und sie folgen in der Regel erstmal dem, was sie an den Universitäten lernten und das System ihnen später auch vorgibt. Da heisst es nunmal (in erster Linie) Medikamente zu verschreiben oder auch ins Fleisch zu schneiden, selbst wenn der Erfolg von nur kurzfristiger Natur ist. 
Es wundert mich also nicht, wenn ihnen die Patienten hier reihenweise davonlaufen und sich notgedrungene Hilfe in der Alternativ Heilkunde suchen und dort meistens auch fündig werden.
Doch will ich hier gar keinen bewertenden Vergleich zwischen der herkömmlichen Schulmedizin und der alternativen Heilkunde treffen, sondern das "Problem" der Erkrankung ansich beleuchten und wie der Mensch gesunden kann, denn eines kann ich aus eigener Erfahrung sicher vertreten....
es ist niemals der Arzt oder Heiler, auch wenn er sich diesen Schuh gerne anziehen mag, sondern immer der Mensch selbst, der sich in die Heilung führt, ebenso wie er sich in die Krankheit brachte, auch wenn er das nur sehr ungern hören möchte.
Natürlich hat es meist unterschwellige Gründe, die selten bewusst sind, weshalb von Schuld und Absicht auch keine Rede sein kann.
Wichtig ist also eine Aufdeckung dieser Hintergrundmotive und dazu gehört eben weitaus mehr als ein MRT oder EEG es leisten könnten, vielmehr braucht es ein geschultes Gehör und das warmherzige Einfühlungsvermögen seitens der Helfer und auch Wegbegleiter.
Ob nun aber die AuraChirurgie oder andere Arten von Geist- und Fernheilungen letztendlich zum Erfolge führen, liegt maßgeblich im BewusstSein des Erkrankten selbst und dessen Bereitschaft sich diesen Methoden gegenüber auch öffnen zu können.  
Somit ist also das BewusstSein von ausschlaggebender Bedeutung, unabhängig davon auf welcher Stufe es sich befindet, denn es führt seinen Träger stets zum besten Weg, entsprechend seiner Glaubenssätze und Ambitionen.
Die "schwierigsten" Kranken sind demnach solche, deren Glaubensatz in etwa schon SO beginnt ... "Mir ist ja sowieso nicht zu helfen...bei mir wirkt das alles nicht... ich weiß nicht, wie mir das helfen soll...etc... und dann spricht man auch gern von
Therapie-Resistenz, ohne zu bedenken, daß vielleicht genau hier die Ursache liegt und das eigentliche HintergrundMotiv nicht selten doch die Einsamkeit ist.
Ich fand hierzu einen sehr passenden Text aus den Essener Schriftrollen und darin heisst es :
.
" Ich erkenne, wie empfindsam und empfänglich ich bin. Ich erkenne, daß meine Gedanken und Überzeugungen mich sowohl krank machen, als auch HEILEN können, daß sie aber auch imstande sind, das erstaunliche Gebilde meines Körpers, das ich von meinem Schöpfer erhalten habe, zu zerstören. "
.
Nun, aber " zerstören" wollen wir ja nicht. Wir sind ja nur deshalb hier vereint, um uns gegenseitig daran zu erinnern, daß "ein Bestmögliches" in uns allen steckt.
So verbleibe ich vorerst mit freundlichen Grüßen und zugleich dem zweiten Teil dieser Serie....
Canine
.
[video=youtube] [/video]
 



RE: KRANKHEIT IST ANDERS... - Canine - 30.03.2021

Und nun, 
ohne lange Vorrede meinerseits,
gleich weiter im Text mit Teil 3 und 4 dieser VideoReihe.
Herzlichst Canine
.

.



RE: KRANKHEIT IST ANDERS... - Schlesinger - 31.03.2021

Lieber Canine,

es doch genial wie alles miteinander vernetzt ist und zusammen wirkt. Für mich übrigens auch verblüffend, dass Sie diese Gesetzmäßigkeiten noch einmal durch diese Videos ins Bewußtsein rufen, denn mir wurde vor vielen Jahren von der geistigen Welt einmal geraten, mich mit den 5 Biologischen Gesetzen zu beschäftigen und nun staune ich, dass ich nun durch Sie, lieber Canine, dieses in sehr klarer Weise tun kann. Das sind die großen Geschenke der Verbundenheit mit der Geistigen Welt und uns Menschen hier auf der Erde.

Herzliche Grüße von Elke


RE: KRANKHEIT IST ANDERS... - Canine - 31.03.2021

 Liebe Elke
Wie ich schon oft zu sagen pflegte, werden die wichtigen Aspekte des Lebens immer mehrfach an die Türe hämmern....
doch erfahrungsgemäß wird diese ja erst dann geöffnet, wenn es das BewusstSein, hinsichtlich des Themas dann ebenfalls ist, also offen und empfänglich. Auch die
Verbundenheit zwischen uns und "Allem was Ist" muss
einem ja erst einmal auffallen, um sich darüber so herzlich freuen zu können wie Sie es tun ...ein WUNDERVOLLER Zustand, den ich dankbar mit Ihnen teile.   
Und weil ich gerade schon hier bin, kann ich ja auch gleich den 5. Teil anhängig machen.
Mit freundlichsten Grüßen 
Canine
.



RE: KRANKHEIT IST ANDERS... - Canine - 09.04.2021

Fortlaufend nun Teil sechs und sieben dieser Reihe.... 
.
.

.
Mit lieben Grüßen
Canine



RE: KRANKHEIT IST ANDERS... - Schlesinger - 10.04.2021

Danke lieber Canine, das ist so spannend, denn wenn der Mensch etwas nicht erkennen will oder kann, dann spricht der Körper klar und deutlich. Wir bekommen auf alles Antworten, entweder durch andere Menschen oder von Innen, da alles eine Einheit ist und immer auch dem Ganzen dient.

Was mir aufgefallen ist, denn es ist mir zweimal begegnet, dass ein Mensch sich in einer Illusionsblase befindet, sie auch stets nährt und für real hält, diese aber nichts mit der gegenwärtigen Wirklichkeit zu tun hat, sondern zu einem Wahn wurde.

Liebe Grüße
von Elke


RE: KRANKHEIT IST ANDERS... - Canine - 10.04.2021

Nun, liebe Elke
Natürlich stellen Körper, Geist und Seele bestenfalls eine harmonische Einheit dar und dann sehen wir einen gesunden Menschen mit einer ebenso frischen Ausstrahlung. 
Die Seele an oberster Stelle bleibt in ihrer GrundFunktion immer vollkommen, weil sie der ursprüngliche Funke ist, den GottSelbst seinerzeit hervorbrachte. 
Der Geist ist eigentlich das, was man auch mit der Psyche verbindet, wird oft aber leider verwechselt, indem man zum Beispiel von "seelischen" Erkrankungen spricht, aber das ist SO nicht ganz korrekt, da die Seele ansich nicht erkranken kann !!! 
Im Falle von Wahnsinn hingegen spricht man dann wieder von 
GEISTES Krankheit, was es natürlich viel eher trifft, denn nur der Geist kann verblendet sein oder verwirrt und ist wiederum abhängig von unserem übersetzenden Gehirn, während die Seele, also unser Bewusstsein dies NICHT ist, wie Ihnen jeder NahTodErfahrende versichern kann. Ist der Geist nun dauerhaft "vernebelt", zum Beispiel durch Drogen, dann schädigt es das Gehirn, doch ebenso kann auch ein geschädigtes Gehirn seine Funktion (als Übersetzer des Geistes) nicht mehr richtig nachkommen und die resultierende Handlung wirkt dann verrückt oder absurd. Das ist oft nach Hirninfarkten oder bei dementen Patienten zu sehen. 
Die Psyche als "EmotionalKörper" oder der Geist als "MentalKörper" sind demnach Träger von Gedanken und Emotionen, während die Seele die Summe aller Erfahrungen speichert und nach dem Tode weiterexistiert, während sich Mental- und EmotionalKörper langsam in Nichts auflösen, weil sie für die nächste Inkarnation bedeutungslos sind und stattdessen immer wieder neu entstehen. 
Natürlich versucht man im psychiatrischen Sektor dem "Wahnsinn" ebenfalls durch Medikamente beizukommen, weil sie direkt auf das Gehirn einwirken und meistenteils gewisse Bereiche dort eindämmen können, doch auch hier ist es lediglich ein Herumdoktern an Symptomen und ändert letztendlich ja nichts am Ursprung, der so vielfältig sein kann, sodass man ohne Unterlass reihenweise Bücher darüber schreiben könnte. 
Nun, unterm Strich geht es ausschließlich um Ursache und Wirkung, denn dieses Wechselspiel ist ja immerzu präsent und während die Ursache ihren Anfang stets im Geiste findet, wird sich die Wirkung dann auch am physischen Körper zeigen. Eine weiterentwickelte Seele ist sich dessen auch vollkommen bewusst und trachtet schon deshalb danach, immer in Achtung und Harmonie mit sich selbst und allen anderen zu leben. 
In diesem Sinne verbleibe ich vorerst mit freundlichen Grüßen und besten Wünschen 
Canine