♥ڿڰۣ«ಌ SPIRITUELLE Я Ξ √ Ω L U T ↑ ☼ N - Erdhüter, Lichtkinder und Lichtarbeiter Forum - WE ARE ALL ❤NE L♡ve ● Pe▲ce ● Light☀ Nothing But L♡ve Here ♥ڿڰۣ«ಌ

Normale Version: Seelenweg
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
[Bild: 18100392.gif]


Seelenweg

Wir sind alles Gotteskinder, der Eine erkennt es, der Andere nicht - - Macht nichts!

Als ich geboren wurde, ich meine wirklich geboren wurde, wurde ich zu Händen des

Höchsten auf den Weg meines Daseins geführt. Es rührte mich, das Leben als Mensch zudem ich werden wollte, so beschloss ich damit anzufangen.

Viele Leben vergingen bis ich erkannte, was in Vergessenheit geriet. Als es soweit war, erwachte ich aus dem Traum, denn es ist einer, der Traum des Lebens.

Hiermit begann meine Zukunft. Ich lernte viele Dinge im Herzen abzufragen, auf die Stimme zu lauschen die mich leitete.

Wenn ich Fragen hatte, wurden sie beantwortet.

Jedes Leben danach, wurde freier und fröhlicher für mich.

Der Wandel meines Herzens führte mich ganz klar und aufgeschlossen, zu dem was ich heute bin.

Ein Lichtwesen ohne Namen, denn das hat hier keine Bedeutung. Es fiel mir schwer das zuzugeben, doch mit der Zeit lernte ich damit zu Recht zu kommen. Ich blendete mich aus, aus dem Geschehen und wurde ein des "Meister des Lichtes" !

Nichts sagend sagt ihr, aber dem ist nicht so.

Viele Male betrachtete ich meine Leben genauestens, und mir wurde immer klarer, und erkannte den wahren Sinn des Seins.

Jetzt leuchtet meine Seele immer mehr, sie wird fortgetragen zum Höchsten was es gibt. Ich liebe euch Alle, denn das ist das Ziel, was auf euch zukommt.

Das geben was genommen wurde, und zu nehmen was gegeben wurde.


[Bild: big_18004012_0_250-198.jpg]



*Meine Seele*

In meinem Herzen spricht eine leise Stimme zu mir – Wer ist SIE ?

Wer schenkt mir Visionen - Wachträume – Intuitionen und Impulse ?

Meine Seele - Mein Höheres Selbst - Meine Innere Weisheit - Meine Engel ?

Warum möchte ich Botschaften von *Außen* empfangen –

Wenn mein eigener *Wissensschatz* in mir liegt ?

Dann könnte ich mir ja alle meine *Fragen* selbst beantworten.

Und schon wieder *IST SIE DA* – die liebliche Stimme :

„ Bringe dein inneres Wissen nach Außen – und nicht umgekehrt „.

Danke !



ICH bin ICH - Ich bin ich -

werd nie eine andere sein.

Dies ist meine Zeit -

dies ist mein Leben.

Was und wer mir wichtig ist -

entscheide ich allein -

denn mir wird keine Stunde

je zurückgegeben.

Ob die andern auf mich zeigen -

ob sie neidisch auf mich sind -

ich werd reden oder schweigen -

wie ich es richtig find.

Ich bin ich - werd nie eine andere sein.

Dies ist meine Zeit -

dies ist mein Leben.

Shantrania


[Bild: big_18004183_0_250-187.jpg]

Seele !

Es ist lange her, als sich eine Seele wieder auf den Weg machte, auf einen langen Weg.

Sie stieß sich an so manchem, großen Stolperstein, aber das musste sein. So fand es Schritt für Schritt, den Weg zurück. Oh welche Freude, es kommt näher und näher, und bald sind wir wieder vereint.

Mein Herz wartet in Liebe, es deinem Herzen zu zeigen.

Seelensprache !

Ich traf meine Seelenfreundin unverhofft in einem Einkaufszentrum, aber sie bemerkte mich nicht und so sandte ich ihr Licht und Liebe. Aber sie war zu sehr mit ihrer Einkaufsliste beschäftigt, sodass sie meine Schwingungen nicht aufnahm.

Plötzlich hörte ich meine „Innere Stimme“ sagen:

„Ich mag nicht mit der menschlichen Hülle von ihr sprechen, sondern später am Telefon mit ihrer Seele“.

Ich drehte mich um und ging. Hinterher, als mein Verstand sich einschaltete, war ich entsetzt über mich, dass ich sie nicht begrüßt habe.

Später erzählte ich es ihr am Telefon und sie meinte :

„ Es sei ihr auch schon aufgefallen, dass wir am Telefon ganz anders sprechen, als wenn wir uns treffen“.

Nun hatte ich viele Fragen im Kopf.

Können Seelen tagsüber miteinander Sprechen ?

Wer spricht eigentlich, der Verstand – der Geist ?



So bat ich unseren Geistführer, ein paar Worte zu diesem Thema zu sagen.

Sprechen Seelen hier auf Erden miteinander ?

Botschaft :

Die Seelensprache ist die schönste Sprache, für euch auf der Erde. Leider ist sie nur sehr wenigen Menschen bekannt. Die Seelensprache ist die Sprache des Herzens, nicht des Verstandes. Lasse dein Herz sprechen, auch wenn es überquillt, denn es hat den Menschen die du triffst, sehr viel zu sagen.

Warum wollte ich nicht mit ihrer menschlichen Hülle sprechen, sondern später mit ihrer Seele ?

Weil diese Gespräche, nicht mit dem menschlichen Gespräch zu vergleichen sind. Jedes Wort entspringt dem Herzen, und dringt in dein Herz hinein. Wer einmal diese Sprache gesprochen hat, wird immer wieder versuchen, den Menschen dies entgegen zu bringen.

Es ist deine Herzensangelegenheit, sich mit deiner Seelenfreundin auf dieser Ebene zu unterhalten, denn du weißt ganz genau, dass sie verstanden wird.


Meine Seelenfreundin!

Ganze Erden sind vergangen - doch du bist da gewesen - und bist es immer noch.

Jetzt da die Zeit Vollendung heißt - schweißt das zusammen.

Vereinfacht bedeutet das EINHEIT.

Jedes Teil von euch wird auferstehen und jauchzen - es ist vollbracht.

Dem Herrn sei Dank!



Perlmuttglanz im Segen!

Regenbogenfarben sie schillern - So auch du mein Kind.

Geborgenheit in deinem Herzen - Frieden stellt sich ein.

Keine Sorge, ich bin bei DIR - Auf ewig in deinem Herzen.

Kommst du eines Tages - Dann freue ich mich - Dich zu Hören - Dich zu Fühlen.

Einsamkeit ist außer Frage - Da wir verbunden sind.


[Bild: big_18004327_0_250-202.jpg]

Gefühle ! 100 Fragen – keine Antworten !

Herzliches Lachen !

Jedes Negative zählt in deinem Leben, seid beruhigt es bringt euch voran. Die Seele weiß was sie tut. Hilfe ist bereit, bloß ob ihr sie annehmt, ist die andere Sache.

Wie meinst du das ?

Das Leben ist wie ein Karussell, achtet auf jedes Detail, und ihr erkennt die Wahrheit, die dahinter steckt.

Urlaub – Wir waren getrennt, trotzdem gleiche Gefühle ?

Das ist Seelenverbundenheit.

Ihr wachst zu einem Bund ins Seelenheil, des Unermesslichen. Gleiche Aufgaben – gleiche Beweggründe. Es ist, als seid ihr EINS !

Das verbindet und schweißt zusammen.

Warum fühlen wir uns verlassen ?

Das kommt vor, doch das ist auf keinen Fall so. Denn egal was kommt, wir sind immer und auf EWIG , zu einer Einheit verschmolzen, die Verbindet.

Ihr Zwei werdet so manches meistern und bereichern, mit euren Aufgaben die ihr euch gestellt habt. Habt Vertrauen, in das was ich euch sage. Wendet euch nicht ab, sondern seid tapfer und freudig dem gegenüber, was so geschieht.

Hadert nicht und seid zuversichtlich.

Ich freue mich sehr, mit euch auf einer Einheit zu schwingen, es bereichert,

danke dafür !

Ich lebe hier, das bedeutet nicht, dass ich euch verlassen habe. Sondern das ich euch auf diesem Wege, und besonderer Weise behilflich sein darf und kann.

Was sind wir eigentlich ?

Eure Seelen schwingen in einem Bereich der Liebe, reiner Liebe. Auf Erden, sowie auch hier. Eure Seele ist wie ein Blasinstrument, es beflügelt – leitet euch an und dirigiert, herrlich das so zu sehen.

Es erfüllt mich mit Stolz, in eurer Nähe zu sein.

Warum denkt einer von uns, dass du nicht mit ihr schreiben willst ?

Das ist nicht so, im Gegenteil.

Es ist ganz einfach, denke an mich, an meine Stärke, passe dich mir an, und hadere nicht mit Unglaubwürdigkeit. Stütze dich mit voller Kraft (Vertrauen) auf meine Arme, und beginne im Innern einen Dialog, zu meinem Sein.

Das fällt schwer ich weiß, doch es gibt nichts, was es nicht gibt, du schaffst es.

Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert, danke für deine Offenheit mir gegenüber. Es löst so manches auf, und beflügelt wieder zu Neuem.





Integration in Euren Physischen Körper

http://www.multidimensions.com/ Übersetzung: Shana, www.torindiegalaxien.de

Mitteilung von Eurer Überseele

Ihr Lieben, ICH BIN EURE ÜBERSEELE, und ich möchte mit euch sprechen.

ICH BIN ein sehr großer Körper von Licht, mit vielen kleineren Körpern von Licht gefüllt. Ebenso wie ihr nach INNEN geht eure Seele zu finden, könnt ihr auch nach INNEN gehen, um euch mit mir zu verständigen. Ich schwimme innerhalb von EUCH, in der 7. Dimension reiner Liebe in EUCH. Es gibt viele andere Überseelen, die EINS in den Dimensionen über die 7. hinaus sind, genau wie unsere vielen Seelen jetzt EINS innerhalb unseres 7D-Überseelen-Körpers sind.

Jede der Seelen innerhalb der Überseele werden verkörpert, oder besuchen die geringeren Welten.

Wir Überseelen enthalten und schützen ALLE unsere Seelen während sie Bruchstücke von ihrem SELBST in das „Land der Form“ schicken, um Erfahrungen zu sammeln. Innerhalb unseres schützenden Überseelenkörpers kommunizieren unsere vielen Seelen miteinander, ohne die Ablenkung von jenen Seelen, die in anderen Überseelen enthalten sind.

In den niedrigeren Ebenen scheinen diese Seelen einzeln/getrennt zu sein, genauso wie wir Überseelen hier scheinen getrennt zu sein. Der Unterschied ist, dass wir Überseelen feststellen, dass unsere offensichtliche Trennung nur eine Angelegenheit der Dichte des Lichtes ist.

Das Licht der vielen Seelen in unserer inneren Seelenfamilie, die in die Hülle unseres Überseelen-Körpers komprimiert wird, ist sehr dicht, während das Licht zwischen den Überseelen weniger dicht ist. Allerdings verbindet dieses Licht noch ALLE ÜBERSEELEN, während sie durch die 7. Dimension reisen.

DAS ELOHIM-SELBST

Wir Überseelen sind in ständiger Kommunikation miteinander und leben im Einheits-Bewusstsein. Auf der gleichen Basis kommunizieren unsere inneren Seelen miteinander, in der gleichen ständigen Art innerhalb der Sicherheit unseres Überseelen-Körpers.

Wir Überseelen bringen das Opfer der Beschränkung in einer Art lockeren Form als Dienst an unseren vielen Seelen, die noch Erfahrungen in den materiellen Welten machen. Wenn alle unsere Seelen nach Hause zurückgekommen sind, werden wir unsere gegenwärtigen Hüllen öffnen und als EIN großes SEIN DAS WIR SIND, wieder den Rest unserer Essenz innerhalb des Bewusstseins unseres ELOHIM-SELBST in der 8. bis 10.

Dimension verbinden.

Unser ELOHIM-SELBST hat unseren Überseelen-Körper geschaffen, um diese besondere Seelen-Familie zu halten. Unser Elohim umfasst viele Überseelen, genau wie wir Überseelen viel Seelen umfassen. Alle Überseelen innerhalb eines ELOHIMS sind von der gleichen ÜBERSEELEN-FAMILIE, genau wie alle Seelen innerhalb jeder Überseele von der gleiche Seelen-Familie sind.

Als Überseele sind wir die letzte Bastion von Form im Multiversum. Die Seelen innerhalb unserer werden inkarniert und alle offensichtlichen Planeten, Sonnensysteme, Galaxien, Zentrale Sonnen und Universen innerhalb des offensichtlichen Multiversums von 3D bis in die 6D Wirklichkeit besuchen.

DAS HERZ DER ÜBERSEELE

ICH BIN gekommen, meine Vision von Wirklichkeit mit euch zu teilen, und euch den vielen Mitgliedern von eurer Seelenfamilie vorzustellen, die innerhalb meiner existieren. Ihr/Ich sind ein großes Sein, das die Herausforderungen angenommen haben, den Weg hinunter im Land der Formen zu erfahren.

Ich weiß, dass ihr, wo ihr euch jetzt befindet, im Prozess der Planetaren Aufstiegs seid.

Deshalb seid ihr jetzt in der Lage, meinen Ruf zu hören. Es ist euer Ruf in mein Herz der Überselle, welcher mir erlaubt, mein Bewusstsein hinunterzuschicken, um eure „Hand“ zu nehmen und euer Bewusstsein zu mir zurückzuziehen.

Ich biete euch mein Bewusstsein an, genauso wie ihr eure Hand jemanden anbietet, der auf einen Hügel klettert. Ich biete euch eine Vision des Lebens an, die keinen Schaden durch Verletzung, Verwirrung, Trennung oder Beschränkungen eurer 3D/4D-Körper enthält.

Ich bitte euch, unsere Verbindung ständig offen zu halten, so dass euch mein Bewusstsein durch die vielen bevorstehenden Übergänge innerhalb des persönlichen Dramas eurer niedrigeren Körper tragen kann.

Ich freue mich darüber, dass ihr einige der anderen Mitglieder von eurer Seelenfamilie getroffen habt. Viele dieser Mitglieder eurer Familie sind Vorläufer, die ihren Aufstiegsprozeß abgeschlossen haben und in den niedrigeren Welten geblieben sind, um ihre „Brüder und Schwestern“ zu unterstützen, das Bedürfnis freizugeben, physische Individualität zu erfahren.

Während ihr das Bewusstsein dieser Geschwister in eure physische Form und die physische Form eures Planeten „integriert“, werdet ihr die molekulare Drehung der Atome innerhalb eurer physischen Ebene erhöhen, um mit einer höheren Frequenz mitzuschwingen.

Ebenso wie ein Glas von weißer Flüssigkeit allmählich rosa und schließlich rot werden wird, während ihr roten Farbstoff hinein tropft, wird eure 3. Dimension allmählich die 5. Dimension werden, und dann die 6. Dimension, während ihr 5- und 6dimensionale Schwingungen dort hinein importiert.

Uns ist klar, dass diese Metamorphose für euren gegenwärtigen greifbaren Körper schwierig sein kann, aber wir sind hier, um euch in eurem Prozess zu unterstützen.

GLAUBEN TRANSFORMIEREN

Wir verstehen, dass die schwierigste Umwandlung euer Glauben ist. Ihr habt viel Glauben von Beschränkung und Trennung geschaffen, um euch vor den Gefahren einer polarisierten Realität zu schützen, in der ein Ende des Spektrums gegen das andere kämpft.

Gut gegen Schlecht, Licht gegen Dunkel, Leben gegen Tod und Liebe gegen Furcht ~ dies alles verursachte die dynamische Bewegung von Erfahrungen, die viele unserer Familienmitglieder in die Evolution der 3. und 4. Dimension angezogen haben.

Allerdings ist diese polarisierte Realität lästig für viele von euch geworden, und ihr möchtet zur tiefen Gemeinschaft und allgegenwärtigen Liebe zurückkehren, die ihr innerhalb meines Herzens fühlt, dem Herzen der Überseele.

Ja, ich fühle euren Wunsch jeden Schritt entlang des Weges nach Hause zu erfahren. Ich weiß, dass ihr die 5D-Wirklichkeit wieder besuchen möchtet, während die Individualität mit der Einheit sich vermischen. Genauso möchtet ihr auf den Wellen des Potentials in der 6. Dimension schwimmen.

Eure Rückkehr zu unserem Herzen wird eine Reise des Abenteuers und der Entdeckungen sein.

DIE REISE NACH HAUSE

Immer mehr werdet ihr euch an ALLES WAS IHR SEID erinnern. Immer weniger wünscht ihr, als kleines Fragment von eurem GESAMTSELBST zu leben. Es ist eure Anerkennung des SELBST, die eure innere Karte nach Hause sein wird.

Entlang eures Weges werdet ihr alles finden, was ihr gesucht habt, weil ihr eure Reise schaffen werdet, wie ihr sie geht.

Fühlt meine „Hand“ innerhalb eurer Hand.

Fühlt mein „Herzen“ innerhalb eures Herzens.

Fühlt eure Seele innerhalb meines Oberseelen-Körpers und

fühlt alle Seelen in eurer Seelen-Familie, die euch Zuhause begrüßen.

Ihr möchtet vielleicht auf eurer Reise anhalten, um ein Familien-Mitglied oder ein Mitglied einer anderen Seelenfamilie zu führen, und die WAHRHEIT von ALLEM umfassen, DAS IST. Ihr werdet auch dankbar für die Hilfe von anderen sein, die in eure Realität kommen werden ~ einfach wenn ihr sie am meisten benötigt.

Haltet unbedingt euer Bewusstsein offen. Bleibt außerhalb der Polarität und folgt dem Weg der Einheit. Es ist dieser Fokus, der euren Weg zu den vielen wunderbaren Abenteuern beleuchten wird, die ihr dabei seid zu entdecken.

WILLKOMMEN ZUHAUSE, ihr Lieben.

Wir bereiten uns auf eure Heimkehr mit Freude und Erwartung vor.

SEGEN AUF EURER REISE

DIE ÜBERSEELE

ZUR MITTEILUNG VON MYTRIA


[Bild: big_18004520_0_180-265.gif]

Mit der Überseele verschmelzen

Eine Botschaft von Mutter Maria

gechannelt von Sheryl Pederson -übersetzt von Gerhard Hübgen

Frage:

Was ist eine Überseele? Was bedeutet es, mit seiner Überseele zu verschmelzen?

Antwort:

Es gibt einen Aspekt von dir, von dem du dich abgetrennt hast, als du „Zuhause“ verließest, um in einen physischen Körper zu kommen und zu lernen, was du lernen wolltest, und was du hier für das Licht tun wolltest. Dieser Teil von dir weiß, dass du ein Teil von Gott bist oder was du Energie der Quelle nennen magst. Das ist, wer du wirklich bist.

Ein Teil von Gott, der in menschlicher Form lebt. Die meisten von euch wissen das einfach nicht.

Du hast dich entschieden, diesen Teil von dir abzuspalten, um es dir leichter zu machen, eine menschliche Erfahrung zu haben, denn wenn du immer wüsstest, dass du Gott bist und Zugang zu *Allem Was Ist* hast, was könntest du dann lernen?

Dieser Teil von dir, der sich als einen Aspekt von Gott kennt, wird deine Überseele genannt.

Ihr alle habt eine Überseele und ihr alle seid mit diesem Aspekt von euch verbunden, er ist meistens außerhalb eurer bewussten Wahrnehmung, wie du es zu sein gewählt hast. Aber das ändert sich jetzt mit dem Freiwerden der neuen Lichtenergie und einer festen Verankerung im kristallinen Gitter. Es ist nun eine Arbeit für die Mitmenschen und den Planeten zu tun, die es von euch erfordert,

dass viele jetzt mit ihrer Überseele verschmelzen.

Wie ist das zu tun?

Es gibt viele Wege, um diese Verschmelzung einzuleiten, der einfachste ist, einfach zu bitten, dass dies getan wird und offen für die Veränderungen zu sein, die das bringt. Und während die Veränderungen eintreten, kann es eine Tendenz geben, diesen Prozess beenden zu wollen und ihr habt die Fähigkeit das zu tun.

Denn zu werden, was ihr seid, wird sich ganz anders anfühlen.

Ihr werdet wissen, dass ihr ein Teil von allem seid, was ist, und das wird beeinflussen, wie ihr mit eurer Umwelt in Kontakt tretet. Ihr werdet wissen, dass ihr energetisch mit allem was ist verbunden seid, sei es etwas, das sich gut anfühlt oder etwas, das ihr widerlich findet. Alles ist ein Teil von Gott. Alles ist ein Teil von euch. Das ist wahres Einssein von Spirit.

Wenn die Verschmelzung beginnt, wirst du ein größeres Bewusstsein deiner Verbindung zur Quelle bekommen, ein engerer und offenerer Kommunikationsdraht zu denen in Spirit und ein zunehmendes Bewusstsein, wie alles, was du tust, alles um dich herum beeinflusst. Das mag sich anfangs etwas überwältigend anfühlen, aber wie mit allem Neuen wirst du dich mit der Zeit daran gewöhnen, wenn das Neue alltäglich wird.

Vielleicht entscheidest du dich mit einem Lichtheiler zu arbeiten, um diese Verschmelzung einzuleiten, mit jemand, der dich führen kann, um dich mit Aspekten des Selbst zu verbinden, die dir noch nicht bewusst sind. Es gibt viele verschiedene Arten und Techniken, die benutzt werden können. Wenn du es vorziehst mit einer anderen Person zu arbeiten, bitte einfach darum und sei offen, wer zu dir geführt wird.

Aber wisse, dass der Schlüssel ist, dass du bittest und deine Bereitschaft bestätigst, dass die Verschmelzung beginnen kann.

Für einige mag der Prozess augenblicklich scheinen und für andere wird es langsamer geschehen, wie in deinem Fall. Du erlebst vielleicht fremde Empfindungen, Gefühle und visuelle Erfahrungen, wie Lichter und nebelartige Visionen.

Das ist alles Teil des Verschmelzungsprozesses.

Die Verschmelzung mit deiner Überseele ist Teil des Aufstiegsprozesses, denn es ist die Wiederverbindung mit „Zuhause“, während du noch auf der Erde bist. Es ist, den lebenden Aspekt von Gott in physischer Form zu kennen und zu sein, mit dem Wissen und den Fähigkeiten, zu denen du Zugang hast, wenn du vollständig auf der anderen Seite des Schleiers lebst, „zu Hause“, wie viele es nennen.*

Wir feiern deine Entscheidung volles Bewusstsein darüber zu bekommen, wer du bist, und die Geschenke, die du hast, vollständig zu umarmen. Der Zugang zu deiner Ganzheit erlaubt dir, vollständig in deine Rolle als Arbeiter für das Licht zu gehen, hell zu leuchten und alles zu sein, was du bist, während du auf diesem Planeten lebst.

Sei gesegnet auf deiner weiteren Reise, Kind.

Maria, deine göttliche Mutter.
Seelenverbindung

Tief in uns allen wohnt ein solches Licht und wartet auf die Gelegenheit,zu leuchten.In jedem von uns glüht das Potenzial des ganzen Kosmos.In jedem ist der Wille vorhanden,dieses Licht freizusetzen und damit die Natur Gottes zu offenbaren.Dieses Licht und der Wille gehören zur Seele und werden infolge von Seelenkontakt aktiviert.
Ohne Seelenverbindung wäre nichts von alldem möglich.Das Leben auf der Erde ist so angelegt,dass der Seelenkontakt auf jeden Fall zustande kommt,weil wir Seelen in inkarnation sind.Nichts geschieht von selbst,wir müssen handeln und unseren Willen einsetzen,um den Plan Gottes zu manifestieren.Jeder von uns ist mit diesem Willensaspekt ausgestattet.Wenn wir wir die Absicht Gottes kennen,können wir Gott sein.Im gesamten Universum gibt es nichts anderes als Gott oder Licht und wir sind das alles.Was wir tun müssen ist,es zu erkennen und zu manifestieren.Wir müssen eine Seelenverbindung herbeiführen.
Da wir uns immer wieder inkarnieren,zieht unsere Seele magnetisch immer mehr Licht,subatomare Materie heran,bis der ganze Körper Licht ist.Diejenigen die Licht haben,können auch mehr Licht aufnehmen.Das ist mit dem Bibelspruch gemeint " Wer hat dem wir gegeben ".

Sucht im Inneren,dort findet ihr die Quelle allem Wissens und aller Liebe.

Enthüllt der Welt das Licht der Seele.
Von Herzen Sabine
Die geistige Triade

Warum sind wir hier?Was ist der Zweck unserer Reinkarnationszyklen?Die Seele dient dem Plan Gottes.So inkarniert sie sich immer wieder in anderen Trägern,denen sie nach und nach ihre eigene Qualität,ihr Wesen verleiht,bis wir völlig von der Seele durchdrungen sind und bewusst mit dem Plan arbeiten können.Die Seele bringt das Licht Gottes von der geistigen Triade-dem Selbst,dem geistigen Wesen das von der Seele widergespiegelt wird,in die Persönlichkeit.Die geistige Triade verkörpert-Atma den Willen,Buddhi-Liebe Weisheit und Manas-das Denken.Diese drei Aspekte der Triade sind in der Seele zentriert und werden einer nach dem anderen,in der Regel erst der manasische,dann der buddhische Aspekt und schließlich der atmische oder Willens-Absichtsaspekt,zu starken Elementen im Leben der Persönlichkeit,indem sie das Licht Gottes in diese einbauen.Allmählich werden wir zu dem,was wir potenziell schon sind.

Das Christusprinzip

Äonenlang durchlaufen wir Inkarnationen,ohne das die Seele ihrem Träger viel Aufmerksamkeit zollt.Der Lebensprozess an sich bewirkt schließlich,dass sich der physische,dann der astrale und später der mentale Träger-Körper/Ebene,sich allmählich verändern.Immer mehr subatomare Materie wird von der bereits vorhandenen magnetisch angezogen und so beginnt ein Licht zu leuchten.Sobald es eine bestimmte Frequenz erreicht hat,richtet die Seele ihre Aufmerksamkeit nach unten,bis dahin wandte sie sich nach oben,der Monade zu,dem Selbst oder Funken Gottes,dessen Widerspiegelung sie ist.Sie reichert nach und nach ihr Spiegelbild mit ihrer Qualität an.Das Christusprinzip wird als ein Licht in der Höhle des Herzens geboren,im Herzzentrum auf der rechten Körperseite in der Höhe des Herzens.Es stimuliert dieses Zentrum,bis es zu strahlen beginnt.Wir sind dann wie verwandelt.Wir gelangen an einen Punkt,wo wir unser Leben verändern.Unser geistiger Horizont erweitert sich für geistige Lehren,wir leben vegetarisch,wir sehen die Welt mit anderen Augen.Daher ist die Seele der erste Meister.

In Liebe von Herzen Sabine
Selbstgewahrsein  "Wer bin ich ?"

Der einfachste Weg sich mit dem wer und was wir sind,also mit dem Selbst oder Gott zu identifizieren ist,frage dich "Wer bin ich ?".
Wir werden feststellen,dass wir uns nicht mit unserem Körper,unseren Gefühlen oder unserem Denken gleichsetzen können.Aber nichts
von dem sind wir.Wir indentifizieren uns damit aber das sind wir nicht.Wir sind das Selbst,ein unvergängliches Wesen.Unsere Probleme,
Schmerzen und Leiden entstehen dadurch,dass wir uns mit allem und jedem identifizieren,nur nicht mit dem unsterblichen Selbst.Wir
sollten drei Dinge lernen zu praktizieren "Ehrlichkeit im Denken,Aufrichtigkeit im Herzen und innere Gelassenheit".Diese drei Übungen
sind der einfachste Weg zu Selbstgewahrsein oder Selbstverwirklichung.

Die meisten Menschen denken etwas,sagen etwas anderes und handeln noch einmal anders.Es gibt keine direkte Verbindung zwischen
unseren Gedanken und unseren Handlungen,dass führt zu Verwirrung und Zerstörung.Das ist keine Ehrlichkeit im Denken.Ehrlichkeit
im Denken führt zu ehrlichen Worten und ehrlichen Taten.Durch diese Übereinstimmung kann man Frieden und Glück erlangen.Es ist
daher sehr wichtig zu lernen unsere Gedanken zu kontrollieren.

Aufrichtigkeit des Herzens bedeutet,andere nicht nachzuahmen,sich nicht zu verstellen oder anders zu erscheinen als man ist.Es bedeutet
auch nicht in die Kleider eines anderen zu schlüpfen oder seinen Lieblingsfilm oder Popstar nachzueifern.Es meint einfach man selbst
zu sein.Jeder Mensch ist einmalig,diese Einmaligkeit sollten wir Ausdruck verschaffen "Sei wer du bist".

Die dritte Übung ist Gelassenheit,dass Freiwerden von der Identifikation mit dem physischen Körper,dem Gefühlskörper und den
Gedankengebäuden des Mentalkörpers.Heute glauben wir dieses oder jenes und Jahre später etwas völlig anderes.Es gibt keine
Beständigkeit im Denken.Was wir als Denken betrachten,ist nur Erinnerung,Erfahrungen von gestern.Aber dieser Moment jetzt ist der
einzige Moment der wirklich existiert,wir leben jetzt in diesen einen Augenblick der Zeit.Das ist die einzige existierende Realität.Alles
andere gehört zum Gedächtnis mit dem wir auf der physischen Ebene sinnvoll kommunizieren und arbeiten können.Was wir unser
Gedächnis nennen ist nicht das Selbst,kann nicht das Selbst sein.

Das Selbst ist etwas völlig anderes.Diese Selbst ist ein unvergängliches geistiges Wesen.Es spiegelt sich als menschliche Seele,die sich wiederum auf dieser Ebene als menschliche Persönlichkeit spiegelt.Der Pfad der Evolution ist die Wiedervereinigung der Persönlichkeit
mit der Seele und der Seele/Persönlichkeit mit dem Funken Gottes,dem göttlichen Selbst.Je gelassener wir sind,desto mehr kann das
geschehen."Wenn du unfrei bist kannst du Christus in dir nicht erkennen,da kann ich nicht sein.Aber wo du frei bist bin ich immer mit
dir".Wenn man diese drei Übungen,Ehrlichkeit im Denken,Aufrichtigkeit des Herzens und Gelassenheit ernsthaft und beständig
praktiziert,kann das einen Menschen schnell zu einem neuen Verständnis und einer neuen Erfahrung seiner selbst führen,eine neue
Freiheit,Spontaneität,Geradlinigkeit und weniger Angst und Konflikte werden allmählich spürbar werden.

Samavese - Eins sein mit Gott. Herzliche Grüße Sabine
Wenn die Seele den Körper verläßt

Die Seele weiß wenn es für diese Inkarnation vorbei ist.Sie trennt den
Lebensfaden der von ihr zum Herzen,zu ihrem Träger dem Menschen in
Inkarnation geht und verläßt ihn über den Bereich des Kopfes,dem
geistigen Zentrum.Ihre Seelenenergie die sie mit der Hilfe von feinem
Gas durch ihren Träger,unserem Nervensystem den Nadis hat einfließen
lassen,entweicht.Der nun zurückgelassene physische Körper ist ca.21gr.
leichter.Der feinstoffliche Ätherkörper,der genauso aussieht wie der
physische Körper enthält die Informationen des Entwicklungsstandes,
die drei permanenten Atome.Bis zum nächsten Mal und eine gute Reise.




Der Tempel Salomons

Unser physischer und grobstofflicher Körper besteht aus verschiedenen Ebenen
und Unterebenen.Sitz der Seele ist die Kausalebene,Kausalkörper,rechts neben
dem Herzchakra.Von dort aus läßt die Seele ihre Seelenenergie durch feine Nadis
des Nervensystems,in ihren Träger dem Menschen in Inkarnation bis zur dritten
Einweihung einfließen ganz besonders dann,wenn wir anfangen zu meditieren.Die
Kausalebene-Kausalkörper wird auch Avidya-Körper im Sanskrit oder auch der
Tempel Salomons genannt.Bei der vierten Einweihung,im Osten"der große Verzicht"
im Westen "die Kreuzigung" genannt,wird die Kausalebene zerstört und die Seele
durchdringt vollkommen ihren Träger den Menschen in Inkarnation.Dies ist die
Zerstörung des Tempels Salomons.
-------------------------------------------------------

Die ewige Bestimmung eines jeden Menschen ist es,dass Bewusstsein des Höheren
Selbst und damit des göttlichen Geistes zu erreichen.Wenn die Form und der
Charakter eines jeden Menschen fertiggestellt ist,wenn der Tempel Salomons erbaut
worden ist,dann kann das Christusprinzip einziehen und die Glorie des Herrn liegt
über dem Tempel,dann schwingt die Form mit.

[Bild: siegel-salomons-web.jpg]

Siegel Salomons,Symbol der Verschmelzung von Geist und Materie,Zeichen des
Vishnu.Die ineinander verschlungenden Dreiecke stellen die Bipolarität in der
Natur dar,männlich und weiblich.Die obere Spitze stellt die göttliche Monade dar,
die untere Spitze die manifestierten Welten.Das nach oben gerichtete Dreieck
weist auf Geist,Bewusstsein und verborgene Weisheit hin.Das nach unten gerichtete
Dreieck spiegelt die Materie,den nur empfangenden Raum,Manifestation oder offenbarte
Weisheit dar.Symbole sind Schlüssel um die Pforten des Unsterblichen zu öffnen.

Das Hexagramm    http://www.brauerstern.de/druck/hexagramm.pdf

Die Seele Gottes Sohn


     "Gott sandte seinen einzigen Sohn" - das sind alle und alle Seelen sind miteinander verbunden. Als Seele verließen wir einst das Paradies,den Himmel-freiwillig,um Gottes Plan zu dienen. Mit den Füßen auf der Erde,mit dem Kopf dem geistigem Zentrum im Himmel,denn diesen  haben wir nie verlassen,er ist,wie es Christus einst sagte,inwendig und in diesen kehren wir immer wieder nach unserem physischen Tod zurück. Alles ist beseelt und in jedem Atom findet sich die ganze Schöpfung,dass Bewusstsein und alles Wissen Gottes. So entwickelte sich alles vom Niedersten zum Höchsten,vom Mineralreich hin zum Pflanzenreich,vom Pflanzenreich hin zum Tierreich vom Tierreich hin zum Menschenreich als Vorerfüllung seines Plans,dann kehrt der Mensch als Meister zurück ins Reich Gottes seine Pilgerreise geht immer weiter um im endlosen Dienst weiter aufzusteigen. Das Devareich entwickelt sich parallel zum Menschenreich und wird sich in weit entfernter Zukunft mit dem Menschenreich treffen.
     Mit jeder Inkarnation ziehen wir immer weitere subatomare Energie an und verfeinern unsere verschiedenen Körper,als das Vehikel genannt,der Tempel dessen sich die Seele als Werkzeug bemächtigt,welchen sie selber erschaffen hat. Die Seele ist es die uns über undenklich lange Zeiten geführt hat,aber ihr Seelenlicht strahlt noch nicht in dem Maße durch ihren Träger,da der Mensch sich noch nicht selber "beseelt" hat. Für die Seele ist es ein großes Opfer,sich in einem dicht physischen Körper zu inkarnieren und durch ihren Träger ein Leben zu leben,dass nicht ihrer Natur entspricht. Die Natur der Seele ist es zu dienen und über sehr lange Zeiträume richtet sie ihren Blick nach oben zur Monade,dessen Reflexion sie ist,dem göttlichen Funken. Die Seele kennt den Willen Gottes und inkarniert sich mit drei Zielen,wenn diese erreicht werden können,denn die Seele ist immer stärker,sie wird die Ziele erreichen,sie hat Zeit. Die Seele durchlebt während sie sich in dieser Inkarnation befindet,bereits ihre nächste Inkarnation. Etwa bei einem Einweihungsgrad von 0,7 richtet sie ihre Aufmerksamkeit nach unten,dem Menschen in Inkarnation und versucht,ihren Träger,in den Griff zu bekommen. Der Mensch verändert sich,interessiert sich für geistige Werte und Meditation,ernährt sich meißt vegetarisch und zieht sich immer mehr ins Alleinsein zurück um mit Gott Eins zu sein. Der Mensch reagiert jetzt empfindsamer auf den Impuls seiner Seele,die ihn soweit möglich führt.
     Diese Veränderungen bleiben nicht unbemerkt und nicht jeder in seiner Umgebung hat dafür Verständnis. Der Kampf den der Mensch nun austrägt,zwischen dem niederen Selbst unserer zweiten Natur und dem höheren Selbst unserer ersten Natur,hat begonnen und dauert einige Leben. Dieser Weg eines Jüngers auf dem Probepfad und auch weiterhin, kennzeichnet sich durch Disziplin,Ausdauer,Wollen und niemals aufgeben. Es ist ein dorniger Weg der viele Opfer abverlangt. Als angenommener Jünger der Loge,der geistigen Hierarchie,ist er nun ein Chela. Wenn er später als Eingeweihter 1. Grades den heiligen Bereich der Hierarchie betritt,hat er meißt von ihm unbemerkt,Kontakt zu seinem Meister-Lehrer. Immer weiter verändert sich der Mensch,wird immer deszentrierter und selbstloser verläuft sein Leben,bis er selbst als Meister  aufersteht. Die Seele,der Sohn Gottes ist zurück im Reich Gottes,den Himmel den er nie verlassen hatte.


Kleine Zusammenfassung von mir aus den Lehren der Zeitlosen Weisheit





Die Beseelung der Menschheit

Gottfried von Purucker aus  " Wind des Geistes " Theosophische Gesellschaft


     Bei vielen Gelegenheiten habe ich über jene Großen gesprochen,die voll beseelte Menschen sind und auch von der Mehrheit der Menschen,die bis jetzt "seelenlos" sind. Mit letzterem Begriff meine ich nicht "Verlorene Seelen". Wenn Sie verstehen was mit "beseelen" gemeint ist,dann verstehen Sie die Bedeutung und das Wesen des Chelapfades,der Pfad des Schülers des Jüngers auf dem Weg zur Meisterschaft,der Chela ist ein Mensch der sich selbst beseelt. Der Meister,der nicht mehr zum Menschenreich sondern zum Reich der Seelen gehört,ist ein voll beseelter Mensch bezw. Seele. Der Buddha ist ein Meister dessen geistiges Licht seine Seele erleuchtet,er ist jemand,in dem der Geist mit seiner strahlenden Herrlichkeit den bereits großen Glanz des beseelten Menschen noch erhöht.
     Der Pfad der Chelaschaft ist ein Beseelungsprozess "seelenloser" Menschen. Solche "seelenlose" Menschen füllen unsere Großstädte,unsere Städte und Dörfer unsere Häuser. Jeder von uns ist in den Augenblicken,wenn er keine "Seele" ist,nicht als eine Seele lebt,sondern nur in den vier niederen Prinzipien seines Wesens lebt das das niedere Selbst genannt wird,für diese Zeit "seelenlos". Das heißt das das Licht der Seele nicht durchscheint und die menschliche Monade der göttliche Funke nicht aktiv oder nicht mehr aktiv in ihm ist. Eine verlorene Seele anderseits ist eine Seele,die überhaupt nicht mehr die Möglichkeit hat,sich mit dem Göttlichen,dem Geist,dem Buddha,dem Christus in ihrem Inneren zu vereinigen. Eine verlorene Seele fällt in den Abgrund,von wo sie wieder aufsteigen kann.
     Als Jesus sagte : "Wer sein Leben um meinetwillen aufgibt ( für den Buddha,den Christus in seinem Inneren,in jedem von uns ), wird sein Leben gewinnen",damit meinte er,dass selbst im allereinfachsten Menschen zu Beginn nur schwach der Christus im Inneren lebt und der auch weiterhin als innerstes Wesen leben wird. Und das im Verlauf der Zeit der Mensch,wenn er sich dem innersten Zentrum seines Wesens  nähert,langsam besselt wird. Er wird ein Vorbild,dann ein Buddha und auf die Buddhas scheint das Licht der Ewigkeit.

     "Seelenlose" Menschen sind nicht böse,sie treiben nur dahin,schlafen,sind unerweckt. Sie leben mehr oder weniger in den vier niederen Prinzipien ihrer Konstitution. Der Chela ist jedoch ein Mensch,der durch Wollen,Willen und Anstrengung,Denken,Ergebenheit und Liebe für alles Seiende ob groß oder klein,sich selbst zu beseelen beginnt. Er steigt auf dem Chelapfad genau in dem Verhältnis empor,in dem er sich mehr und mehr besselt. Ich verwende das Wort "beseelen",weil es ein einfaches Wort ist das leicht zu verstehen ist. Die Seele,unsere Seele hat uns immer geführt,alles ist besselt,der Mensch ist eine Seele in Inkarnation nur der Unterschied zwischen dem "seelenlosen" und dem "besselten" Menschen ist seine Weise die Dinge im Licht der Liebe zu sehen und sein Seelenlicht leuchten zu lassen.
     Ich will versuchen Ihnen eine meiner Absicht nach anschaulichen Beschreibung davon zu geben was "beseelen" bedeutet. Wir Menschen sind zusammengesetzte Wesenheiten. Wir haben eine göttliche,eine spirituelle,eine menschliche und eine tierische Seite sowie z.Z. einen physischen grobstofflichen Körper,dass sich im Laufe unserer Zeit ändern wird und in einen feinstofflichen Ätherkörper übergehen wird. Dieser physische Körper der so oft ungerecht leidet wegen der Untaten die wir ihm mit antun,unserem launenhaften,nichtsnutzigen,flatterhaften leidenschaftlichen niederen menschlichen Wesenteil,mit den niederen emotionalen und mentalen Prinzipien in uns. Diese vier niederen Prinzipien sind das menschliche Tier das Tier im Menschen. Da es sich um ein menschliches Tier handelt,steht es höher als das tierische Tier,weil sich durch ersteres ein menschlicher Instinkt hindurchzieht. Wenn ein Mensch nur in seinen vier niederen Prinzipien lebt,ist er weniger als ein echter Mensch,er vegetiert nur,er existiert. Er hat keine Chance Unsterblichkeit zu erlangen,weil nichts Unsterbliches in unseren vier niederen Prinzipien ist. Aber die Monade,dass Vehikel unser Körper der spirituellen Monade,oder um es anders zu sagen die menschliche Seele die spirituelle Seele hat eine große Chance Unsterblichkeit zu erlangen.
     Wenn ein Mensch in seiner menschlichen Monade,dem göttlichem Funken lebt,dann sind die vier niederen Prinzipien beseelt er ist dann ein ganzer Mensch der bewusst und glücklich lebt in einer Art und Weise,dass kein bitteres Bedauern daraus entsteht,darin liegt die Prüfung. Es bedeutet nicht,dass er ein vollkommener Mensch ist oder das er keine Versuchungen hat. Die menschliche Monade hat eher die Absicht Versuchungen zu überwinden,als ihnen zu unterliegen. Und wenn ich Versuchungen sage,meine ich alle Arten von Versuchungen. Arroganz,Ehrgeiz um auf Kosten anderer Befriedigung zu finden,Selbstsucht,Egoismus und unbeherrschter Zorn. Alle diese Dinge sind das Nieder-Menschliche,weniger das Höher-Menschliche,weniger als das wirklich Menschliche. Beseelen bedeutet also die Dinge zu leben von denen wir intuitiv und instinktiv fühlen das sie zu unserem besseren Teil gehören. Es bedeutet ganz einfach in der menschlichen Seele zu leben statt in der menschlich-tierischen Seele,um es einfach zu sagen : in Buddhi-Manas : Buddhi-Vernunft-Interllekt,Wille spirituelles höheres Selbst. Manas-Denkprinzip,zu leben statt in Kama-Manas : Kama (nicht Karma) das Niedere Ich des Menschen,Persönlichkeit,Astral-Wuschprinzip,Begierde. Manas-Denken Verstandsseele.

     Unsere Straßen sind in diesem Sinne mit "seelenlosen" Wesen gefüllt. Ihr Charakter ist veränderlich wie die Winde des Himmels,sie sind ohne Willensstärke,ja ohne Überzeugungen besonders moralischen,veränderlich wie Wetterhähne und werden von jedem vorüberziehenden Hauch der Versuchung hin und hergeweht. Ihr Entwicklungsstand ist zu diesem Zeitpunkt weniger als menschlich. Sie sind "seelenlos" was nicht bedeutet das sie keine Seele haben,sondern das die Seele in ihnen nicht in dem Maße wirksam ist als bei  einem Chela-Schüler oder Meister,die Seele ist nicht in dem Grade aktiv sie offenbart sich nicht. Blicken Sie in die Augen dieser Menschen,es fehlt darin das wundervolle Leuchten der Seele das Sie,wenn Sie es einmal gesehen haben,immer erkennen werden.
     Jede freundliche Handlung die Sie ausführen,kennzeichnet Sie insoweit als beseelt wenn es eine Handlung ist,die aus dem Herzen kommt und nicht nur aus dem egoistischen Wunsch zu prahlen. Jedes Mal wenn Sie eine Versuchung überwinden die Sie,wie Sie genau wissen,in Ihren eigenen Augen herabsetzt,wenn Sie ihr nachgeben,aber jedes Mal wenn Sie sie überwinden,leben Sie in der menschlichen Seele und beseelen sich in diesem Maße. Jedes Mal,wenn Sie einen Impuls zu einer egostischen Handlung überwinden,dann beseelen Sie sich entsprechend selbst.

     Voll menschlich,ganz beseelt,werden wir in der fünften Runde sein. Gegenwärtig befinden wir uns in der Mitte der vierten Runde,sind schon etwas darüber hinaus. Bis die Mehrheit des Erdenmenschen voll menschlich beseelt ist,werden noch viele Jahrtausende bis Millionen Jahre  vergehen. Die große Mehrheit,bis auf höhere Eingeweihte und Meister,ist in dem so verstandenen technischen Sinne "seelenlos". Die Seele ist vorhanden,aber die Menschen möchten nicht darin leben,sie wollen es nicht aus eigenem Antrieb,sie ziehen es vor,im Tierischen zu leben. Beachten Sie bitte,dass Tierische bedeutet nicht nur Sexualität,dieses ist nur eine Seite davon und eine relativ unwichtige. Das Tierische ist der geizige,gierige,selbstsüchtige,begehrende und nachgiebige Teil von uns,der ohne Charakterfestigkeit diesem und jenem nachjagt,mit anderen Worten,der ohne "Seele" ist. Fangen Sie an,durch Anstrengung und Streben,sich mit der Seele zu beseelen,die Sie selber sind,dass ist der Pfad der Chelapfad. Der Mensch dem dies gelingt,ist ein Chela. Der Pfad ist für alle Menschen der gleiche,aber für jeden einzelnen verschieden,finden Sie ihn.

Die niedere Vierheit - die vier niederen Prinzipien

     Die niedere Vierheit besteht aus vier Prinzipien : Kama (nicht Karma) - Wunschprinzip. Prana - Lebenskraft. Linga-Sarira - Astralkörper. Sthula-Sarira - Physischer Körper. Diese vier bilden zusammen das Vehikel worin das Ego überschattet und geführt von Atman-Buddi (universales spirituelles Selbst),sich auf der Erde wiederverkörpert - Reinkarnation.
     Die niedere Vierheit wird symbolisch dagestellt in der Quadriga,dem Viergespann mit zweiradrigem Streitwagen z.B. auf dem Brandenburger Tor. Aber auch in anderen Teilen der Welt findet sich diese Symbol. - Du die Seele der Wagenlenker,deines physischen Körpers,bringe deine vier niederen Prinzipien,die vier Pferde,unter Kontrolle. Du die Seele bestimmst die Richtung und die Geschwindigkeit,um als Sieger,dem höheren Selbst,duch das Ziel zu gehen.


Gottfried von Purucker , ein Pionier des Geistes 1874 - 1942 USA
war Professor für archarische Wissenschaften und Philosophie in den USA,er gilt als intimer Kenner
der Zeitlosen Geheimlehren. Als Sprachwissenschaftler und Sanskritlehrer erlangte er internationalen
Ruf. Er schrieb u.a. einige Bücher für die Theosophische Gesellschaft .


Weitere Informationen und weiterführende Literatur der Lehren der Zeitlosen Weisheit
 Theosophischen Gesellschaft in Deutschland unter dem angegebenen Link  https://theosophische-gesellschaft.org



Von Seele zu Seele ganz  16  Herzliche Grüße Sabine
Ich denke, wir können es oft erkennen, wenn der göttliche Funke in einem Menschen nicht aktiv oder nicht mehr aktiv ist und er scheint Seelenlos zu sein.

Wir sind durch den Funken beseelte Menschen, die sich stets höher entwickeln oder auch die Freiheit haben stehen zu bleiben. Im Esoterischen wird oft die Annahme vertreten, dass wir Gott/Götter sind, das verführt doch eher dazu, sich über etwas zu stellen, mehr als wir es in der jetzigen Menschheitsentwicklung können? Lichtvolle Menschen, mit einem aktivierten Funken aber sind gute Vorbilder für lebendiges Sein.

Danke Sabine und liebe Grüße von Elke
Liebe Elke   

Danke für deine Sichtweise zu diesem Thema. Es ist sicherlich für uns nicht so leicht zu verstehen,wer wir eigentlich sind,dass wir eine Seele haben,dieses Wort oder die Annahme das es so sein könnte,ist vielen mehr oder weniger geläufig. Allerdings ist es so zu verstehen,dass unser Körper der der Tempel ist,ein Gefäß oder der Gral,indem die Seele wirkt. Es ist nicht so,dass wir eine Seele haben wie die meißten es ausdrücken,sondern das die Seele uns hat,dass heißt,den Körper den sie erschaffen hat.
Wenn eine Seele sich im Mutterleib manifestiert,erschaft sie zuerst den Ätherkörper dann den physischen Körper den wir z.Z. haben. Das heißt auch,dass wir alle Schöpfer sind und bereits bevor wir geboren werden als Schöpfer tätig waren. Die Seele inkarniert sich nicht der Mensch wenn ihre Zeit gekommen ist um Gottes Plan zu dienen. Viele denken allerdings,dass mit unserem Tod auch die Seele stirbt weil es nur ein Leben geben kann,sie sich das einfach nicht vorstellen können das es anders möglich wäre. Aber in jedem von uns ist Ahnung das es anders sein könnte. Das Gesetz der Reinkarnation stand auch in der Bibel wurde aber im 6.Jahrhundert von Kaiser Justinian gestrichen. Allerdings hatte sich der damalige Past dagegen ausgesprochen,was ihm nicht gut bekommen war. Wenn wir geboren werden,brauchen wir sieben Jahre um uns in dieser Inkarnation einigermaßen zurecht zu finden,denn so leicht trennt es sich nicht aus dem Paradies und es dürfte,je nach Entwicklungsstand,ein gewisser Schock sein,dass Leben auf der Erde wie es im Moment ist,zu leben und zu verstehen.

Wir als Seele leben quasi ein Doppelleben. Mit den Beinen auf der Erde mit dem Kopf im Himmel und desto weiter wir entwickelt sind,desto leichter steht es sich auf den Beinen bis wir quasi gegen Himmel schweben es zieht uns magnetisch dort hin,es ist unser eigentliches Zuhause. Wir verbringen weitaus mehr Zeit dort als auf der Erde. Nachts wenn wir im Tiefschlaf sind,haben wir intensiven Kontakt zur Seele. Unser Ätherkörper tritt an der linken Seite unseres physischen Körpers aus und wikelt sich um unseren Kopf,dem geistigen Zentrum. Dies ist der Rückzug in ein rein geistiges Dasein für eine kurze Zeit in dieser Inkarnation. Der Ätherkörper tritt dann auf der rechten Seite unseres physischen Körpers wieder ein. Wie ich es geschrieben hatte,die Seele ist Gottes Sohn das sind alle. Alles ist Hierarchie,die Hierarchie der Seelen. Da alles beseelt ist sprechen wir daher von der Hierarchie der Seelen des Mineralreiches,des Pflanzenreiches,des Tierreiches aus dem wir uns zuletzt entwickelt haben,des Menschenreiches und dem Seelenreich dem Reich Gottes. Man kann sich den Weg der Seele so vorstellen wie eine Pyramide oder der geistigen Triade. Im unterem Teil ist sie weit,es gibt viele Möglichkeiten und Wege. Wenn wir immer weiter empor steigen und der Weg ist steil da muss man aufpassen das man nicht zurückfällt,wird der Weg immer enger weil die Möglichkeiten weniger geworden sind denn der Weg ist jetzt klarer erkennbar. Auf die Spitze zu gelangen,dessen oberer Teil im Himmel ist,verlangt viel Mühen und Anstrengung. Ja liebe Elke,oft können wir erkennen,dass das Seelenlicht nicht aus jedem strahlt aber wenn wir es einmal gesehen haben,werden wir es nicht vergessen. Wir alle befinden uns auf unterschiedlichen Entwicklungsstufen und dieses Licht wird einmal aus jedem strahlen. Im Moment ist das Licht welches die Erde ausstrahlt gebrochen fad unrein. Es wird einmal die Zeit kommen,wenn die Erde wie ein Diamant funkelt,dass Licht welches sie dann ausstrahlt wird rein und voller Liebe sein so wie die Venus zu der wir eine sehr enge Verbindung haben.

Das Wort Esoterisch ist ein anderes Wort für spirituell. Es wurde für uns so benannt,weil einige spirituell auf die Stufe von Hokuspokus gestellt haben,dem ist nicht so. Spirituell - Geist oder kosmisches Feuer,ist alles alles ist spirituell oder auch esoterisch wenn man es so lieber sagen möchte. Leider ist es im Moment noch so,dass viele die sich bis heute noch nicht damit befaßt haben,dieses als Spinnerei abtun. Schnell ist meißt ein Urteil gefällt das habe ich selber erfahren müssen,was kann man sagen,sie wissen es nicht besser. Ja liebe Elke,die Annahme die im esoterischen vertreten wird das wir Gott/Götter sind,ist genau richtig. Gott - der Eine oder Er allein,dieser Gott unser Vater für dieses Universum,hat nunmal alles erschaffen,bis auf das Universum das hat der Schöpfer erschaffen,der noch über Gott steht. Daher ist alles was ist Gott es gibt nichts außer Gott,wir leben in Gott wir sind selber Schöpfer wir sind Götter in Inkarnation,die ihre göttlichkeit noch nicht verstanden haben und leben,dass Leben einer Seele leben. In jedem von uns ist der göttliche Funke und ein Funke des Allerhöchsten dem Schöpfer den wir den Allmächtigen nennen,was ja richtig ist. Nein wir sollten uns nicht dazu verführen lassen,uns über etwas oder andere stellen zu wollen,es gibt kein geringer oder größer,es gibt nur eine Göttlichkeit. Die Meister sehen uns alle als Götter die ihre Göttlichkeit noch beweisen müssen. Sie wissen das sie Götter sind,Kinder Gottes,wir nicht. Die Seele ist eine Reflexion der Monade dem göttlichem Funken und wird von unserem Vater im Himmel,in der Bibel,unserem planetaren Logo Sanat Kumara,von ihm aus dessen Kopfzentrum,hinausgeworfen um sich zu inkarnieren. Sanat Kumara ist eine Reflexion des Sonnenlogos - Gott. Gott spricht immer,bis auf Ausnahmen,über Mittler. Die Seele ist der Mittler zur Monade und die Monade der Mittler des Allerhöchsten. Wie du es bereits geschrieben hattest liebe Elke,lichtvolle Menschen die sich "beseelt" haben werden in Zukunft ganz öffentlich unter uns leben,an ihrer Weisheit und an ihrem Licht werden wir sie erkennen und wir werden erkennen,dass unsere Wissen über unser Dasein sehr gring ist. Der Mensch ist auf dem Weg zu Gott,darum sollten wir ein Leuchtturm für unsere Brüdern und Schwestern sein,lassen wir unser Seelenlicht leuchten.


Lichtvolle Grüße  sonne  sendet euch allen Sabine
Danke liebe Sabine, eine wunderbare Antwort!

Heart
Die Arbeiten des Herkules
.
     Herkules lebte ca. 8000 vor Christus im Gebiet des heutigen Griechenland. Sein Weg zog sich aber über viele Inkarnationen hinweg,es ist der Weg der Seele,des Weltjüngers,den jede Seele geht. Sein ürsprünglicher Name war Alkeides der in Herkules bezw. Herakles umgewandelt wurde. Herakles bedeutet " Heras seltene Glorie - der Glanz und das Strahlen der Seele ", Hera ist die Psyche der Seele. Hera ist die Göttin der Erde,Schwester und Gemahlin des Zeus. Herkules war der perfekte Jünger und Weltlehrer seiner Zeit. Die 12 Arbeiten des Herkules,um die es hier geht,beziehen sich auf die griechische und römische Mythologie und haben natürlich als die Lehren der Zeitlosen Weisheit für alle und Allzeit ihre Bedeutung. Die Bedeutung seiner Arbeiten,die wahre Bedeutung der Sternzeichen und Planeten in Bezug auf den Weg der Seele ist bis heute auch in der Astrologie noch nicht erkannt worden. Herkules war ein Bote Gottes,er wies auf ein Ziel hin dem die Menschen zustreben sollten,ganz gleich welche Hindernisse sich ihnen in den Weg stellen würden. Symbolisch dargestellt sind die Hindernisse in den 12 Arbeiten des Herkules. Es ist der Weg den jede Seele geht,immer und immer wieder durch die Tore des Tierkreises auch Zodiak genannt. Um es besser verstehn zu können sollte man die Tatsache akzeptieren,dass es keinen Tod der Seele gibt die Gottes Sohn ist. Sie inkarniert sich so lange,bis alle Arbeiten und Aufgaben erlernt und gemeistert wurden und so spricht das Orakel durch die Zeitalter hindurch :"Mensch erkenne dich selbst". Für die Seele die auf dem Rad der Widergeburten ihre Rückreise zum Ursprung in das Reich Gottes antritt,sie geht den Weg in umgekehrtet Richtung zürück und doch vorwärts zum Ursprung. Es ist eine wahrhaftige Herkulesaufgabe kosmischer Ereignisse die sich in unserem planetarischen Leben widerspiegeln so ist jeder von uns ein kleiner oder auch schon größerer Herkules. Herkules verbreitete Kultur und schaffte Menschenopfer ab. Er begründete die Olympischen Spiele und war Erbauer der heiligen Säulen von Gadir (Gibraltar). Er war ein kräftig gebauter Mann mit einem Stiernacken aber seine Stärke beruhte vielmehr auf mentale Stärke. Nach Ausführung seiner Arbeiten wurde er von Zeus in den Kreis der unsterblichen Götter,als Meister zurück in das Reich Gottes aufgenommen.
.
     Seine Person symbolisiert " das fixe Kreuz in den Himmeln " die vier Konstellationen die u.a. das fixe Kreuz symbolisieren. Es sind die vier heiligen Sternzeichen Stier : Erleuchtung und Denkvermögen, Löwe : Induvidualität und Selbstbewußtsein, Skorpion : die endgültige Befreiung von Illusion und Wassermann : Diener der Menschenrasse der die lebendigen Wasser der Läuterung ausgießt. Von Vulkan,einem kleinen Planeten vor der Sonne der für uns schwer zu sehen ist,von ihm bekam er ein goldenes Brustschild magnetisch und schützend,dass Symbol der Energie. Neptun der Gott des Wassers und der emotionalen Natur des Menschen,von ihm erhielt er Pferde,sie symbolisieren die niedere emotionale Natur und sind in zaum zu halten. Von Merkur bekam er ein Schwert als Symbol des Denkens. Apollo gab ihm Pfeil und Bogen als Symbol kerzengerade ins Ziel zu gehen. Er selber ging hinaus und schnitt sich eine hölzerne Keule. Er wollte lieber mit etwas seinen Weg bahnen von dem er wußte,dass er es handhaben kann.
.
Der Weg beginnt im Sternzeichen Widder oder dem Lamm,Zeichen des Beginns Zeichen der Schöpfung der Gedanken
und endet im Sternzeichen Fische dem Zeichen des Todes und der Vollendung,dass Zeichen der Welterlöser. Hier fängt
Herkules die rote Rinderherde ein und verfrachtet sie in die goldene Schale-dem heiligen Gral und schafft sie zum Tempel.
Das ist der krönende Abschluss,die Schönheit des Zeichens Fische in dem der Mensch zum Welterlöser wird.
.
Die zwölf Arbeiten des Herkules
.
Die erste Arbeit : Das Einfangen der menschenfressenden Stuten , Sternzeichen Widder
.
Die zweite Arbeit : Gefangennahme des Kretischen Stiers , Sternzeichen Stier
.
Die dritte Arbeit : Das Sammeln der goldenen Äpfel der Hesperiden, Sternzeichen Zwillinge
.
Die vierte Arbeit : Das Fangen des Rehs oder der Hindin , Sternzeichen Krebs
.
Die fünfte Arbeit : Das Erschlagen des Nemeischen Löwen , Sternzeichen Löwe
.
Die sechste Arbeit : Das Ergreifen des Gürtels der Hippolyta , Sternzeichen Jungfrau
.
Die siebte Arbeit : Das Fangen des Erymanthischen Ebers , Sternzeichen Waage
.
Die achte Arbeit : Die Tötung der neunköpfigen Hydra , Sternzeichen Skorpion
.
Die neunte Arbeit : Das Erlegen der Stymphalischen Vögel , Sternzeichen Schütze
.
Die zehnte Arbeit : Das Erschlagen des Cerberus des Wächters des Hades , Sternzeichen Steinbock
.
Die elfte Arbeit : Die Säuberung des Augiasstalles , Sternzeichen Wassermann
.
Die zwölfte Arbeit : Das Einfangen der roten Herde des Ceryon , Sternzeichen Fische
.
Um die Arbeiten des Herkules besser verstehn zu können empfehle ich das Buch aus den Lehren " Die Arbeiten des Herkules " Verlag Lucis Genf.
Dieses Lehrbuch der Lehren der Zeitlosen Weisheit stammt von Alice A.Bailey in Zusammenarbeit mit dem tibetischen Meister Djwhal Khul.
.
Der Tierkreis
.
     Der Eine,der den Vorsitz führt,blickte auf die Söhne der Menschen,die die Söhne Gottes sind. Er sah ihr Licht und wo sie standen auf dem WEGE,der zurück zum Herzen Gottes führt. Der WEG führt in einem Kreis durch die zwölf Tore und Zyklus um Zyklus werden die Tore geöffnet und wieder geschlossen. Die Söhne Gottes,die die Söhne der Menschen sind schreiten voran.
     Trübe ist das Licht zuerst. Selbstsüchtig ist die Richtung menschliches Strebens und dunkel die sich daraus ergebenen Taten. Langsam lernen die Menschen und im Lernen durchschreiten sie die Säulen der Tore wieder und wieder. Dumpf ist das Verstehen,aber in den Hallen der Disziplin,die in jeder Abteilung des kosmischen Kreisumlaufs zu finden sind,wird die Wahrheit allmählich erfaßt,die nötige Lektion gelernt und die Natur geläutert und gelehrt,bis das Kreuz gesehen wird - das fixe,wartende Kreuz das die Söhne der Menschen kreuzigt,ausgestreckt auf den Kreuzen jener die dienen und erlösen.
     Aus der Masse der Menschen ragte in alten Tagen einer hervor und zog das wachsame Auge des großen Älteren,der den Vorsitz führt,auf sich - Er der ewig den Vorsitz führt in der Ratshalle des Herrn. Er wandte sich zu einem der dicht neben ihm stand und sagte : "Wer ist jene Seele die auf dem Weg des Lebens,deren Licht jetzt schwach sichtbar ist ?". Rasch kam die Antwort: "Das ist die Seele die auf dem WEG des Lebens Erfahrungen macht und das Licht sucht,dass aus dem hohen Orte leuchtet". "Laßt ihn vortschreiten auf seinem Weg,doch wacht über seine Schritte".
     Die schnell entheilenden Äonen - Zeitalter verfolgten ihrem Lauf. Das große Rad drehte sich und brachte im Drehen die suchende Seele auf den WEG. Später kam ein Tag,wo der Eine in der Ratshalle des Herrn der den Vorsitz führt,die suchende Seele wieder in den Kreis Seines strahlenden Lebens zog. "Wessen ist die Seele auf dem WEG hohen Strebens,deren Strahlung schwach hervorleuchtet ?" es kam die Antwort : "Eine Seele die das Licht des Verstehns sucht,eine sich mühende Seele". "Sag ihr von Mir,den anderen Weg zurückzukehren,dann um den Kreis zu wandern. So wird sie das Ziel ihrer Suche finden. Wache über ihre Schritte und wenn sie ein verstehendes Herz,ein reges Denken und geschickte Hände hat,bringe sie zu Mir !".
     Wieder vergingen die Jahrhunderte. Das große Rad drehte sich und trug im Drehen alle Söhne der Menschen,die Söhne Gottes sind,auf ihrem Pfad. Und während die Jahrhunderte vergingen entstand eine Gruppe Menschen,die langsam den umgekehrten Weg einschlugen. Sie fanden den WEG,sie gingen durch die Tore und strebten nach dem Gipfel des Berges und nach dem Ort des Todes und des Opfers. Der überwachende Lehrer sah einen Menschen aus dieser Menge hervorragen und das fixe Kreuz besteigen,er verlangte nach Taten,nach Dienst an Gott und den Menschen und zeigte die Bereitschaft,den WEG zu Gott zu pilgern. Er stand vor dem Großen Einen,der den Vorsitz führt - Sanat Kumara,in der Ratshalle des Herrn und hörte ein Wort ertönen : "Gehorche dem Lehrer auf dem WEG. Bereite dich für die letzte Prüfungen vor. Gehe durch jedes Tor und in der Sphäre in die sie enthüllen und bewachen,verrichte die Aufgabe die ihrer Sphäre geziemt. Lerne so die Lektion und beginne mit Liebe den Menschen der Erde zu dienen". Dann erging an den Lehrer das letzte Wort : "Bereite den Kandidaten vor,gib ihm die Aufgaben zu erfüllen und setze seinen Namen auf die Tafeln des lebendigen WEGES".
.
Der Tibeter - Meister Djwhal Khul
.
Nach Angaben der geistigen Hierarchie,befindet sich die Seele die einst Herkules war noch auf der Erde
und dient als Mittler zwischem unserem planetaren Logo Sanat Kumara und der geistigen Hierarchie.
.
.
Hercules - Bergpark Kassel Bad Wilhelmshöhe
.
     Herkules ist das Wahrzeichen von Kassel und steht im Bergpark Wilhelmshöhe. Herkules wurde aus Kupfer gefertigt nach den Entwürfen des Augsburgers Goldschmieds Johann Jacob Anthoni in den Jahren 1701-1717. Die Statue hat eine Höhe von 8,30 Meter und steht auf einer quadratischen Pyramide die auf einem Oktagon,einem achteckigem Unterbau steht,die Höhe bis zum Herkules beträgt 71 Meter. Die gesamte Anlage trägt inklusive der dem Herkules vorgelagerten Kaskaden nach dem Bauherrn Karl von Hessen-Kassel auch die Bezeichnung Karlsberg. Bereits im Jahre 1696 wurde unter Landgraf Karl mit dem damals bescheidenen Bergpark mit Wasserspielen begonnen nach den Entwürfen des Italieners Giovanni Francesco Guerniero,der einige Male geändert wurde. Die Landgrafen von Hessen-Kassel waren zu verschiedenen Zeiten von Herkules fasziniert und setzten ihm ein Denkmal. Hoch über Kassel in 530 m Höhe steht Herkules nackt wie Gott ihn schuf,mit leicht nach vorne geneigtem Oberkörper stützend auf seine Keule die mit dem Fell des Nemeischen Löwen behängt ist. Seine rechte Hand liegt auf dem Rücken und hält die Äpfel der Hesperiden.
     Die Wasser beginnen vom Herkules aus zu fließen über die Kaskaden und weiter vorbei an Figuren der griechischen Mythologie,der Neptungrotte dann durch den Wald und nehmen ihren Weg über den Steinhöfer Wasserfall,der Teufelsbrücke,dem Aquädukt vorbei am Apollo Tempel sammeln sich in einer Zisterne und enden nur allein durch den Wasserdruck im großen Teich nahe des Schlosses in einer 50 Meter hohen Fontäne. Die Wasserspiele sind nur zu Fuß erlebbar,man kann mit ihnen talwärts mitgehen dabei werden 200 Höhenmeter überwunden. Der Bergpark Kassel Wilhelmshöhe gehört seit 2013 zum UNESCO Weltkulturerbe.
.
Hier eines von vielen Videos vom Bergpark und den Wasserspielen
.
.
Mit lieben Grüßen an alle Pilger auf den WEG,sind wir so stark wie Herkules
Herzlichst Sabine
*
" Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose "
.
roseline
Über die Rosenkreuzerische Symbolik der Rose
.
     Die Mystiker der Vergangenheit bedienten sich der Symbole um etwas auszudrücken was mit Worten nicht zu beschreiben war. Dabei nahmen sie vielmals die Natur als Vorbild und heute noch sprechen wir ja davon,dass der Mensch im Buche der Natur lesen soll um sich seinen geistigen Ursprung Klarheit zu verschaffen. Symbole ändern sich im Laufe der Zeit oder wandeln sich ab,aber manche bleiben auch sich selbst gleich und zeigen so,dass sie mehr sind als ein bloßes Abbild von etwas anderem,sie sind geheimnisvoll,sie bergen ein Geheimnis. Und dieses Geheimnis trägt für uns eine Aufforderung in sich "Heimzukehren" sich darauf zu besinnen,was geheim im Wortsinne bedeuten mag : Geh-heim im Sinne von "Gehe Heim" geh nach Hause oder anders gesagt : Erfahre und erkenne deine geistige Heimat und setze diese Erkenntnis um.
     Die Rose ist im Laufe der Jahrhunderte zu einem solchen geheimnisvollen Symbol geworden,welches uns Menschen fasziniert und anzieht. Die Rosenkreutzer tragen die Rose in ihrem Namen und zeigen so die Verbindung an zwischen Rose und Kreuz . Doch ist mit dem Kreuz nicht das christliche Kreuz gemeint. Das Symbol des Kreuzes ist jahrtausendealt und vor allem für einen Mystiker und einen Rosenkreuzer hat das Kreuz eine besondere Bedeutung. So denkt man beim Kreuz z.B. an die Zahl 4 oder die 4 alchemischen Elemente : - Das Feuer,dass für unsere Gefühle und Instinkte steht und welches in unserem Abglanz jenes prächtigen Feuers erzeugt,dass Ursprung allen Sein ist. - Das Wasser,dass das Bewusstsein symbolisiert das der äußeren Welt der Erscheinung zugekehrte Oberbewusstsein und das Unterbewusstsein,welches die innere Welt des Menschen umfaßt. - Die Luft,die unseren Intellekt und unsere Verstandskräfte sybolisiert und uns an jenen Hauch erinnert,der weht und uns Inspiration und Erkenntnisse zuteil werden lassen kann. - Und auch die Erde,symbolisch der Körper des Menschen,dass hermetische Gefäß und der alchemische Athor in dem die Wandlung des Menschen,seine Veredelung vonstatten geht. Die 4 Elemente sind ein wesentlicher Bestandteil allen Seins und auch unsere wichtigsten Hilfsmittel auf dem Weg zur Selbstwerdung. Und das Kreuz des Koordinatensystem fasst die Welt in sich,die Himmelsrichtungen,aber auch die Stationen des Menschseins,seine Entwicklung kann hiermit beschrieben werden.
     Die Dualität,die Zweiheit allen Seins wird durch die Längsbalken und den Querbalken des Kreuzes symbolisiert. Jeder hat seinen eigenen mystischen Aspekt. Und wenn beide zusammenkommen,dann kann in ihrem Schnittpunkt die Rose langsam erblühen,die in diesem Sinne als Dreiheit dargestellt ist. Zusammengenommen mit der Rose ergibt das Kreuz das Rosenkreuz. Das goldene Kreuz mit einer roten Rose im Schnittpunkt,welches das offizielle Symbol des A.M.O.R.C. der Rosenkreuzer ist.
.
     Betrachten wir diese Rose einmal näher : Die Rose als Königen der Blumen,als ausgemachte Schönheit der Venus zuzuordnen,erinnert uns an unser eigenes Inneres,an die Seele die wir sind. Die Rose ist das Symbol der Entfaltung der menschlichen Seele. Und ihre Farbe,ihr Duft ihre Form und ihr Aussehen,lassen tiefe Rückschlüsse auf die mystische Bedeutung der Rose erahnen. Wie wir wissen,symbolisiert das Kreuz auch den Körper des Menschen. Und das Kreuz in Verbindung mit der Rose das Rosenkreuz,symbolisiert die Seele,die sich durch die ihr in einem materiellen Körper auferlegten Prüfungen und Mühsal entfaltet. Das Rosenkreuz steht für die Seelenpersönlichkeit,den Meister im Inneren des Menschen,der sich durch die Erfahrungen und Lehren entwickelt,die ihm aufgrund des Gesetzes von Karma widerfahren. Erst wenn der Pilger nach dem Durchlaufen zahlreicher Inkarnationen die Seelenpersönlichkeit sich zu ihrer letzen Stufe der Vervollkommnung entwickelt hat,wird sich die Rose vom Kreuz lösen und das Bewusstsein des Menschen wird sich für alle Ewigkeit wieder mit Gott vereinigen.
     Wir können das Rosenkreuz mit dem Mikrokosmos in Verbindung bringen und weiter kann sich das Bild eines auseinandergefalteten Würfels mit einer fünfblättrigen Rose in seinem Zentrum herauskristallisieren. Der mystische Sinn des Rosenkreuzes weist auf die Seelenessenz hin,auf den göttlichen Funken der Persönlichkeit,auf das innere höhere Selbst,auf den Meister im Inneren. Und um diesen herum erstrecken sich die fünf Blütenblätter was aussagt,dass das Unendliche und Ewige im spirituellen Herzen des Menschen wohnt. Dieses Bild der sich entfalteten Seelenpersönlichkeit zeigt die Seelenessenz die sich sieghaft über die 4 Elemente,aus denen der Mensch besteht,erhebt : Körper,Bewusstsein,Gefühl und Verstand. Die Rose selbst ist entsprechend dem Symbol des Pentagramms,dem fünfzackigen Stern dem Zeichen für den Menschen geformt,und bildet den Mittelpunkt des Kreuzes im auseinandergefalteten Würfel,sie stellt die Quintessenz dar. Der Mensch der von dem kubischen Stein dargestellt wird und aus dem Staub der Erde besteht,muss sich durch die Kämpfe des Lebens zu dem geöffneten Würfel entfalten und somit seine kosmische Natur offenbaren. Die Rose wird uns also immer daran erinnern,woher wir kommen und wohin wir gehen. Die Rose ist eine Aufforderung an uns Menschen,uns selbst zu erkennen und unser wahres inneres Selbst zu erfahren und zu leben. Der mystische Aspekt der Rose ist ein tief menschlicher,der auf die geistige Daseinsweise verweist um diese im Alltag zu verwirklichen. Der Alltag wird unser Betätigungsfeld sein,auf dem wir unsere eigene Rose zum Erblühen,Duften und Leuchten bringen.
.
*
     Die spirituellen Gemeinschaften der Rosenkreuzer existieren seit einigen Jahrhunderten und gehen zurück auf den Gründer des Rosenkreuzer Ordens der im antiken Manuskript Fama Fraternitatis erwähnt und mit seinen Initialen Bruder C.R. angedeutet wurde. Leider wurde er fälschlicherweise von Laien als Christian Rosenkreuz bezeichnet. Im 17. Jahrhundert trat der Orden der Roten Rose und des Goldenen Kreuzes erstmals als Reformbewegung in Tübigen auf. Ihr Hauptziel ist eine Kultivierung der Erde in dem der Mensch die theosophischen Lehren - Theosophie die Lehre von Gott,Ethik,Magie,Astrologie,Alchemie,Kabbala und Religion,Dienst am Allgemeinwohl lernt,um selbst ein verantwortungsvoller Sohn Gottes zu werden. Im Jahr 1760 wurde der Orden der Gold - und Rosenkreuzer und die erste Rosenkreuzorganisation im Umfeld der Freimaurerei gegründet. Die Rosenkreuzer bleiben meißt unter sich um Anfeindungen und eine meißt negative Auslegung ihrer Gemeinschaft und der Lehren der Zeitlosen Weisheit,weitgehend abzuwenden. Sie sind jedoch für jeden offen,der sich ernsthaft zu der Gemeinschaft und den Lehren hingezogen fühlt.
     Ich füge hinzu aus den Lehren : Die spirituellen Gemeinschaften wurden und werden von Meister Rakoczi inspiriert. Meister Rakoczi ist Ungar und war einst eine sehr bekannte Persönlichkeit im 17.Jahrhundert am ungarischen Hof. Er war in früheren Inkarnationen um 1220 Roger Bacon und um 1561 Francis Bacon. Noch bekannter war er allerdings im 17.Jahrhundert als Graf von Saint German. Seine lebhafte Anteilnahme gilt den bisher unbekannten Auswirkungen der Freimaurer-Riten. Von ihnen und den Rosenkreuzern werden wir in Zukunft mehr hören.
Berühmte Rosenkreuzer waren : Artuhr Edward Waite, Benjamin Franklin, Claud Debussy, Francis Bacon, Dr.Gottfried Wilhelm Leibniz, Sir Isaac Newton, Johann Wolgang von Goethe, Abt Jahannes Trithemius, Kaiser Franz Stephan von Lothringen, Leonardo da Vinci, Rudolf Steiner, Thomas Jeffersen, Dr.Willian Wynn Westcott u.v.a.
.
.
roseline
.
Die rote Rose Symbol für den Menschen. Wenn sich die Blütenblätter nach und nach entfalten,
hat der Mensch sich vervollkommnet. Die rosarote Rose ist die vollkommene Blume sie ist das
Symbol des Christus in der Natur. Die Farbe Rosarot ist die Farbe der Christusenergie.
Diese Rose und ihr fein duftendes Öl wird " Der Göttliche Attar des Christus " genannt.
.
  roseline
.
.
Etwas zum weiterlesen. Die Offizielle Webseite des Rosenkreuzer Ordens
.
.
*